Kleber von Dielen entfernen



Kleber von Dielen entfernen

Hallo,

ich habe einen Dielenboden, dieser war mit einem PVC-Boden belegt. Diesen habe ich jetzt entfernt und so weit wie möglich den Kleber mit einem Spachtel und Klinge entfernt. Dieses hat aber nicht ausgereicht, mein Schleifpapier (60iger) war sofort verklebt und hat schwarze Spuren auf dem Boden hinterlassen. Echt frustrierend.

Jetzt hatte ich vor den Kleber mit Anlauger zu entfernen. Klappt das?

LG





Einen klassischen Ochsenblutanstrich, könnte man mit einem alkalischen Abbeizer zu Leibe rücken.

Im einfachsten Fall mischt man sich den selber aus je einem Teil Kalkhydrat und Schmierseife (blaue, 1 Literflasche beim dm, oder etwas besser Bodenseife von ECOVER) zu einer Paste mischen, ggf. etwas Soda (dm) dazu.

Die Einwirkzeit muss man testen, so ab einer halben Stunde oder mehr. Die Abbeize darf nicht austrocknen, Abdecken oder mit der Blumenspritze feucht halten.

Manchmal reicht die Wurzelbürste um die Farbe zu lösen.

Danach mit Essigwasser neutralisieren.

Sollte man alles vorher ausprobieren.



Dielen schleifen



Am besten mit grobem Schleifpapier (16,24 oder 36 er Körnung) und schwerer Fußbodenschleifmaschine komplett abschleifen
Am besten Maschinen wie Hummel von Lägler oä mit guter Staubabsaugung verwenden.
Gibt's im Verleih oder evt vom Parkettleger.
Passende Bänder evt separat im Internet kaufen, da die uU teuer sind wenn mit der Maschine mitgeliefert.

Wenn alle Kleber/Farbe etc abgeschliffen sind mit 60,100 u. evt 120 er Körnung nachschleifen.

Von Hand mit Spachtel und Chemie ist's sehr aufwendig- Reste im Holz können nachfolgende Behandlungen schädigen.

Andreas Teich



Danke



Vielen Dank für die Antworten.

Ich werde es am Wochenende mit dem gröberem Schleifpapier versuchen, das Ablaugen erscheint mir - nachdem ich darüber etwas mehr gelesen habe - eine schlechte Idee zu sein.

LG



Schleifmaschine saugt nicht mehr



Hallo,
gestern habe ich mit dem Schleifen des Dielenboden begonnen. Wie mir hier empfohlen mit 16er Schleifpapier. Das ging auch gut - Kleber und Farbe sind weg. Das Holz fühlt sich ein bisschen wie Rauspund an, aber das wird sich wahrscheinlich mit dem Feinschliff ändern. Also noch einmal herzlichen Dank für die Empfehlung.
Jetzt mein Problem: Vorhin habe ich mit dem Schleifen des nächsten Zimmers begonnen. Sofort stank es nach Kleber (Patex) und dann saugte die Maschine den Staub nicht mehr.
Schleifen tut sie weiterhin gut, aber der Staub fliegt durch die Luft und auf dem Boden sammelt sich eine dicke Schicht Schleifstaub.
Also, so kann ich beim besten Willen nicht Schleifen. Ich habe die Maschine abgesaugt, Das Staubrohr von innen gesaugt und auch alle Stellen unter der Maschine und Löcher an die ich rankam. Nichts zu machen, die Maschine bläst den Staub nicht in den Sack.
Da ich nur am Wochenende Zeit habe, ist das super blöd. Hat jemand eine Idee, was ich tun kann um morgen weiterarbeiten zu können? Das würde mir sehr, sehr helfen.
Liebe Grüße



Boden schleifen Absaugung



Staubsack leeren,
kontrollieren ob alle Rohre frei sind
Ggf Ventilator/Keilriemen der Absaugung kontrolllieren
Abdichtung der Maschine kontrollieren- die sollen möglichst wenig Abstand zum Boden haben.
Evt Absaugung ohne Saugrohr/Handgriff überprüfen

Andreas Teich





Oh Danke,
das werde ich so weit ich kann überprüfen. Vielleicht klappt es ja und ich werde morgen fertig.
Liebe Grüße



6 cm Gefälle in der Küche



Hallo,
zunächst herzlichen Dank für die Hilfe beim Dielenboden. Der ist mittlerweile fast fertig (muss nur noch fein geschliffen und geölt werden) und sieht sehr gut aus.

