Feuchte Wand

03.04.2012



Hallo an alle Experten,

ich habe in meinem Keller eine Feuchte Stelle (laut Hausverkäufer hat es rein geregnet) die ca.10m lang
und vom Fußboden an ca 50cm hoch ist.

Meine Frage: wie kann ich diese feuchte Stelle beheben?
es sind Salzablagerungen im inneren des Kellers zu sehen.

Anbei ein Foto, nachher werde ich noch ein paar Fotos hochladen.

Muss ein Profi ran? Bin für jeden Tipp sehr dankbar :(:(



Hier noch das Foto dazu



Hier noch das Foto dazu



Feuchte- und Salzbelastung ...



... herleiten und erklären zu wollen ist immer eine detektivische Arbeit. Gerade in den Bereichen, die eigentlich nicht zugänglich sind - erdberührte Bauteile.

Die genannte Stelle von 10m x 0,50m scheint mir etwas groß für eine Wasseransammlung aus einem Regeneinbruch. Dazu müsste der gesamte Keller längere Zeit bis zu dieser Höhe unter Wasser gestanden haben. Eher unwahrscheinlich.

Wenn die Feuchtebelastung nur an einer Wand zu sehen ist, würde ich drückendes Wasser auf der Außenseite vermuten: ein defektes Abwasser-, Wasserleitungs- oder Grundrohr für die Regenabwasserableitung.

Oder eine wasserführende Bodenschicht, die Hangwasser und Oberflächenwasser gegen die Wand führt.

Die starke Salzbelastung kann von früherer Tierhaltung (Fäkalien) im Keller oder von direkt außerhalb angrenzend herrühren, von einem oberirdischen Misthaufen, einem Güllebecken unterirdisch, von Schlachtungen im Keller etc.

Gehen Sie mal in die Geschichte des Hauses. Vielleicht ergeben sich dort Anhaltspunkte für eine Erklärung.

Mit Sicherheit ist die Suche nach der Feuchtequelle eine Aufgabe für einen "Profi" - wenn Ihnen wirklich daran gelegen ist, die Ursache ausfindig zu machen und nicht Kosmetik zu betreiben.

Insofern scheiden als "Profis" auch die Vertreter der Gilde der "Mauerwerkstrockenleger", der "Wandentfeuchter" und ähnlich esoterisch agierender Bauwerksmanipulierer aus, die eine schnelle Lösung für teuer Geld anbieten.

Es hängt auch davon ab, welche Nutzung Sie für Ihren Keller beabsichtigen. Die meisten wirklich alten Keller, ohne Vertikalabdichtung und Drainage außen und ohne Horizontalsperre, können ohne immensen Aufwand nicht für eine Wohn- oder auch Nebennutzung als Büro oder Werkstatt hergerichtet werden. Das entspricht nicht ihrer Konstruktion.



Danke



Hallo,

vielen Dank erst mal für die schnelle Antwort. Ich werde in den nächsten Tagen noch weiter Bilder posten, damit Sie sehen wie groß der Schaden ist.

Da es sich bei unserem Haus um ein Bungalow handelt, welches im Jahre 1970 erbaut wurde, verstehe ich nicht wie es da zu einer Tierhaltung kommen kann. Das Problem mit dem Keller haben viele Nachbarn gehabt, laut den Verkäufer, das mucc ich noch weiter recherchieren, wie die das Problem gelöst haben.

Laut dem anderen Nachbar kam es schon zu Überschwemmungen im Keller, aufgrund der fehlerhaften Röhre,..

Auch im 1.OG haben wir eine Wand (Außenwand ist sehr kalt) beim Entfernen der Tapete gefunden die komplett voller Salzablagerung ist. Beim Lösen der Tapete kam uns der ganze Putz entgegen.

Ein Freund meinte das wäre evtl Salpeter? Wie kann es den im 1.OB auch zu einer Tierhaltung kommen?



Versalzung



Wie hat denn Ihr Freund festgestellt das es Nitrat ist oder hat er einfach nur geraten?
Solche Salzbelastungen entstehen nicht nur durch tierische, auch durch menschliche Fäkalien.
Es muß also nicht unbedingt Tierhaltung die Ursache sein (falls es denn Nitrate sind). Auch eine falsch angelegte Klärgrube oder defekte Abwasserleitungen können das verursachen.

Viele Grüße