Trockenlegung.

01.10.2009



Guten tag :-)
Ich hab jetzt mal von einem fachmann gesagt bekommen woher meine feuchter Keller kommt. Die Feuchtigkeit kommt von unten rauf da ja wie wir allw wissen der Sandstein fechtigkeit zieht..

Der liebe mann von der firma sagte jetzt das er um mein haus rum ausschachten will und mene sandsteine erst mit betumen dann mit nobenfolie und danach noch ne Drainage legen will..

Nun mal meine frage..

Bringt das was gegen die nassen wände wenn die feuchtigkeit von unten kommt? Wenigstens ein wenig?

Danke :-)



Keller trockenlegen



Hallo Krani,
frag niemals jemanden, der Dir eine Kellertrockenlegung verkaufen will, ob Dein Keller feucht ist, nach der Ursache und der Konsequenzen daraus.
Die Begründung- Kapillare Feuchte im Sandsteinmauerwerk von unten- scheint mir fragwürdig.
Die angepriesene Sanierung mit KMB und Dränung ist dafür ohnehin nicht wirksam.
Schmeiß den Kerl raus, wenn er mit einem Vertrag zum Unterschreiben kommt!
Beschreib doch mal den Zustand Deines Kellers und wie Du ihn nutzen willst, am besten mit Fotos!

Viele Grüße!



Der Fachmann von der Firma ...



... die Keller abdichtet hat leider nicht immer recht. Es gibt aber auch hier seriöse Firmen, die sauber mit vernünftigen Materialien arbeiten, aber ebenso auch jene, die nur wenige Produkte im Kofferraum haben und diese zwingend an den Mann bringen wollen, oder gar müssen.

Mit der Analyse hapert es jedoch meist, denn wenn das einzige Werkzeug ein Hammer ist, wird das Problem immer ein Nagel sein. Es gilt zunächst zu ergründen woher die Feuchtigkeit überhaupt kommt.

Beschreibe doch mal genauer:
- Seit wann gibt es die Feuchte
- Wie hoch steht das Wasser
- Aus welchem Material ist die Wand
- mit welchem Material ist die verputzt
- wie alt ist das Haus
- ist der ganze Keller nass oder nur ein Teil

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Bilder :-)



So hier bitte noch ein zwei bilder von der sache.
Nr 1 ist das Küchenfenster. Nr 2 Die Feuchte Ecke wo die Eckküche steht. Nr 3 ist die Mauer und Nr 4 der Beton zwischen mauer und der Hauswand Wo ich leider nicht weiss was unter dem beton ist. und wie man sieht ist alles etwas am berg so das der Wohnraum innen tiefer liegt als ausser der Weg.



Bericht zum fall.



Also das Haus is bl 1930. Gekauft habe ich es vor 3 jahren. Der Keller war damals nass,das wuste ich. Jedoch sah ich nix mit feuchten wänden oder Schimmel im erdgeschoss.. Und es war nicht renoviert man könnte noch sehen wo alles stand von der oma. Dann hab ich zuerst im keller trocken bekommen so das ich mich damit abfinden kann das er halt immer etwas feucht ist ,ist auch egal weil ich eh net viel drin hab ausser getränge und die sind immer kühl :-)
Habe imm keller den alter Lehmboden etwas abgegraben und innen eine drainage gelagt und darüber nur steine. Die drainage habe ich am Schacht de im keller ist angeschlossen. zudem mal noch ein zweites Fenster eingebaut da die Luft durch kann und siehe da nach drei jahren ist fast alles trocken bis auf eine wand die ist immer noch etwas feucht bei starken regen.( Keller siehe bild)

So dann mal zur kücke die mein hauptproblem ist. Als ich eingezogen bin war kein schimmel zu sehen auch nicht als ich die alte Tapete abmachte alles sauber. dann renovierte ich und lies mir alles Verputzen mit Rotband und Münchner Rauhputz. War damals net so begeistert von dem zeug aber der Verputzer meinte das geht schon. Danach alles wunderbar weiss und schön.
Nach dem ganzen dan die neue L-Küche rein und alles wünderbar. Bis ein halbes jahr später der mist da war.
Zuerst bekam ich gelbe flecken an meine wand die immer großer würden dachte auch mache mir fabe trüber und dann ist es weg. Nix da ein paar wochen später wieder gelb :-(
Dann bekam ich eine Geruch in die nase der mit garnicht gefallen hat. Ich suchte und suchteund fand am schluß das übel. Hinter der Küche schimmel an der wand und an den rückwänden der schränke.. Dann machte ich alles ab und sauber Kalkputz drauf und stellte in den ecken der küche einen kleine luftentfeuchter..

Stand der dinge heute ist das die wand keine Schimmelbildung mehr hat jedoch meinen schrankwände wieder damit angangen und die gelben flecken immer noch da sind. Schon 10Fachleute bei mir hatte die alle was anderes sagen.

Die einen sagen ausser alles aufmachen und trockenlegen.
Die anderen sagen die küche muss da raus dann eine hinterluftung an die wand und alles mit kalkputz verputzen und küche wieder rein. den mut einer Trockenlegung geht eh nicht da der sandstein ist und der direkt im boden sitzt. Und genau das wollte ich auch schon machen weiss nur net ab das richtig ist mit der hinterlüftung..

