Kellerausbau

20.01.2005



Hallo zusammen,
in den nächsten tagen möchte ich ein haus zur miete beziehen. typischer Altbau aber auf den neuesten stand der technik. neue elektrik, neue abwasserleitungen, neuer heizkessel usw. Keller vorhanden und trocken. der Vermieter erlaubt es mir den keller voll zu nutzen, egal ob hobbyraum oder partykeller. leider ist die Kellerdecke nur 210 cm hoch. wie und was muß ich machen und bedenken wenn ich denn keller tiefer legen möchte?

mit freundlichen grüßen
uli



offene punkte



was schwebt ihnen denn vor 230 cm, 250 cm, 300 cm ?
wie gross ist der raum?
was für einen bodenbelag?
was für untergrund?
wo liegen die fundament?
was sagt der statiker?
was sagt das bauamt?





.. Und was sagt der Vermieter und Hauseigentümer ?
Sie dürfen es nutzen. - Umbauen auch ?
Nachdenkliche Grüße
D.Fr.



Kellerbodenabsenkung



Dachog, eine Kellerbodenabsenkung ist eigentlich nichts Ungewöhnliches, wenn man es nicht übertreibt. In der Regel liegt die Fundamentsohle ca. 50 cm unterhalb der Sohle des Kellerfußbodens (jedoch ohne Gewähr). Ein Abtrag von 10 -15 cm, sollte daher möglich sein. Vorausgesetzt die Umfassungswände und der Untergrund sind "gesund". Vor dem Beginn sollten jedoch das zukünftige Niveau der Ver - und Entsorgungsleitungen bedacht werden und noch einige Sachen. Meine Meinung



Kellerbodenabsenkung



folgendes sind die Knackpunkte:

Die Fundamentsohle darf in keinem Fall erreicht oder unterschnitten werden, sonst ist eine Unterfangung notwendig.

Die Leitungen unter dem Kellerfußboden müssen noch eine ausreichende Überdeckung haben, Steinzeugmuffenrohre z.B. mindestens 15 cm.

Und über genehmigte Umbauten wurde das nötige ja schon geschrieben.

Gruß aus Hochfeld