Alternativen zu Dielenböden

02.03.2007



Nach einiger Zeit des stöberns im Forum habe ich festgestellt, dass fast jeder auf Dielen als Bodenbelag verweist. Auch ich bevorzuge Dielen, habe jedoch einen Raum, der zu niedrig für einen solchen Bodenbelag ist (muss mich jetzt schon bücken im Zimmer...) und suche nach einer atmungsaktiven Alternative zu Dielen. Was kann man nehmen, zumal sich unter diesem niedrigen Raum das Badezimmer und dazwischen eine Holzdecke befindet??



Altermative: 0,2mm Folie:-)



Spaß beiseite: Dielen tragen selbst und benötigen nur 24-28mm Aufbauhöhe auf der Balkenlage (so vorhanden).

Wie sieht Dein Unterbau aus?

Grüße

Thomas



Und wie



wird der Raum genutzt?



Kinderzimmer und Lageraum...



... sollen es sein. Bisher liegt PVC auf dem Boden vom Vorbesitzer und dieser Bodenbelag soll keinesfalls liegen bleiben. Bin absolut kein Freund von PVC...
Der Unterbau ist bisher: Balken, Spanplatten oder sowas ähnliches, dann PVC. Wenn man Dielen nimmt, was ist geeignet für normale Beanspruchung?



Dielen



Hallo !

Welche Dielen, kommt natürlich auch auf den Geldbeutel an. Für´s Kinderzimmer und den Abstellraum würden es wohl ein preiswertes Nadelholz tun, Fichte oder Kiefer.
Wenn´s Dir nicht zu weit ist, fahr mal zu Holz Richter in Lindlar, die haben eine sehr große Auswahl, Roh, geölt, fertig lackiert, und fast alles was dort in der Ausstellung liegt auch am Lager.
Ich habe von dort Eichedielen B-Sortierung, waren billiger als ein Fertigparkett. Sehr gute Qualität, furztrocken, gerade, maßhaltig, exakte Nut-Feder, geschliffene Oberfläche.
...natürlich auch alles etwas Geschmackssache.

Anforderung an den Schallschutz ? Unter dem Kinderzimmer das eigene Badezimmer oder andere Familie ?

Karsten



Eigenes Badezimmer



Unter dem Kinderzimmer ist das eigene Badezimmer (sind glückliche Selbstnutzer...) und unter dem Büro/Lagerraum ist die eigene Küche.
Danke für den Tipp mit Lindlar. Werde da wohl mit meiner Frau mal einen Ausflug hin machen.

Aber nochmal zu meiner ursprünglichen Frage zurück: Gibt es Alternativen zu Dielen und Parkett, wenn man keine großen Anforderungen stellt und für Übergangsweise etwas sucht? Sind nämlich noch am entscheiden, wo wir unser liebes Geld zuerst im Haus investieren, da noch einiges an großen Reperaturen ansteht.



Spanplatten



die schon eine Weile liegen, würde ich unbedingt rausschmeißen, besonders im Kinderzimmer. Die Gefahr von Formaldehydabspaltungen älterer Platten ist zu groß, sicherlich ist vor Jahren auch manches Recyclingholz mit in der Spanplatte verschwunden (Holzschutzmittel!).

Wenn auf den Balken eh neu aufgebaut werden muß, und auch die zur Verfügung stehende Aufbauhöhe begrenzt ist, Diffusionsfähigkeit ein Thema ist; dann ist Dielung, geölt, die erste Wahl. Für Parkett, Laminat (igitt) oder Kork benötigt Ihr einen Unterbau (OSB, Rauhspund), insgesamt wird das teurer, höher und weniger diffuionsoffen.

Provisorien sind immer 'rausgeschmissenes Geld, besser den Bau zeitlich etwas strecken, nur Dauerhaftes bauen - und im Kinderzimmer anfangen.

Grüße

Thomas



Ach ja,



auch wenns etwas mehr von Euerem lieben Geld kostet, im Kinderzimmer ist Eiche wohl die bessere Wahl.

Grüße

Thomas



Rauhspund auf die Balken



und Teppich(ohne diese Schäume) drauf!
Habe ich in meinem Gartenhäuschen so. Einfach, schnell, diffussionsoffen und billig! Aber wenn du doch auch Dielen willst dann mach doch welche! Ist sinnvoller.

Gruß Marko



Vielleicht auch interessant:



www.eikenvloerdelen.nl

Der Händler sitzt in Heerlen, das ist ja auch nicht so weit weg.

Grüße Michael



Teppich im Kinderzimmer



@Marko- sei mal etwas vorsichtiger mit deinen Empfehlungen fürs Kinderzimmer ! @Eefler Ich würd da mal ein wenig googeln nach Pyrethroid und Permethrin !
Und dann die fürs eigene, und vor allem für das Wohl des Kindes gesunden Anregungen von K.Becker und T.W.Böhme weiter verfolgen !



Und außerdem kann man



auf einem glatten Boden die Bauklötze viel besser stapeln.
Ich bin für geölten Dielenboden und in einem Kinderzimmer reicht mit absoluter Sicherheit eine Kiefer oder Fichtendiele. Die Macken von den umgestürzten Bausteienen machen den Boden nur "schöner".
Als gute Alternative würde ich noch einen Korkboden ansehen, aber wie schon gesagt, der wird teurer sein und die Schadstoffe aus Spanplatten oder OSB die als Unterboden erforderlich sind müssen in einem Kinderzimmer wirklich nicht sein.



@ Thomas



Es gibt auch Teppiche die als unbedenklich eingestuft werden!!! Und ich dachte es soll doch vielleicht für den Übergang sein?
Aber man soll es doch bei all den Giften nicht übertreiben. Wo soll man denn da anfangen? Muttermilch ist schadstoffbelastet. Nuckel gibts nicht-Weichmacher; Obst und Fleisch 100% Bio bis du da sicher? Was haben die Kinder für Schuhe an? Gefärbt! Kleber! Saubere Kleidung und Bettwäsche natürlich ungefärbt und nur mit reinem Quellwasser gewaschen? Waschmittel und Weichspüler kann Allergien auslösen. Was in den Windeln für Chemie drin ist will ich garnicht wissen. Getränke nur aus Glasflaschen und ohne Farbstoffe und E-Nummern bitte! Also wirklich Thomas ich halte Teppich nicht pauschal für Teufelszeug. Man muss natürlich schon ein bischen darauf achten was man kauft! Aber dafür ist man ja ein Erwachsener Mensch oder?

Allerdings mit den Bauklötzen muss ich Fred rechtgeben. Habe 2 Mädchen die spielen nicht so gerne damit!

Gruß Marko



@Marko



Wo soll man bei all den Giften anfangen? Ja gleich mal beim Bodenbelag ! Man muß natürlich schon ein bißchen darauf achten was man kauft ! Aber dafür ist man ja ein Erwachsener Mensch oder ?
Genau !
Habe auch 2 Prinzessinnen, und ich wünsch Dir und deinen Mädels das ihr vom Allergien- und Neurodermitiskrieg, den meine Große (7) jahrelang geführt hat und immer führen wird, verschont bleibt!



Danke Thomas!



Meine sind 9 (Doppelpack) und eigentlich gesund nur mit den Ohren muss was nicht stimmen!
Mit dem Hintergrund ist deine Vorsicht natürlich verständlich.
Alles Gute für deine Prinzessinnen!!!

Gruß Marko