Kellerraum Boden Wand Decke

11.01.2021 Paul


Hallo,

ich möchte auf den jetzigen Kellerboden einen Fließspachtel auftragen. Der Kellerboden besteht momentan aus Beton und diversen Farbreste. Ich hatte vor die obere Schicht abzufräsen , Grundieren und verspachteln. Später soll der Boden gestrichen werden.
Sperre ich durch diese Maßnahme die Feuchtigkeit- Regulierung zu sehr ab ?

Vielleicht hat jemand noch einen Tipp.

Grüße



Kellerboden



über den Betonboden finden minimale Regulierung statt, Du sperrst durch Spachteln und Streichen nichts ab. Aber warum heißt Dein Beitrag Boden Wand Decke?



Ah ok



Also könnte ich später auch auf den Spachtel eine 2 K Bodenfarbe auftragen ?

Zur Wand...
die Wände habe ich mit einem Kalk-Zementputz erneuert.. kann ich die einfach mit Kalkfarbe streichen ?
Der Keller verfügt über keine Abdichtung und besteht aus Ziegel sowie Stampfbeton .



Boden und Wand



2 x ja, kannst Du.



Super ????



Ich wollte den ObjektFließSpachtel - OFS 543 von Sopro nehmen.



Ok



Ich werde es versuchen. Danke für die Hilfe
Grüße



Randdämmstreifen



Benötige ich noch für die Spachtelmasse einen Randdämmstreifen?

Grüße



Randdämmstreifen



wenn Du im Betonboden keinen hast würde ich denken nein.



Gut


Gut

Nochmal danke für die Hilfe. Der alte Putz wurde so gut es geht entfernt. Ein neuer Kalk-Zement Putz aufgetragen. Die Wände habe ich 3 x mit Kalkfarbe gepinselt.
Durch die Kalkfarbe kann ich jetzt sehr gut sehen wo die Wand feucht ist . Die Feuchtigkeit kommt definitiv von außen .
Jetzt bei dem Regen und Tauwetter scheint es nochmal schlimmer zu werden .
Ich werde im Frühjahr mal die Entwässerung vom Dach prüfen...

Könnte ich bis an die Hauswand pflastern ?
Würde es vielleicht dadurch besser ?



Wandfeuchte



" Der alte Putz wurde so gut es geht entfernt." Was gegen Feuchte von außen spricht ist die ungleichmäßige Feuchteverteilung an der Wand. Bei einer Durchfeuchtung von außen wäre die Wand gleichmäßig dunkel. Wie lange ist der Kalkanstrich her ? Ich tippe eher auf den ungleichmäßigen Untergrund ( siehe Dein Zitat oben) Leider hast Du wahrscheinlich kein Foto vom Putzentfernen, sodaß man mal vergleichen könnte ob die dunklen Stellen identisch mit dem noch vorhandenen Altputz sind.



Leider



kein vorher Bild . Der letzte Anstrich ist 4 Tage her. Ein paar dunkle Stellen sind richtig feucht . Die waren auch schon unter dem alten Putz.



Mist



Die meisten fleckigen Stellen sind wirklich da wo sie auch früher waren . Da ist nämlich der Putz von der Wand gefallen .



Ja, vielleicht wirklich Mist



sprich Salzbelastung im Mauerwerk. Aber nur Mut, vier Tage sind keine lange Zeit. Ich würde erstmal abwarten, das Lüftungskonzept überprüfen und möglicherweise die Wand etwas erwärmen und beobachten, einen Trockner aufstellen usw.
Ist das die einzige Wand, wo sich so eine Landkarte abzeichnet?



Noch eine Wand


Noch eine Wand

mit „Landkarte“ . Teilweise auch sehr feucht.
Also einen Bautrockner laufen lassen ?



Putz



Ist der Knauf UP 210 Kalkzement Putz ok für die Anwendung , oder hätte ich lieber einen reinen Kalkputz nehmen sollen ?