Welchen Kellerboden???

21.09.2004



Hallo,
ich habe ein Haus aus dem Jahr 1739 das Kellergewölbe ist sogar noch älter, da das Haus 1730 abgebrannt ist und auf dem alten Kellergewölbe wiederrichtet wurde. Meine Frage wäre, welchen Boden ich in den Keller machen soll. Derzeit sind Vollziegel verlegt. Ein Bekannter meinte er würde die Ziegel herausnehmen und den Boden mit gestampften Lehm neu einziehen, da das Klima besser reguliert wird.
Der Keller ist leicht feucht jedoch fällt der Putz (Kalkputz) nicht großflächig von der Wand. Im Keller ist auch ein Brunnen (Wasserspiegel liegt ca 4 Meter tiefer)der nur mit Holzbrettern zugedeckt ist. Vielleicht könnten sie mir weiterhelfen

Der Keller hat eine T-Form und ist ca 80qm groß und hat ein Tonnengewölbe



keller



Hallo!
ich würde den Keller so lassen, lehm könnte matschig werden. Die Ziegel (insofern es sich nicht um Klinker handelt) nehmen Feuchtigkeit auf und geben es wieder ab. Sie sind einen guten Klimaregulator. Der Keller ist feucht und der Putz fällt nicht ab, als Ferndiagnose: alles OK.
Mit freundlichen Grüßen,
J.E.Hamesse



Ich stimme Hr. Hamesse zu



... Stampflehmboden wird immer leicht feucht werden und man schleppt den ganzen Dreck die Kellertreppe hoch *aus Erfahrung sprechentu*. Andere machen extra Ziegel rein :-). Also ich würd die drinnen lassen. Der Keller wird wohl eh immer feucht bleiben. Wenn Sie z. B. unbedingt Kartoffeln auf dem Boden lagern wollen, dann würd ich halt 2 qm Ziegeln rausmachen oder so... Grüße Annette





hallöchen,

interssente frage aber auch interessante antworten - für was soll dieser raum genutzt werden ?

privat a.bellin



Nachtrag



Ich wollte im Keller evtl. die Heizung instalieren.