Verlegeplatten für den Kellerraum

30.10.2007



Mein Haus wurde ca. 1927 gebaut. nun möchte ich in einem Kellerraum mein Büro einrichten, dazu möchte ich den Boden mit OSB Platten belegen. bis heute hatte ich in diesem raum nie das Gefühl von Feuchte, auch die Waren die darin lagerten wurden nie feucht. Der Raum wurde auch nie speziell belüftet. Da ich mir keinen Bauschaden einhandeln will frage ich nun in die Runde, was muss ich unter die Platten legen? Mir wurde mal gesagt, ich müsse eine Plastikfolie auf den bestehenden Beton legen und dann darauf die Bodenisolation, ich denke aber dann kommt jedoch keine Luft mehr dazu. Hat jemand Wissen oder Erfahrung

gruss roland



Kellerraum



Hallo Roland,
einen Kellerraum in einen Aufenthaltsraum umzufunktionieren, ist ein Lüftungs- und Heizungsproblem. Du bist nämlich die hauptsächliche Feuchtequelle, wenn Du Dich in dem Raum aufhältst, nicht der Betonboden.
Ich hoffe, der Raum ist gut über ein Fenster o.ä. zu Lüften (Faustregel: 1/8 der Grundfläche. Fehlende Dämmung kannst Du durch mehr Heizenergie ausgleichen.
Wenn der Boden einigermaßen glatt ist, wie wäre es mit einem billigen textilen Belag, lose verlegt?
Habe ich in meinem Kellerbüro auch, funktioniert sehr gut.

Viele Grüße
Georg Böttcher





Hallo Roland,
den Betonboden würde ich entweder richtig Sperren(Schweißbahn abkleben und an die Horizontalabdichtung heranführen) oder garnicht.
Die Folie wird unter Umständen zum Problem da sich hier Diffusionsfeuchte sammelt und nur an den Rändern, dafür aber verstärkt, entweichen kann.

gruß jens