Mal was für zwischendurch!




Folgende Situation:
Drei Gäste sitzen in einem Gasthaus und verzehren mit Genuß jeweils ein Schnitzel. Jeder Gast hat für sein Schnitzel dem Kellner 10 Euro gezahlt. Der Kellner geht mit diesen 30 Euro zum Chef, worauf dieser ihm sagt: "Das sind gute Stammkunden! Hier hast du 5 Euro, teil sie unter den drei Gästen auf." Der Kellner nicht blöd denkt sich "5 durch 3 ist doch Mist". Er steckt sich 2 Euro in die Tasche und gibt jedem Gast einen Euro zurück. Soweit - so gut. Jeder Gast hat für sein Schnitzel also 9 Euro bezahlt. 3x9=27Euro. Der Kellner hat zwei Euro in der Tasche. 27+2=29! Wo verdammt ist der Euro geblieben? ;-)



9?



Seit wann sind 28/3=9?



beim Kellner klemmts



... mit ein bischen mehr Überlegung hätte er sich 3 Euro einstecken können und wäre besser beim Verteilen gefahren.



Ja aber ...



Ja, ja ..., aber wenn ich 10 Euro bezahlt habe und einen Euro zurückbekomme, habe ich doch nur 9
bezahlt - oder?



korrekt



von 10 auf 8,33 und 9,33. von 27 war nie die Rede.



Drei Gäste



Jeder Gast erhält einen Euro zurück. Also hat jeder 9 Euro bezahlt! 3x9=27.



Dreierbeziehung, hast ja recht, .. und das bei der Arbeit! Lösung



Chef + 25; Gäste -27, Kellner + 2= -25
25-25=0
w.z.b.w.



peinlich



Hartmut, nimm das mal bitte aus dem Netz, ... echt peinlich.



peinlich



Hartmut, nimm das mal bitte aus dem Netz, ... echt peinlich.



der euro ist schuld!



bin zwar naturwissenschaftler mit hohem anspruch (6-dimensionale kristalle und so) muss aber noch mal darüber nachdenken. wahrscheinlich ist der euro schuld, man sollte das ganze erst mal in Mark umrechnen...




Schon gelesen?

Begutachtung eines Hauses