Keller seit 30 Jahren zugemauert

15.06.2010



Hallöchen!

Das dritte Haus in unserer Liste hat uns nun doch auch noch geschockt....eigentlich dachten wir, wenigstens bei diesem Haus sei alles in Ordnung.
Nun haben wir mit der Maklerin den Keller gesucht und gesucht und gesucht.
Durch ein Telefonat mit dem jetzigen Eigentümer stellte sich heraus, dass der Keller vom Vorbesitzer zugemauert wurde. Nicht zugeschüttet. Darüber hat er im kompletten EG Fliese verlegt.
Der jetzige Eigentümer hat das Haus bereits 30 Jahre und irgendwann davor muss dies gemacht worden sein.
Keiner weiß, wo der Zugang zum Gewölbekeller war bzw. ist. Keiner weiß, wie es da unten aussieht (Feuchtigkeit,Schimmel oder oder oder....). Von aussen gibt es keinen Zugang.
Was sagt ihr dazu, öffnen oder so lassen?
Ich habe einfach ein wenig Panik, dass da unten alles verschimmelt....mein Mann möchte das Haus nicht kaufen ohne den Keller vorher öffnen zu lassen und den Zustand zu prüfen. Es gibt keinerle Fenster oder sonstige Belüftung für den Keller, das Haus ist aber anscheinend komplett unterkellert.
Übrigens, es ist ein Fachwerkhaus....
Besten Dank und liebe Grüße,
Moni





Sieh es als Chance - vielleicht ist da einer der zahlreichen Schätze versteckt, die in irgendwelchen Kriegswirren verschwunden sind.
Man kann in einer Ecke eine relativ dünne Bohrung machen und mit einem Endoskop reinschauen. Von Interesse ist hauptsächlich der Zustand der Kellerdecke. Bei einer Konstruktion mit Stahlträgern oder Holzbalken ist Vorsicht am Platze. Vielleicht hält der nur noch wegen der Fliesen. Wenn man zum Schluss kommt, den Keller nicht zu wollen, das Loch mit Mörtel zumachen und gut ist.
Möglicherweise wurde eine alte Kellertür zugeschüttet. Wieso sollte man ganze Häuser unterkellern, ohne von aussen in den Keller zu können. Wenn es wirklich ein gemauertes Gewölbe ist, wäre das zumindest für mich ein Grund mehr, das Haus zu wollen.



Chance,



ja, so kann man´s sehen ;-)).
Der Schatz ist wohl eher unwahrscheinlich, aber vielleicht hat da wer die Schwiegermutter zum Bierholen in den Keller geschickt, und dann eben ganz ausversehen zugemauert ;-)). Vermutlich werden die Schäden dort nicht so gravierend sein.
Und derzeit ist es ein Haus ohne Keller, das dürfte Auswirkungen auf den Preis haben.
MfG
dasMaurer





Hallo,
unser Keller (siehe Profil) war auch seit Jahren unzugänglich. Mein Mann ist in dem Haus aufgewachsen (mittlerweilen 40) und kann sich nicht erinnern, dass jemals jemand da unten war. Der Eingang war zwar nicht zugemauert, aber alle Lüftungs- und Schüttöffnungen. Vor dem Eingang war eine dicke Holzwand. Unten war zwar alles vermodert und muffig, ein bisschen Schimmel an der Wand, aber nachdem jetzt Luft reinkommt, der Schimmel abgewaschen, alle Fugen neu vermauert sind, und wir den ganzen Müll draussen haben, sind wir auf dem besten Weg den Keller bald wieder benutzen zu können. Wir freuen uns schon drauf :-) Ein richtiges Schätzchen...hätte keiner von uns gedacht. Wir hatten Glück.
LG
Marion



da



als Schatz sich dort auch ein Schwämmchen (echter Hausschwamm) verstecken kann, würde ich ein solches Objekt nicht kaufen ohne den Keller gesehen zu haben. Dann lieber weitersuchen - oder einen Passus in den Kaufvertrag, der einen Rücktritt (Geld auf Treuhandkonto) aufgrund des Kellerzustandes möglich macht.



Was mich ja fasziniert...



wie um alles in der Welt kommt man auf die Idee, zig Quadratmeter Nutzfläche einfach so mir nichts dir nichts zuzumauern?

Irgendwie entzieht sich da mir die dahinterliegende Logik.



mit



ein wenig Toleranz kann man auch ohne Kenntnis der Gründe des Anderen akzeptieren, dass der dies aus bestimmten Überlegungen heraus so geschehen lies. Ob es für Ihn eine Nutzfläche war oder eher eine Belastung, kann ein Fremder nie einschätzen .....
Kopf hoch, auch wenn Du mal etwas nicht verstehst.





Wenn ich wissen will, was in einer Schachtel ist, dann gucke ich hinein. Was ist daran kompliziert?
Wenn der Fragesteller weiss, dass es ein Gewölbekeller ist (mindestens steht der Begriff in seiner Frage), dann ist das Hausschwammrisiko gering. Ausserdem kann man Hausschwammbefall im Vertrag erwähnen.
Eine Untersuchung dürfte auch im Interesse des Verkäufers liegen.
Hinweise auf den Zustand der Kellerdecke können sich schon ergeben, wenn man den darauf verlegten Boden begeht oder drauf herumhüpft.

Bitte hier einstellen, was im Keller ist, ich bin neugierig.





@ Olaf:
"mit ein wenig Toleranz kann man auch ohne Kenntnis der Gründe des Anderen akzeptieren, dass der dies aus bestimmten Überlegungen heraus so geschehen liess"
Ich würde es auch so halten. Allerdings versteht man den gewöhnlichen Lauf der Dinge besser, wenn man nicht vermutet, dass jeder Handlung eine Überlegung vorausgegangen ist.



@ Jens



" Allerdings versteht man den gewöhnlichen Lauf der Dinge besser, wenn man nicht vermutet, dass jeder Handlung eine Überlegung vorausgegangen ist."

Wie wahr!

@ Moni

Kellerfenster, Lüftungsöffnungen o.ä. solltet Ihr nochmals gründlich suchen, auch wenn sie zugesetzt wurden. Irgendwo ist da was. Auch ich würde mich nicht im Nachhinein überraschen lassen wollen.

Grüße

Thomas





Habe da eine Vermutung, warum der Keller zugemauert worden sein könnte, falls das Haus im ehenmaligen Osten steht:
Es gab damals wegen der Zwangseinweisung von Mietern auch in notfalls bewohnbare Keller nur nach vorhandener Nutzfläche offenbar schon Beweggründe, sich aus dem eigenen Keller auszusperren, nur um nicht noch jemanden reingesetzt zu bekommen.
Nur eine Vermutung ...



Haus steht bei Stuttgart....



Hallöchen,

danke für den Beitrag!
Das Haus steht in der Nähe von Stuttgar.

Liebe Grüße,
Moni



Zwischen



"Sichtweise von anderen akzeptieren" und "sich über Handlungen/Gedanken von anderen wundern" sehe ich eigetnlich schon einen deutlichen Unterschied... ich würde sagen wir leben in einer freien Welt - jeder kann seinen Keller zumauern wenn es ihm paßt, aber es kann sich auch jeder drüber wundern.



@ Jens



Zwangseinweisungen in Keller? Vielleicht in den späten 40er Jahren. Da war ja auch in den elf alten Bundesländern allerlei kaputt. Katze übrigends gab es nie auf Lebensmittelkarte :-)

Grüße

Thomas