Kernsanierung

01.03.2015 Arno



Hallo,

Kleine Einsicht in meine kernsanierung.
Momentan sind wir dabei die Fundamente neu zu machen und die Bodenplatte zu machen.

Die Decke wurde schon um 20 cm angehoben um eine vernünftige Raumhöhe herzustellen.

Die Gesamten umbaumaßnahmen führe ich alleine durch.



Kernsanierung



Hallo Arno,
ist Ihnen schon mal der Begriff: "Baustellensicherheit" untergekommen?
Sie sollten sich schnellstens damit befassen, besser gesagt Ihr Bauleiter.
Ich würde in dem Zustand die Baustelle nicht betreten und schon gar nicht die Fundamente anfassen.
Ich will Ihnen keine Angst machen aber es gibt im StGB den Paragrafen 323 Baugefährdung.



Baustellensicherheit



was bitte hat das mit baustellensicherheit zu tun das Haus ist abgestützt, die Fundamente werden Stück für Stück erneuert. Der Bauleiter bin ich.


Vor ein paar Tagen war ein Statiker da, alles ist ok.





Vllt habe ich mich auch etwas falsch ausgedrückt.

Das vordere Fundament wird erneuert und das oben auf dem Foto wo das Fachwerk noch ist. Morgen Schalen wir das Fundament aus, dann wird die Wand hochgemauert und das äußere Fundament gemacht. Die andere Seite wurde schon einmal erneuert von dem Vorbesitzer bzw der Firma.

Innen wird trotzdem noch ein kleines Streifenfundament gezogen wo die Fundamente schon erneuert wurden, um eine Verbindung zur bodenplatte hergestellt werden kann mit dem Stahl.



Arbeitsschutz



Wenn Sie der Meinung sind und ich Sie davon nicht abbringen kann hier noch für Sie als Information:

http://www.bgbau.de/mitglieder/bauherr





Das habe ich schon vor einiger Zeit getan. :)



Kernsanierung



Deine Abstützung sieht nicht unbedingt vertrauenserweckend aus und ist etwas spärlich- aber es lassen sich natürlich nicht die darüberliegenden Lasten erkennen.

Gibt's eine Zeichnung zu den Fundamenten und warum die eine Verbindung zur Bodenplatte bekommen sollen und warum die neben der Wand liegen oder soll die versetzt werden?

Was hat dein Statiker dazu vorgeschlagen?

Andreas Teich