Brunnenkopf: Kanalklinker; Brunnensteine oder ganz was anderes?

18.05.2006



Wir möchten unseren alten Hofbrunnen (1m Innendurchmesser), der bislang nur abgedeckt ist, aufmauern.

Wir suchen (bislang) dafür möglichst besandete oder Handstrich-Brunnenklinker/ Brunnensteine, zur Not auch dunkelrote glatte Klinker. Kennt jemand einen Hersteller/Bezugsquelle?

Hat jemand eventuell einen anderen Materialvorschlag? Brunnen ist 7 m tief, die Wand besteht aus überlappend geschichteten einfachen Backsteinen.

Gruß Eckard



Brunnenmauer ...



bei den Steinen auf Frostsicherheit achten
und mit Kalkmörtel mauern - keinen Trasskalk
ist m.E. nicht notwendig!

Viel Erfolg!

Hier im Forum treibt sich einer rum, der Klinker aus Polen verkauft - hab gerade den Namen nicht parat ... such mal ....

FK



@ Florian Kurz



Besteht bei Kalkmörtel Zerfrierungsgefahr ?

Ich wollte zwar das Brunnenloch im Winter abdecken, damit die Backsteine nicht zerfieren, die Mauer jedoch ungeschützt lassen. Geht das?

Eventuell sollen es nunmehr doch Feldsteine sein. Auch Kalkmörtel?

Eckard



Brunnenbau



Moin, wir haben auch solch einen Brunnen Durchmesser und Tiefe ähnlich, auch geschichtet aus Backsteinen. Ich frag mich , wie sowas eigentlich gebaut worden ist. Mensch kann doch nicht so tief buddeln, ohne daß das Ganze über ihm zusammenbricht... ?



geht doch!



Es gab mal einen Bericht im Bayrischen Fernsehen, wie noch heute so ein Brunnen gebaut wird (inclusive Pumpensaugbaum aus frischem Holz). Im Randbereich haben die Dabei eine Holzbretterschalung abgesenkt und dann davor die Steine geschichtet.

Eckard Zöllner



Danke...



...wieder was gelernt!
Gruß Stefan.



Brunnenbau



falsch, der Brunnen wird anfangs spatentief rund ausgegraben, dann gemauert. Danach wird UNTER der Mauer tiefer gegraben, der Mauerring sinkt nach, oben wird wieder auf Erdniveau nachgemauert, und so fort.

Suche aber aktuell zum Hochmauern Radialklinker. Wo gibt es sowas ?



gar nicht falsch!



Wie kann man einfach behaupten, daß obige Antwort falsch ist? Der Brunnen, um den es geht ist nämlich überhaupt nicht gemauert, sonden aus Backsteinen ohne Mörtel geschichtet! Vielleicht damit das Wasser nicht nur von unten zufließen kann?

Stefan Procopius.



Falsch oder nicht



Mal ansehen, "Der letzte seines Standes" zum Thema Brunnenbau. Dort Holzschalung bis Grundwasser abgesenkt und dann innen mit Bruchsteinen zunächst geschichtet und dann vermauert.

Da bei meinem Brunnen die Steine nur im Verband geschichtet wurden, dürfte es genauso erfolgt sein.

Gruß Eckard