Kerndämmung bei zweischaligem Mauerwerk + Putzträgerplatte aus Holzfaser - Feuchteproblem vorprogrammiert?

23.01.2020 Steffi1930



Hallo Ihr Lieben,

wir haben neue Erkenntnisse über den Wandaufbau unseres Hauses (BJ 1930):
Die verputzte Außenschale ist mit einem 10,5er Stein gemauert und so haben wir ganze 8cm für eine Kerndämmung. Da die Fassade aber auch sehr renovierungsbedürftig ist, werden wir zusätzlich eine Dämmplatte aus Holzfaser mit Putzträgerplatte anbringen - so der aktuelle Plan.
(Auch Dache und Fenster werden parallel erneuert)

Womit wir uns noch nicht ausreichend beschäftigt haben ist die Kerndämmung und die in Frage kommenden Materialien.
Was ich bisher so gelesen habe kommt eigentlich nur "Plastik" in Frage, da es feuchteresistent ist - das wiederstrebt mit zu tiefst. Gibt es "natürliche" Alternativen?

Wir haben diverse Probebohrungen gemacht und mit der Kamera den Hohlraum begutachtet, er scheint überall gleich stark und durchgängig zu sein. Das Haus ist knapp 10x10m, mit einer Fassadenhöhe von Durchschnittlich 8,5m. Es gibt lediglich einen runden Erker, ansonsten ist das Haus ganz schlicht und hat wenig Fenster - Vermutlich ideale Voraussetzungen um die Kernschicht auszublasen.

Gibt es bei Kerndämmungen immer zwangsläufig eine Feuchteproblem? Und was passiert bei Feuchtigkeit mit der Matallverankerung der Fassade?

Welche "plasikfreien" Materialien kommen für die Kerndämmung in Frage?

Es würde mich sehr freuen wenn Ihr euren Wissensvorsprung mit mir teilt.

Liebe Grüße



Kerndämmung



Hydrophobierte Perlite ist für Kerndämmung zugelassen und seit Jahrzehnten erprobt.
Mit einer äußeren Putzfassade auf Holzfaserdämmplatten oder auch Holzverkleidung als Wetterschutz sollte es keine Feuchtigkeitsprobleme geben.



Hydrophobierte Perlite wenn kein Feuchteproblem?



Hallo Herr Teich,

vielen Dank für Ihre Antwort. Warum aber muss die Perlite hydrophobierte sein, wenn es kein Feuchtigkeitsproblem gibt?



Hydrophobierte



Steht so in der Zulassung- selber kann man machen was man will.
Probleme gibts in aller Regel dann nicht, wenn den techn. Angaben gefolgt wird



"ökologische" Kerndämmung



Gibt es noch Alternativen zu Perlite, zu denen ich mich mal Informieren könnte?
Hab schon mal blauer Engel und NaturePlus in Kombination mit Kerndämmung im Internet gesucht, aber nicht wirklich was gefunden.

Die Sparren des Daches werden aufgedoppelt, bzw. teilweise Ausgetauscht und sollten dann mit einer Einblasdämmung verfüllt werden - macht es Sinn Wand und Dach von einer Firma, d.h. mit einem Material ausblasen zu lassen?
Beim Dach waren wir bisher bei einer Holzfaserdämmung - ich glaube das waren 8cm Aufdachdämmung + 24cm Einblasdämmung zwischen den Sparren. Holzfaser macht aber wohl bei der Wand kein Sinn?



Materialien für Kerndämmung



EPS Perlen,
Steinwollflocken
Silicatleichtschaumgranulat
Blähperlit
Aerogel
SLS 20

Aerogel hat den bei weitem besten Dämmwert,
ist aber aufgrund der Kosten meist nur in speziellen Fällen sinnvoll.

EPS Perlen sind zwar nicht gerade ökologisch, kann aber ggf selbst eingefüllt werden und rieselt problemlos wieder auch aus kleineren Löchern (ca 20 mm), falls es mal entfernt werden soll und kann dann anderweitig eingesetzt werden.

Perlite ist ökologisch und i.d.R.wohl am sinnvollsten und kann in größere Hohlräume selber eingeschüttet werden..
Fensterbrüstungen ggf öffnen bzw Löcher herstellen.
SLS 20 ist auch eine gute Lösung



Anstrich und Putz entfernen vor Holzfaser-WDVS?



Die Tendenz geht dann wohl zu Steinwollflocken oder evtl. auch zu Perlite - das scheint mir noch am "natürlichstem". Ich werde mich da nochmal genauer belesen, auch wenn die Informationsbeschaffung im Internet irgendwie zäh ist.
Wir werden die Kerndämmung auf jeden Fall machen lassen, da trauen wir uns selber nicht ran, haben aber noch keine passende Firma.

Im Zuge des Fassadensanierung sollen zusätzlich zur Kerndämmung, Holzfaserdämmplatten für ein Wärmedämmverbundsystem angebracht werden.
Muss eigentlich der vorhandene Anstrich (blättert teilweise) und evtl auch der Putz (rissig, aber überwiegend fest) entfernt werden? Material ist unbekannt... Zwecks Diffusion, oder so?