Dielen, PVC-Kleber und eine gute Idee?

03.03.2009



Hallo,

nachdem ich den Teppich und den PVC-Boden aus meinem Wohnzimmer entfernt habe, sehe ich mich jetzt 20 m² PVC-Kleber auf Dielenboden gegenüber....
Was haltet Ihr davon, wenn ich die Dielen einzeln abnehme und einfach rumdrehe, d.h. Unterseite nach oben, Oberseite nach unten? Geht das?
Falls nicht, gibt es ausser Heißluftföhn, Sanierfräser, Drahtbürste und Nagellackentferner eine gut funktionierende Methode sich des Klebers zu entledigen?

Vorab besten Dank, Marco



Halllo Marco,



mit dem Rausnehmen kann sich sehr schwirig gestalten da der alte Boden oft nicht heile rauszukriegen ist.

Wir haben bei uns die alten Kleber teilweise rausgestemmt oder mit einem Fräsaufsatz auf der Flex entfernt.

Grüße aus Koblenz



Dielen ausbauen



Das sind Vorschläge !

Ich halte es für eine gute Gelegenheit, schnell ins Grab zu springen, wenn es zutrifft, was die EU verbreiten läßt:

Für alle (!!!) Kunststoff-Fußböden, die vor 1990 eingebaut wurden, gilt bis zum Beweis des Gegenteils Asbestverdacht !
Die Berufsgenossenschaften warnen insbesondere vor Tätigkeiten wie der beschriebenen.

Grüße



Wie Herr Beckmann



schon geschrieben hat, Dielen entfernen und durch neue erstezen, das kostet weniger Geld, Nerven und graue Haare.

Grüsse Thomas



Asbest



im Kleber? Habe ich noch nie gehört. Wo haben die das Zeug wohl noch verwendet?

Gruß Marko



@Marko



Dann melde dich mal zu einem Asbestlehrgang nach Gefahrenstoffverordnung an.Dann gehen dir die Augen auf!
Ich kann es nur allen Bodenverlegern raten.

staubige Grüße



Fräßaufsatz für die Flex



Hallo Gerd,

Was sagt denn so ein Aufsatz zu Nägeln in den Dielen? Wer ist härter? Gibt es die im Baumarkt?

Ansonsten scheint ja noch ein Atemschutz angesagt zu sein...

Grüße aus der Eifel, Marco



Die Sanierfräse...



...ist in der Tiefenwirkung genau einstellbar und sehr gut absaugbar. Könnte freilich sein, daß sie verklebt.

Von Metabo gibt es eine Lackfräse mit HM-Platten.

Abbeizer, z.B. von Scheidel, können ebenfalls recht gut wirksam sein.

Neben lösemittelhaltigen Abbeizern kann man auch aus Kreidepulver und Natriumhydroxid einen Brei mischen. Die Wertschöpfung im Vergleich zum käuflichen Abbeizstrip ist enorm.

Besser als der Heißluftfön ist ein Wärmestrahler. Als Alternative für den mit Gestell recht teueren "Speedheater" kann ein normaler Wärmestrahler, wie er über dem Wickeltisch verwendet wird, mit einem selbergebautem Gestell gute Dienste leisten. Üblicherweise sind die Teile auch in Stufen regelbar.

Das Umdrehen der Dielen ist eine nette Idee, funktioniert aber zumeist nicht: Schäden beim Heraushebeln sind kaum zu vermeiden, die unterseite der Dielen ist oft sägerau und gar nicht eben.

Die Geschichte mit dem Fräsaufsatz gefällt mir nicht, weil wohl gar nicht absaugbar.

Viel Spaß denn

Thomas



@ Dietmar



Ein Kunststoff-Boden ist nach meinem Verständnis eine PVC-Bahn o.ä.. Möglich, daß da Füllstoffe mit Asbest verunreinigt sind. Allerdings sind die da drin gut gebunden, und der Belag ist ja schon 'raus.

Daß Kleber im Innenbereich mit Asbest belastet sind, wäre mir neu. Bezieht sich Deine Warnung auch auf Kleber?

Grüße

Thomas



@ Dietmar



Ein Kunststoff-Boden ist nach meinem Verständnis eine PVC-Bahn o.ä.. Möglich, daß da Füllstoffe mit Asbest verunreinigt sind. Allerdings sind die da drin gut gebunden, und der Belag ist ja schon 'raus.

Daß Kleber im Innenbereich mit Asbest belastet sind, wäre mir neu. Bezieht sich Deine Warnung auch auf Kleber?

Grüße

Thomas



Asbest in Klebern



Hallo,

die Warnung bezieht sich ausdrücklich auch auf Kleber, die bis zu 10% Asbest enthalten können.
Ich stell hier mal einen link ein, unter dem die Langfassung des EU-Asbestleitfadens heruntergeladen werden kann:

http://www.fmmi.at/uploads/media/leitfaden_asbest06.pdf

Grüße



Asbest



Ob stark oder schwach gebunden die Reste sind als Sondermüll zu behandeln.
Also sollte man die Warnungen beachten.Auch wenn einige schon etliche m² Boden verlegt haben in diesem Forum.
Es lesen schließlich auch Leute mit die keine Ahnung von der Gefahrenstoffverordnung haben.
Einen Sachkundelehrgang mit Prüfung sollte man schon machen wenn man mit dem Zeug umgeht.
Oder einen Sachkundigen am Ort dazu holen.



Niemand...



...behandelt in Dresden Fußbodenbelag als Sondermüll. Das Zeug läuft unter Sperrmüll, und es kann kostenlos auf den Wertstoffhöfen abgegeben werden.

Grüße

Thomas



Man kann ja die Stirn fletschen und die Zähne runzeln,



aber bitte nicht den Gaul scheu machen und Panik verbreiten.
Ob im Boden oder Kleber Asbest verarbeitet wurde ist ja gar nicht mal klar.
Beim Abfräsen oder Schleifen des Bodens ist es sowieso sinvoll eine dementsprechende Schutzbekleidung zu tragen.
Ein ersetzen der Dielen wäre vor dem abfräsen etc eher noch in Erwägung zu ziehen.

Grüsse Thomas



Verschiedene Sauger...



haben auch einen Abluftanschluß. Mit einem weiteren Schlauch, der nach draußen verlängert wird, könnte man also Eventualitäten vorbeugen.

Bei Verwendung von Abbeizern entsteht ebenfalls kein Staub.

Grüße

Thomas