Kellersanierung aus Kalksteinplatten

05.02.2021 jule

Kellersanierung aus Kalksteinplatten

Hallo ! Erstmal vielen Dank für die Aufnahme.
Ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung das mir jemand eine konkret Aussage machen kann wie ich meinen Keller ,der aus Kalksteingewölbe besteht, Ausfugen kann. Das Gebäude ist weit über 100 Jahre alt und wurde damals teilweise in einen Kalksteinfelsen getrieben . Teile des Kellers wurden dann in einem Gewölbe aus Kalksteinplatten errichtet . Diese sind zum Teil in den letzten Jahrzehnten rausgebrochen bzw. hat sich der Fugenmörtel herausgelöst.
Ich wollte die Fugen mit einfachen Kalk Mörtel wieder ausfugen . Nun ist es aber so das jeder Hersteller seinen Ware anbietet als bestes was es auf dem Markt gibt.
Als erstes hatte ich die Idee es mit trassmörtel zu versuchen . Einige rieten mir ab wegen Zement anteil . Andere wiederum meinten des es Bei Muschelkalk egal wäre .
Ich bin kein Maurer und verteufele jetzt auch nicht Zement. Aber bin zur Zeit so verunsichert das jetzt nicht mehr weiter weiss .
Ich hoffe nun das mir hier jemand weiter helfen kann.
Original waren die Platten mal mit einen Lehm Sand Gemisch ausgefugt . Das ist mittlerweile aber nicht mehr da bzw. lässt sich dieser Mörtel nicht mehr herstellen





Das Mauerwerk wurde bauzeitlich mit einem "Sparmörtlel" gesetzt. Das ist ein Lehm-Sand Gemisch mit etwas Kalk und wurde aus Kostengründen angewendet.

Der im Lehmanteil enthaltene Ton quillt und schwindet nun jedes mal bei wechselhafter Feuchtigkeit. Die Mörtelmatrix wird dadurch über die Zeit mürbe und sandet dann ab.

Zu den fertigen Mörtelprodukten kann man immer wenig sagen. Trass wird jedenfalls häufig als Synonym für Zement benutzt. Auch der Trass ist zumeist nicht aus gemahlenem, natürlichem Tuff- oder Imapaktgestein sonder aus Flugasche der Braunkohlefeuerung, das ist dann die Sparvariante der Industrie.

Vorliegend würde sich anbieten vor Ort den Mörtel selbst aus Sand 0/2 oder 0/4 mm und einem schwach hydraulischen natürlichen Kalkhydrat (NHL 2) zu mischen. Mengenverhältnis 1 Raumteil NHL auf 2 Raumteile Sand.

Anbieter beispielsweise Hessler Kalk oder Otterbein sind im Fachhandel vertreten.



kellerwand verfugen



willst Du das selber machen ? Wenn es sehr viel Wandfläche ist würde ich den Mörtel selber mischen aus NHL 3,5 Kalk und Sand 0/4, ansonsten fertig gemischte Sackware z.B. von Solubel.
Woher kommt die Info, dass sich der Lehmmörtel nicht mehr herstellen läßt ? Auch Lehmmörtel gibt es im gut sortierten Baustoffhandel oder Online als Sackware z.B. von Claytec oder Conluto.
Wie sind die Feuchteverhältnisse im Keller ?



Kellersanierung aus Kalksteinplatten


Kellersanierung aus Kalksteinplatten

Die Lehmgrube gibt es nicht mehr und die Sandgrube ist einer Mülldeponie zum Opfer gefallen. Ich könnte mir jetzt noch Lehm aus einer anderen Ecke ca. 20 km entfernt besorgen.
Ich werde es mal ausprobieren. Und dann berichten.
Das Foto was ich mit geschickt hatte ist von der Wand . Mehr lassen sich irgendwie nicht einstellen. Mir ging es hauptsächlich um das Gewölbe. Ich vermute mal das der Mörtel nicht genug haftet und in eins, zwei Monate wieder runterkrümelt.
Ansonsten erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten



Kellersanierung aus Kalksteinplatten



Ich habe mal noch ein paar andere Bilder eingestellt. Dann hat hat sich der Außendienst von Maxit gemeldet . Er würde mir von Maxit den IP 370 empfehlen. Ich hatte allerdings auch drauf bestanden das der Mörtel ohne Zement sein soll. Was haltet ihr davon?



