Kellerfussboden Lehmhobelspäne

24.11.2011



Hallo zusammen,

unser Keller steht auf einer Betonplatte, der Keller ist trocken, die Wände werden mit Kalkzementputz verputzt.
Unserem Sohn gestehen wir die Puperität ein und verpflanzen Ihn als Nachbar von unserem Schlafzimmer in den Keller.
Nun haben wir eine Raumhöhe von 2,2m bis Fertigdecke, wir haben hier 12cm Platz zum dämmen und Fussbodenaufbau vorgesehen.
Welchen Aufbau könnt Ihr uns empfehlen, am wichtigsten ist neben einigermassen warmen Füssen Schadstoffe einzuschränken. Lehmhobelspäne wären uns als FÜllmaterial auch recht, ich denke jedoch das die Dämmwirkung hier nicht ausreichend ist. Wir sind für alle Tipps dankbar und für alles (schadstoffarme) offen.
GrÜsse von der Saar,
Yvonne



Kellerausbau



Hallo Yvonne,
so wie ich es verstanden habe ist die jetzige lichte Höhe 2,32 m von OK Bodenplatte bis UK Decke.
Wenn Sie hier einen Aufenthaltsraum hineinbauen wollen dann sind 12 cm recht wenig aber machbar. 2,20 m halte ich für einen Aufenthaltsraum als grenzwertig.
Preislich günstig ist die Variante Dämmung (Styrodur) und Anhydritstrich, etwas teurer wäre Gußasphalt statt Anhydrit.
Beide Aufbauten sollten von einer Firma komplett übernommen werden; mit Eigenleistung geht hier nichts. Für die Dämmung stünden dann ca. 80 mm Einbauhöhe zur Verfügung.
Der Einbau einer Dielung auf Lagerhölzern wäre in Eigenleistung möglich, ist aber teurer, aufwändiger und dauert viel länger als die beiden o.g. Varianten. Es erfordert bei Eigenleistung ein gewisses Maß an handwerklicher Erfahrung. Als Dämmung ständen etwa 90 mm Einbauhöhe zur Verfügung. Mein Favorit wäre hier Weichholzfaser mit integrierter Traglattung. Allerdings ist die Dämmwirkung schlechter als die von PS.
Neben der Dämmung des Fußbodens sollten Sie sich auch Gedanken über die Dämmung der Außenwände, die Beheizung und die Belüftung machen. Etwa ein Achtel der Grundfläche sollten mindestens als Fensterfläche vorhanden sein; wenn nicht müssen sie eine Zwangslüftung vorsehen.
Ob und wie Sie dabei mit der EnEv klarkommen lasse ich hier mal außen vor.
Lehmhobelspäne sind für Deckenfüllungen innerhalb der warmen Gebäudehülle gedacht; ihre Hauptfunktion ist Schall- und Brandschutz. Beide Eigenschaften sind für den Kellerfußboden überflüssig.

Viele Grüße



Oh Pubertät....



Haben wir gerade hinter uns ;)
Unserem pubertierenden Sohn war die Höhe des Raumes wesentlich weniger wichtig, als die Entfernung zum
Elternschlafzimmer und ein vernünftiger W-LAN Empfang....

Eine kostengünstige, selbst herstellbare Lösung war bei uns der Einbau von OSB Platten auf Lagerhölzern mit dazwischen liegender Dämmplatte ( die jute jrüne ) . Anschließend haben wir den Boden geschliffen und geölt. Sieht stylisch/rustikal aus.
Voraussetzung für die Unterbringung selbst der heißblütigsten Youngsters, ist allerdings eine ausreichend dimensionierte Heizung ( deren Verrohrung bei uns in den Zwischenräumen verschwand) und - auch wenns die Jungs bestreiten sollten - Licht und Luft :)

Über die ENEV mache ich mir als Privatnutzer im Keller die geringsten Sorgen - zur Not ist das nur ein "Hobbyraum" und der Sohn schläft natürlich weiterhin brav neben den Eltern....
Viel Erfolg
anna