Klage von Hauskäufern

23.02.2009



Haben vor 31/2 Jahren ein Haus ,welches in einer Denkmalzone liegt (also Teil eines Kulturdenkmals)verkauft. Leider haben wir keine schriftlichen Hinweis gegeben das das Haus teilweise unter Denkmalschutz steht . Nun klagt man uns deswegen an und verlangt 30.000 € Wertminderung weil ein Haus welches unter Denkmalschutz steht weniger Wert wäre. Wir haben aber mehrmals darauf hingewiesen. An bestimmten Stellen sieht man es auch. Und das Haus steht in einer Historischen Altstadt. Wenn wir das Geld bezahlen müssen dann stehen wir mit zwei Kindern auf der Straße dann sind wir ruiniert. Wir wissen nicht mehr weiter. man glaubt uns nicht. Was sollen wir tun ? Wer kann uns weiterhelfen und Tipps geben. Eine Nachricht wäre toll.



Hatten wir doch schonmal





---Forenreferenz-----------
Verkauf eines Denkmalgeschüzten Hauses -
Hallo Haben vor ca 2 Jahren unser mit liebe renoviertes Haus bei dem die Grundmauern und der Dachstuhl unter Denkmalschutz stehen verkauft. Wir hatten nie Probleme mit der Denkmalpflege die Leute die unser Haus gekauft haben konnten sogar nach ein paar Malerarbeiten direkt einziehen.Damals wiesen wir noch auf zuschüsse und Steuerliche vorteile eines Denkmalgeschützten Hauses hin.
Nun 2 Jahre später bekommen wir von einem Anwalt Post in dem die Leute 30.000 € Wertminderung haben wollen weil wir verschwiegen hätten das das Haus unter Denkmalschutz steht. Leider ist uns auch jetzt erst aufgefallen das es nicht im Kaufvertrag steht. Obwohl fast alle Häuser im Ort unter Denkmalschutz stehen. mehr ...
----------------------------------




Ist jetzt irgendwas anders?`

Gruß
Hartmut



Hausverkauf



Sie verlangen hier Rechtsauskünfte bzw. Rechtsberatung.
Dafür sind Anwälte zuständig.
Da Sie anscheinend schon eine Klage erhalten haben, sollten Sie damit schleunigst zum Anwalt.


Viele Grüße



Abgesehen davon,



daß diese Wertminderung wohl kaum begründbar sein wird, könnte Ihnen hier im Forum allenfalls jemand mit einem Erfahrungsbericht helfen, der ein ähnliches Verfahren an der Backe hatte.

An einem Anwalt kommen Sie nicht vorbei. Suchen Sie nach jemandem, der sich in der Thematik auskennt, die Anwaltskammer hilft da.

Wenn Sie finanziell nicht so fett besattelt sind, gibt es Rechtshilfekostenerstattung von Vater Staat. Beratung dazu: der Anwalt.

Grüße

Thomas



www.igbauernhaus.de



Fragen Sie mal bei www.igbauernhaus.de

vg

christian



ich wollte keine Rechtsauskunft,das habe ich nicht gesagt



Ich wollte nicht wissen ob wir das Thema schon hatten das weiß ich selber ,aber vieleicht hat jamand eine neue Idee,was man noch tun kann und des weiteren möchten wir keine Rechtsberatung, die hat uns unser Anwalt schon gegeben.
Vieleicht hat jemand ja auch schon mal einen solchen Fall gehabt und kann uns Tips geben. Danke



Hausverkauf



Was Sie fordern, ist eine RECHTSBERATUNG.

Gbt es bzw. gab es zum Hausverkauf ein Wertermittlungsgutachten, das der Preisbildung zugrunde lag oder wurde der Preis frei ausgehandelt?
Lief der Verkauf über einen Makler?

Viele Grüße