Bitte um Hílfe :-()



@Krani



Wie man sehen kann ist die Außenfassade mit Platten verkleidet. Feuchtigkeit kann also nur aufsteigend von unten oder der Seite kommen. Die Küche vor der Wand behindert die Wasserverdunstung was zur Folge hat das genügen Feuchte vorgehalten wird um Schimmel in Verbindung mit z. B. Cellulose ideale Lebensbedingungen zu gewähren. Der Keller soll nass und kühl bleiben, der Küchenfussboden liegt etwas tiefer im Erdreich.

Es sollte klar sein, um das Problem zu lösen, dass der Wand das aufsaugen von Wasser abgewöhnt werden muss. Wenn die Außenabdichtung oder Horizontalsperre(HZ) defekt ist muss diese ersetzt werden. Entweder wie beschrieben nur zusätzlich mit einer HZ oder man sperrt mit Porofin flächisch (mehrere Injektionslagen übereinander)von innen ohne Ausschachten.

Viel Erfolg

Zur Info: http://www.porofin.de/Infomappe_A4.pdf

Bild zeigt eine zweireihige Porofin Kapillarwassersperre in einem Keller mit Höhenversatz in FFO.



Feuchte Küche



Hallo Krani,
1. Hast Du mal hinter die Fassadenverkleidung geschaut?
2. Ist in der Küche ein durchgehender Durchfeuchtungshotizont zu sehen oder nur einzelne feuchte Flecken bzw. ist es nur hinter den Schränken feucht?
3. Was ist das für ein Material im Sockelbereich?

4. Hat mal jemand einen waagerechten Feuchtehorizont in der Wand gemessen?
Wenn ja, mit welchem Ergebnis?
Zur Erläuterung:
Man setzt in üblicherweise 3 Höhen (über dem Boden, in ca. 1 m Höhe und in ca. 2 m Höhe eine Reihe Bohrungen, etwas 3 über die Höhe waagerecht verteilt.
Dann wird die Wandfeuchte qualitativ mit einem elektronischen Messgerät über Elektrogen ermittelt.
Die Messungen erfolgen erst an der Oberfläche, dann in Tiefenschritten von 5 - 10 cm gleichmässig über die Bohrlöcher.
Also erst messen, dann ein paar cm bohren, wieder messen usw.
Heraus kommt eine Grafik bzw. eine Tabelle, in der die qualitative Feuchteverteilung in der Tiefe der Wand abgelesen werden kann.
Wird es immer feuchter, je tiefer man in die Wand misst, kommt die Feuchte wahrscheinlich von außen.
Wird es nach einigen cm immer trockener, dann ist Kondenswasser die Ursache.
Wird es zur Mitte hin feuchter, am Rand aber trockener, ist kapillare Feuchte wahrscheinlich.
Mit dieser Messmethode kann man die Ursache des Feuchteeintrages ermitteln.

Viele Grüße



@Feuchtemessungen



Solltest Du Deine Wände erst noch selbst messen wollen lese vorher hier:

http://www.porofin.de/POR_INFO4_A4.pdf

Gruß Ralf



Feuchte Wände und Schimmel :-( lol



Hallo. Vielen dank für eure viele antworten.
Also hinten den Platten ist alles sowiet io.
Und die feuchtigkeit wie gesagt ist erst seit die küche da steht. Und nur hinter der küche an der seite zb ist alles trocken..

Also bringt das ganze was mit dem ausschachten nix?!



Keller trockenlegen



So wie sich der Fall jetzt darstellt, ist das ordinäres Kondensat, der sich im wenig belüfteten Spalt zwischen Wand und Küchenmöbel bildet.
Ein direkter Wrasenabzug nach draußen (falls nicht schon vorhanden) und besser heizen/lüften könnte das Problem schon lösen.
Eine bessere Dämmung der Außenwand ist langfristig sicher auch von Vorteil.

Viele Grüße



Trockenlegung.



Guten Abend .

Danke für die schnelle antwort.

Wie soll ich die wand am besten dämmen?
Und soll ich dann aussen jetzt doch ausschachten und das gelbe Rohr Verlegen mit der braunen folie?
Und wohin soll ich den Wrasenabzug am besten hinmachen?

Vielen dank :-)



Trockenlegung



Hallo Krani,
eine Dränung und eine senkrechte Abdichtung der erdberührten Mauerwerksteile ist nicht erforderlich.
Nix schachten!
Eine nachträgliche Dämmung der Fassade ist eine aufwändige und teure Angelegenheit, so etwas macht sich nicht mal nebenbei.
Es bietet sich an, wenn die Fassade ohnehin erneuert werden muß.
Den Wrasenabzug da in die Mauer setzen, wo die Ablufthaube sitzt bzw. am kürzesten Weg zwischen Ablufthaube und Außenwand.

Viele Grüße



Trockenlegung.



Wie dämmt man überhaupt so ne wand??

Vielen dank für deine antwort :-)



Regenfallrohr



Hallo,
bin zwar kein Fachmann, mir ist aber aufgefallen beim Foto, dass direkt an der Ecke ein Regenfallrohr angebracht ist. Ich würde da zuallererst aufbuddeln und mir den Verlauf der unterirdischen Rohre anschauen. Das auswechseln wäre keine so große Investition wie trockenlegen usw.
Hab´leider ganz aktuelle Erfahrungen mit sowas, hat uns 7 Wochen Arbeit gekostet, weil mal wieder allein. Leider bin ich auch ziemlich "beratungsresistent", ""Abreißen und Neu, Basta!!"" is´nicht so mein Ding.



Dämmen



Wärmedämmung kann man zuerst nur durch Austrocknung erzielen.
Luft als schlechter Wärmeleiter im Mauerwerk!
Ein jeder sollte Wissen das nasse Wände nicht dämmbar sind.

Gruß Ralf