IP 370



der nennt sich zwar Kalkmörtel, aber in der Inhaltsdeklaration zieht sich Maxit aus der Affäre und gibt nur " hydraulische Bindemittel" neben Weißkalkhydrat als Bindemittel an. In der Industrie ist mit hydraulischen Bindemitteln oft Zement gemeint. Wenn Du wirklich Zementfreien Putz haben willst, wirst Du ins Öko-Regal greifen müssen, eben zu Solubel oderHessler Kalk oder eben wie beschrieben selber mischen.





Auf den Bildern sieht es ja nach einem deutlich ambitionierteren Vorhaben aus. Dafür müsstest du dir besser fachliche Anleitung besorgen.

Zum offerierten Trockenmörtel, ich will da keine Fachmeinung herabwürdigen, aber das ist was völlig anderes als die über lange Zeit tradierten ursprünglichen, bauzeitlichen Materialen. Das mit oder mit ohne Zement ist da nur ein einziger Punkt.

Die Mischung enthält Weisszement, immerhin keine "Asche".

Ansonsten eine "Mehlmischung" unter 2 mm Korn im Sandzuschlag. Lässt sich "ganz" prima verarbeiten, braucht dann aber den Zement um hinreichend Festigkeit und geringe Schwindung zu erreichen.

Beim Feuchteverhalten liegen wirklich Welten dazwischen.

Über ökologische Prämissen, mit dem hohen Verbrauch an Energie und Tierleichen haben wir da noch nicht s gesagt.

Wenn der bauausführenden Person was an der Reminiszenz des Gebäude liegt, gehen ich auf die Baustelle und erforsche die Materialien, die zumeist örtlich gewonnen wurden (Kalk, Lehm, Sand, Gräser und diverse Nebenerzeugnisse der früheren industrie- oder Landwirtschaft). Daraus stellt man sich dann ein Portofolio an Materialien zusammen.

Oder man läuft zum Baumarkt und kauft was aus der Schublade.

Bei Lehm ist halt das Problem das der beim Einbau je nach Mischung stark schwindet und dann nicht ausreichend kraftschlüssig im Mauerverband ist. Das hat man früher anders gemacht.

Wie gesagt wen da gesteigerte Ambitionen bestehen könnte man sich das mal "genauer" angucken und ein angepasste Materialauswahl und Vorgehensweise entwickeln.



Bruch/ Sandsteinmauerwerk mit Putz/ Mauersand und Weißkalkhydrat cl 90



Hallo,

also ich habe damals mein Bruchsteinmauerwerk mit selbst gemischten Kalkputz verfugt.
Putz/ Mauersand und Weißkalkhydrat CL 90 , 3:1

Ebenso einen kompletten Kellerraum verputzt.

Ein Maurermeister aus dem Forum gab mir damals den Tipp.

Kommt auch auf die benötigte Druckfestigkeit an.


Gruß Frank



Kellersanierung aus Kalksteinplatten



Bei dem IP 370 steht aber schon drin . Enthält keinen Zement. Wollten die mich veralbern?



