Im Dachstuhl Holzarten mischen?

21.12.2011



Hallo ihr alle!

Wir müssen an unserem Haus den Dachstuhl völlig erneuern. Wir haben dafür meterweise Dachbalken von meinem Bruder erhalten. Er hat das Holz (Kiefer) aus seinem eigenen Wald geholt und es liegt inzwischen seit 10 Jahren abgedeckt auf seinem Grundstück. Dieses Holz wird jedoch nicht völlig ausreichen. Der Zimmermann will Fichte (getrocknet) verwenden und rät uns von der Kiefer ab. Jedoch ist das ja am Ende eine Geldfrage, sich den Dachstuhl komplett neu zu kaufen oder nur einen Teil. Erst recht als junge Familie...Kann man die Holzarten bedenkenlos mischen? Oder sollte ich nur Kiefer bzw. Fichte verwenden? In unserer Region sind fast alle Häuser mit Dachstühlen aus Kiefer gebaut.



Holzarten



Hallo Ulrich,
beim Dachtragwerk geht es in erster Linie um Tragfähigkeit. Nadelschnittholz wird in Qualitätsstufen eingeteilt,da spielt die Holzart eine untergeordnete Rolle.
Der Zimmerer muß die Güteklasse des Holzes bestimmen, ohne diese Einteilung kann er die Tragfähigkeit nicht bemessen bzw. einschätzen.

Viele Grüße



Bindet ihr Zimmerer evtl. gar nicht selber ab



Guten Tag
evtl. lässt ihr Zimmermann seine Dachstühle abbinden und schlägt die nur noch auf. Dabei wird dann oft KVH genutzt das ist dann meist Fichte.
Daher kann er ihr Holz nicht zum seinem Lohnabbinder bringen und wieder abholen. Das macht finanziell keinen Sinn. Nur so eine Idee - kann mich natürlich täuschen.
Wie der Kollege Böttcher schon sagte sind die Sortier- und Schnittklasse ausschlaggebend. (S10 und S). Ein mischen von Kiefer und Fichte ist nach meiner Meinung möglich.

Schönen Gruß



Vielen Dank für eure Antworten!



Da bin ich nun erleichtert. Der Zimmermann meint, die Kiefer könne möglicherweise nicht trocken genug sein und würde sich nach dem Einbau "verdrehen" können. Und im Übrigen hätte er Kiefer nicht so gerne in seiner Hobelmaschine (wieso auch immer). Wir werden es einfach verwenden.

Viele Grüße