Kleinkläranlagen

17.12.2003



Hallo,ich melde mich mal wieder,wir stehen kurz vor dem Kauf "unseres"Hauses von 1778.Im Moment setzen wir uns mit dem Thema Kleinkläranlagen auseinander,die Zusage von der unteren Wasserbehörde haben wir bereits,wir müssen jedoch wenigstens ein 3-Kammer-System mit integriertem Biofilter neu bauen lassen,die alten 2-Kammern reichen nur noch als Regenwasserauffangbecken.Zusätzlich ist der Grundwasserspiegel recht hoch(zuviel Auftrieb für Kunststoffbehälter?).Hat jemand Erfahrungen mit verschiedenen Systemen und kann uns etwas empfehlen,(Aqua-Max z.B.?),was gut und günstig ist?Teichanlagen sind leider nicht möglich.Ich danke schon im Voraus für eure Hilfe Grüße von Christine





Für den Betrieb einer Kleinkläranlage bzw. für die Einleitung des gereinigten Abwassers in einen Vorfluter (Bach) brauchen Sie eine wasserrechtliche Erlaubnis und ein Fachgutachten, mit dem Sie den Nachweis führen, dass die Kläranlage nach dem Stand der Technik ausgeführt wird. Gut und günstig sind sicher Dreikammeranlagen mit einem Nachrüstsatz - da können Sie vieles in Eigenleistung machen. Das Fachbüro, das Ihnen das Gutachten schreibt, kann sicher Empfehlungen geben. Setzen Sie sich bald mit Ihrer Gemeinde in Verbindung, denn der Bau von Kleinkläranlagen wird seit Juni 2003 gefördert - mit gar nicht wenig Geld!



Vollbiologie



Hallo Frau Krull, wenn Sie von der unteren Wasserschutzbehörde ein OK bekommen (aber nur schriftliches ist wahres!!!) dann ist das i.o. Ich mußte auch eine Vollbiologische Kläranlage bauen. In Sachsen (kann in anderen Ländern anders sein) musste ich das Fabrikat einreichen, mit der entsprechenden Bauartzulassung und dann war es das. Ein zusätzliches Gutachten wie Herr Flegel schreibt, war nicht notwendig. Zum Typ, es gibt die verschiedensten Systeme, da muß man sehen, wie Platz ist, wo man evtl. die notwendige Technik und natürlich der Geldbeutel, wobei hier aber auch ganz wichtig die Betriebskosten sind. Für Rückfragen einfach mal anmailen.
Tschüß Karsten





Sorry, das mit dem Gutachten ist womöglich eine Besonderheit aufgrund bayerischer Gründlichkeit. Die Förderung dürfte es aber bundesweit geben. Ich suche mal einen Link raus.
Gruß gf



Kleinkläranlagen



Vielen Dank für eure Infos,ein Gutachten brauche ich wohl wirklich nicht und das Kanalbauamt hat auch signalisiert,daß es pro Person eine Förderung gibt,zumindest noch in 2004,danach vielleicht nicht mehr.Was kann man denn bei einem 3-Kammer-System an
Eigenleistung erbringen(um die Kosten zu senken,natürlich)?



Wie hoch ist denn die Förderung?



Würde ich gerne genauer wissen. Wie ist das eigentlich mit der Anschlußpflicht? Ich habe eine alte Mühle mit eigenem Brunnen, aber einen Kanal in der Nähe. Die Gemeinde (Westerwaldkreis) sagt ich muss an den Abwssersammler. Ob mit Klärgrube oder ohne. Stimmt das? Kennt da jemand die Rechtslage genauer. Danke für jeden Tip

Viele Grüße und frohes Fest



Produkt



Wir könnten Ihnen da auch zur Seite stehen, denn wir haben ein aus der Region produziertes Pflanzenklärsysrem im Vertrieb. Gerade für Ihre hier angegebenen Problem ist es sicherlich eine günstige Lösung. Wenn Interesse besteht, dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um eventuelle weitere Punkte gemeinsam abzusprechen. Freundl. Grüße aus der OL.





Kleinkläranlagen werden zur Zeit noch mit 375 Euro pro Person bezuschusst,die Anzahl der Personen richtet sich wohl aber nach den qm des Hauses und muß in 2004 beantragt und ausgeführt werden,da ab 2005 eventuell keine Fördermittel mehr zur Verfügung stehen,zumindest ist das wohl in NRW so.An die Kanalisation anschließen lassen kann die Untere Wasserbehörde und das Kanalbauamt wohl bestimmen,wenn die Kosten für dieses Unterfangen -zumutbar- sind.Zumutbar bedeutet in diesem Fall,habe ich mir sagen lassen,eine Summe von bis zu 25.000 Euro(haha,wer kann sich das denn noch leisten)Ein Pflanzenklärsystem kommt bei uns nicht in Frage,da der einzige Standort,den wir wegen des hohen Grundwasserspiegels nur in Anspruch nehmen können,zu dunkel ist(viele Bäume,viel Laub).Hoffe,ich konnte ein wenig helfen,Gruß Christine




Schon gelesen?

Gesetze und Vorschriften