Kellersanierung aus Kalksteinplatten



OK dann mach ich das dann mit dem Kalk und Sand so. Ich organisiere mir dann noch Lehm und arbeite dann zweigleisig. Mal sehen was besser ist. Ich habe jetzt erstmal alles entrümpelt.
Mich drängt jetzt auch nichts unbedingt fertig zu werden. Rom hat man auch nicht an einem Tag erbaut.
Wenn ich soweit bin melde ich mich und berichte.
Vielen Dank für eure Hilfe und die Anregungen



Zitat: OK dann mach ich das dann mit dem Kalk und Sand so



Hallo,

wenn die Festigkeit von dem Kalkputz mit dem Weiskalkhydrat CL90 für Ihr Mauerwerk ausreichend ist?
Ich bin kein Fachmann. Welche Druckfestigkeit wird benötigt?

Ein Vorredner hat ja zu einem Kalkhydrat (NHL 2) geraten.

Die Fugen die ich damals am Bruchstein/ Sandsteinmauerwerk ausgebessert habe, waren max. 1-2 cm tief.


Gutes gelingen!!! ^^

Bessere Fotos und die Temperatur / Luftfeuchte in dem Keller wären interessant.
Persönliches Interesse.

Gruß Frank



Kellersanierung aus Kalksteinplatten


Kellersanierung aus Kalksteinplatten

Ich hab Mal die Umgebung mit einem handelsüblichen Gerät gemessen



Die Auswahl des Kalkmörtel



Da habe ich wieder etwas dazu gelernt Mario ^^

Die tiefe der Fugen (benötigte Schichtdicke Mörtel), Luftfeuchtigkeit, Temperatur und die Möglichkeit der frischen Luftzufuhr in den Räumen, spielen wegen dem Abbindeverhalten, bei der Auswahl vom Kalkputz eine Rolle.

Wenn die Temperatur sehr niedrig, eine ausreichende Luftzufuhr nicht gewährleistet ist und die Fugen sehr tief sind, wäre die von mir genannte Mischung weniger geeignet.

Die Fugen die ich damals verputzt habe waren auf "Sichtmauerwerk" mit ausreichender Luftzufuhr unter "normalen" Temperatur Bedingungen.

Mein verputzter Kellerraum war zu dem Zeitpunkt auch nie Kälter als 15°C und die Luftzufuhr war ebenfalls ausreichend möglich. Keine Zugluft!!!

Der NHL 2 oder NHL 3,5 ist hier wahrscheinlich die bessere Wahl.




Gruß Frank



Kellersanierung aus Kalksteinplatten



Ich hab mal in meiner Galerie noch ein paar Bilder eingestellt . Die spitze der Wölbung sieht schon ganz schön rampuniert aus . Ich hab auch ein paar Wände mit dem Strassenbesen abgekehrt . An manchen stellen muss man vermutlich gar nichts machen ausser mal Streichen mit Kalkfarbe . und die anderen werden halt ausgefugt mit der Spritze. Und den Kalkmörtel ( Sand Kalk gemisch) . Ich bin den Leuten aus dem Dorf auf die Nerven gegangen . Die alte Sandgrube existiert noch an einer alten stelle . Die haben früher sogenannten Mummelsand verwendet . Da ist auch ein gewisser Lehmanteil drin . Das dürfte passen mit dem Kalk dazu . Bei der Farbe meinte einer das man auf 10 l Kalkschlempe noch einen Esslöffel Salz mit dran macht damit der kalk sich nicht so schnell abreibt



Danke für die Messung



Hallo und Danke für die Messung! ^^

Ich finde die Gegebenheiten vor Ort immer Interessant.

Da liegt der Taupunkt bei ca. 6,3 °C .
Sind die Öberflächen kühler als 6,3 °C ist mit Kondenswasser zu rechnen.

Nochmal gutes gelingen, denn da hast du einiges vor ^^

Gruß Frank

Ps.: Wenn Sie das interessiert ... die App "Mabes" ist dafür ganz gut.
Ob die errechneten Werte 100 % stimmen weiß ich nicht.



Fotos angeschaut



Hallo,
ich habe mir Ihre Fotos in der Galerie angeschaut.

Ja mei, das ist ein älterer Keller mit Pumpensumpf etc.

