Kellerklappe / Bodenklappe

17.11.2008



Hallo,

wir Restaurieren gerade ein altes Fachwerkhaus und wollen von der Küche aus direkt in den Gewölbekeller gehen. Hierfür gibt es die ehemals alte Kellerklappe, wo jetzt ein Eiche-Diele-Boden gelegt wird.
Jetzt,bin auf der Suche nach Ideen wir wir diese begehbare Klappe quasi "automatisch" öffnend machen können. Für dieses "automatische Öffnen" suche ich Tipps und Erfahrungen. Hat Jemand schon so etwas gebaut mit Seilzug oder Liftomaten etc., was sich leicht Öffnen und wieder Verschließen lässt, da wir diese Klappe relativ häufig benutzen werden ?

Danke & Grüße



Seitliches Öffnen?



Hier in der Oberlausitz wurden solche Holzklappen zum Kellerabgang meistens zur Wand öffnend und mit angesprochenem Seilzug gebaut.
Diese Lösung könnte man auch ganz urig gestalten, mit Hanfseil, Umlenkrolle und vielleicht ausgewogenem Jutasack mit Masse. Oder auch als Zugseil zum anhängen mit Ösen.
Wichtig wäre die Kantendichtheit, wegen Zugverhalten (kalte Füße!).

Grüße Udo



Danke Udo,



ich zerbrech mir nämlich auch immer mal wieder meinen Kopf darüber wie ich das bei uns machen soll. Flaschenzug,oder Winde mit E-Anschluss oder Kurbel. Ich glaub das mit dem Sack ist ´ne nette Lösung.

Grüße aus dem Bergischen

Stefan



Kellerklappe / Bodenklappe



Danke für die schnelle Antwort. Seitliches Öffnen fände ich besser. Wenn Jemand noch ein Foto/ Zeichnung hat fände ich prima.
Danke !



Drehtürantrieb von unten einbauen...



...gibt es von CAME. Eigentlich für normal eingebaute Türen. CAME ist teuer, hat aber genug Drehmoment.
Bei einem großen Internetzauktionshaus gibt es sowas auch, glaube ich. Du mußt aber mit dem angegeben Frehmoment mal rechen, ob es der Antrieb packt.
Automatische Drehtüren kann man in der Regel auch im ausgeschaltenen Zustand öffnen, wäre hierbei ja wichtig.
Bei nicht ausreichendem Dremoment kann man ja immer noch die Sacknummer o.ä. als Gegengewicht machen.

Gruß Patrick.



Eine sehr ansprechende...



...Lösung habe ich beim Fachwerk-Treffen in der Mühle von Werner Liebchen gesehen. Zwar nicht als Keller- sondern Dachbodenklappe, aber sehr schön gemacht und funktioniert hat es auch.
Ebenfalls wie Udo vorschlug mit Rolle und Gewicht.

Ein Foto habe ich nicht parat.
Wenn du aber einfach mal nach "Werner Liebchen" suchst, wirst du sein Profil finden und dort könntest ihn vieleicht um ein Foto bitten.

Grüße
Martin



Eine sehr ansprechende...



...Lösung...

Gelöscht weil doppelt.



"Seitliches Öffnen" ?



wie hab ich das zu verstehen ?
Wichtig wär zu wissen wo die Klappe im Raum liegt .
An der Wand - dann lässt sich eine Seilzugmechanik wie vorbeschrieben gut durchsetzen ,vorausgesetzt die Klappe wird von der Wand weg geöffnet - sonst ist im geschlossenen Betrieb das Seil im Weg .
Gut eignen sich VA-Seile und passende Rollen aus dem Geländerbedarf und alte Marktgewichte für den Gegenzug .

Wir haben aber auch schon ein System mit Gasdruckfedern aus eier Autoheckklappe gehabt ..
Gruß aus Minden Jürgen Kube



Lausitzer Umgebindehäuser



In diesen Häusern ist der Kellerabgang natürlich größtenteils im Flurbereich.
Doch durch modernere Wohnkonzepte ist nunmehr eine stetige Offenheit dieses Bereichs störend und auch thermisch betrachtet nicht gerade angenehm.
Hilfreich dabei ist aber, dass baugleich darüber der Treppenaufgang zum OG angeordnet ist. Damit ist also die angesprochene Lukenvariante mit Seilzug und Gewicht fast problemlos und interessant zu lösen.
Ich kenne zusätzlich ein Objekt, in dem wird die Klappe seitlich geöffnet. Ist aber auch dadurch möglich, weil der Abstieg wandseitig angeordnet ist. Die Klappe ist längsseitig befestigt und wird zur Wandseite hochgeklappt und arretiert.
Habe soeben mit dem Eigentümer telefoniert und darf diese Lösung heute fotografisch dokumentieren. Werde die Bilder folgen lassen.

Grüße in den Tag (bei uns Feiertag!),

Udo Mühle



Keine direkte Wand neben der Klappe



Hallo,
die Kellerklappe liegt direkt vor der Eingangstür von draußen, d.h.jeder der das Haus betritt muss drüber laufen.
Links von der Kellerklappe(lange Seite)liegt in einem Abstand die Küchenzeile an der Hauswand. Rechts von der Klappe ist eine Essgruppe geplant. D.h. außer der Wand/ Tür vom Eingang an der kurzen Seite der Klappe,ist keine Wand vorhanden. Die Idee mit dem Seilzug kann ich auch nur dann verwirklichen, wenn ich den Seilzug im Boden der Klappe verschwinden lassen kann, damit man nicht drüberfliegt beim Betreten des Hauses. Über ein Foto vor einer Lösung würde ich mich freuen, um mir so eine Idee mal besser vorstellen zu könnenob machbar ist.
Grüße
Sandra



Kellerklappe/Bodenklappe



Hallo,

seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem gleichen Problem. Nach meinen Recherchen lässt sich das Öffnen und Schließen einer Bodenklappe nur über einen entsprechenden E-Antrieb bewerkstelligen.Unter www. tea-hamburg.de findet man dazu Mini-Hubgetriebe die, zumindest in meinem Fall, gut dafür einsetzbar sind. Da der Antrieb über einen Gleichstrommotor betrieben wird, ist ein passender Gleichrichter-Trafo erforderlich der relativ günstig bei Conrad bestellt werden kann. Für die E-Verkabelung werden noch Endlagenschalter und Doppelkwechselschalter und ein wenig Geschick benötigt. Einziger Nachteil ist, dass in meinem Fall das Antriebselement ca. 30 Sekunden zum öffnen der Klappe benötigt. Warum Baumärkte ein solches einfaches System nicht anbieten, ist mir schleierhaft, zumal die Nachfrage nach sich automatisch öffenden Keller- oder Bodenklappen vorhanden ist.

Grüße Karl-Heinz