Jetzt habe ich ein neues Problem.
Die ehemalige Waschküche im Nebengebäude soll die Küche werden. Ich habe schon die halbe Betondecke zum DG rausreissen lassen, um mehr Höhe zu gewinnen, eine grosse Fenstertüre einbauen lassen. Alles vom Statiker berechnet. Die Installationen für Wasser/Abwasser/Heizung und Elektrik liegen ebenfalls. Als Bodenbelag wollte ich Sichtestrich einbauen lassen. Nun war gestern der Estrichleger da und hat mir gesagt, dass ich da wohl ein grosses Problem habe.

1. Die Deckenhöhe in Raum beträgt in dem Bereich, in dem die Decke nicht entfernt wurde nur 2,37 m.
2. Die Fenstertüre wurde zu niedrig eingebaut. Zwischen Boden und Türrahmen sind nur knapp 5 cm. Die Türe lässt sich aber nicht höher einbauen, da direkt darüber schon der Stahlträger ist.
3.Von der gegenüber liegenden Wand zur Fenstertüre ist ein Höhenunterschied von ca. 6 cm.

Eigentlich müsste der Boden auch noch gedämmt werden, da der Raum nicht unterkellert ist.

Der Estrichleger meint, man müsse den vorhandenen Betonboden rausschlagen, um Höhe zu gewinnen.

Ich habe Angst davor, weil ich nicht weiss, was darunter ist, wie eine solche Aktion die Statik beeinflusst und weil das ja wahrscheinlich auch sehr teuer wird.

Hat von Euch jemand eine alternative Idee? Wenn ein wenig Gefälle bleibt, finde ich das nicht schlimm.

Meine Idee ist, das Ganze ein wenig mit einer Schüttung auszugleichen, die gleichzeitig dämmt. Darauf vielleicht eine Verlegeplatte mit Dämmwirkung auf die relativ dünne Fliesen verlegt werden. Ich habe allerdings keine Ahnung, ob das so wirklich geht und ob es überhaupt solche Materialien gibt.

Schon jetzt ganz lieben Dank für Eure Hilfe.

LG - Frieda



Boden herstellen



Alte Betonböden herausstemmen ist keine aufwendige Arbeit, da die meistens recht dünn sind.
Am besten jemand suchen, der einen ca 12 kg Abbruchhammer aus dem Baumarkt für einen Tag mietet.
Dort kann man auch nach günstigen Arbeitskräften fragen-
meistens kennen die welche und Stundenlohn vereinbaren.

Wenn's auf gute Dämmung und niedrigen Bodenaufbau ankommt ist's besser
- den vorhandenen Betonboden wegzustemmen,
- Untergrund nivellieren, ggf etwas festzustampfen
- 0,2 mm PE-Folie auslegen und 5-8 cm Estrich aufbringen
- Feuchtigkeitssperre bis Oberkante vom fertigen Fußboden auslegen
- Dämmplatten (Öko: Holzfaserplatten, Glasschaumplatten oä- Nichtöko:
XPS,PUR/PIR oä) 8-12 cm dick auslegen. Alternativ PerliteSchüttung
verteilen und mit 8-20 mm Holzfaserplatte abdecken.
- darauf Fertigparkett, Korkparkett oder Trockenestrichplatten oder Ton-
Trockenestrich (Creoton) Verlegen und ggf so spachteln und Schleifen , dass es die Betonoptik bekommt.

Gesamte Aufbauhöhe ab Erdboden ca 15 cm- max 20 cm.
Also ab Oberkante jetzigem Betonboden max 20 cm abgraben.

Am besten zuerst an der höchsten Stelle ein Loch stemmen, um den Bestand und die Betonstärke festzustellen.
Bei Fragen anrufen

Andreas Teich



6 cm Gefälle in der Küche



Hallo,

herzlichen Dank. Dann werde ich das wohl so angehen.

LG