Die Fugen sind teilweise sehr tief und wahrscheinlich ist das auch schon sehr lange so.
Steht der Keller manchmal unter Wasser?

Die tiefen Fugen, vor allem der tragenden Steine, kann man definitiv nicht mit dem von mir genannten Gemisch auffüllen. Ich würde das ohne weitere Nachforschungen nicht machen!



Gruß Frank



Kellersanierung aus Kalksteinplatten



Ich denke mal schon das ich das hinbekomme. Bauchemie ist nicht so mein Ding . Gehe lieber den Leuten auf die nerven ;) . Ich habe vor kurzem meinen Flur saniert nach alten rezepten . Am Anfang schon schwierig aber wenn es dann super aussieht und dann ökologisch wertvoll . Liegste dann mit einem fetten Grinsen im Bett und weisst du hast alles richtig gemacht.



Selbst ist der Mann



Klar selber machen ist immer Klasse und gibt ein gutes Gefühl.

Ich denke da stellenweise einen Kalkputz anzubringen ist auch nicht das Problem
oder mit Kalkfarbe zu streichen.

Die Decken vom Gewölbe und die Ecken wo man denkt da liegen "lose Steine" aufeinander,
da würde ich ohne fundiertes Wissen nicht ran gehen.

Man kann eben nicht alles selber machen und muss auf Fachleute mit langjähriger Erfahrung zurückgreifen und auch mal arbeiten ausführen lassen.

Übrigens finde ich solche Keller klasse!
Allerdings nicht was den Arbeitsaufwand betrifft ^^


Gruß Frank



Kellersanierung aus Kalksteinplatten



Nee das mit dem Salz ist nur ne alte Bauerweisheit . Ich nehme dann sumpfkalkfarbe. Die bauern haben damit früher ihre Kuhställe gepinselt .



Kellersanierung aus Kalksteinplatten


Kellersanierung aus Kalksteinplatten

Ich habe nochmal gemessen und die Daten haben sich geändert. Das Gerät stand die ganze Nacht im Keller . Ist das relevant? Allerdings ist das Wetter über Nacht umgeschlagen und das Kellerenster war auch auf.
Nach dem Kalk NHL 3,5 habe ich auch gesucht . Gibts bei uns aber nicht . Wir haben nur die Felswerke in der Nähe . Ich wohne in der Nähe von Freyburg an der Unstrut, da gab es früher in jedem größeren Ort ein Kalkwerk . Vielleicht gibt es ein alternativ Produkt.



Kellersanierung aus Kalksteinplatten



Ist der NHL 5 noch besser ? Dann würde ich mir den übers Internet bestellen. Der Preis ist jetzt nicht so entscheidend



Zitat: Ist das relevant?



Guten Morgen ^^

Sie wissen jetzt unter welchen Bedingungen gearbeitet wird, Temperatur und Luftfeuchte.
Dazu können Sie den Taupunkt errechnen. Kondenswasser an Flächen unterhalb des Taupunktes.

Auch wissen Sie dadurch welche Lagermöglichkeiten in den Räumen bestehen.



Alles Gute und bleiben Sie Gesund ^^

Gruß Frank



Kellersanierung aus Kalksteinplatten



OK Vielen Dank für die Tipps ! Dann kann ich mich ja an die " Arbeit stürzen".
Allen ein schönes Wochenende und bleibt gesund



Die Diskussion ist doch sinnlos, solange nicht klar ist wie die Nutzung geplant ist.


Die Diskussion ist doch sinnlos, solange nicht klar ist wie die Nutzung geplant ist.

Sonst kostet alles viel Geld, und nach kurzer Zeit liegt wieder alles am Boden.
Temperatur und Feuchte ändert sich keinesfalls. Egal wie der Putz zusammengesetzt ist.
Also erstmal konkret über die mögliche Nutzung reden.
Sie können sich ja auf meiner Homepage einlesen unter aktuell