feuchter keller

10.04.2013 sabine



Die Keller -Wände eines Hauses - Baujahr 1930 - sind feucht. Die vom Putz befreiten Sandsteine sind grün - algenbefall.andere Wände haben salzausbluehungen und der Putz fällt ab. Ein teil der Keller Wände ist mit regips verkleidet. Muss ich die regipsplatten entfernen. Wie entfeuchte ich die Wände?
Vielen dank für eure mithilfe
Sabine



keller sanierung



hallo Gipskarton hat in feuchten kellern nichts zu suchen der muss raus weil simmelbefall droht bzw sicherlich schon auf der rückseite vorhanden ist.
um feuchtes Mauerwerk zu trocknen benötigen sie einen kalksanierputz ( sb klimasan-perlit.de) der putz saugt das wasser aus dem mauerwerk und durch Lüften des kellers wird der Wasserdampf -bzw die Feuchte aus dem keller transportiert , aber vorsicht das funktionirt wirklich nur mit einem Kalkputz ,andere sanierputze sperren die feuchten wände nur ab sehen zwas trocken aus aber das mauerwerk wird immer feuchter bis die feuchte dann im Erdgeschoss zu schäden führt bei fragen einfach mal anrufen grüße u.dahlbüdding



Feuhter keller



Hallo Sabine,
den Gipskarton würde ich auch von den Wänden entfernen. Aber ob die Wände verputzt sein müssen ... ???

Trocken bekommst du die Wände, in dem du lüftest. Hierbei ist aber darauf zu achten, dass du dir durch ein falsches lüften die Feuchtigkeit in den Keller holst. D.h. normalerweise muss es beim lüften drausen kälter sein als die Temperatur im Keller um einen Ausfall des Kondeswassers zu vermeiden.Keinesfalls bei feucht schwülwarmer Luft lüften. Lüften bei trocken kalter Luft!
Auch Gasstrahler nützen hier nichts. evt kann dir ein Baustellentrockner helfen.
Jedoch wenn ein Keller so feucht ist, dass du Algen an den Wänden hast solltes du mal schauen ob alle Hausanschlüsse (Fallrohre, Abwasserleitungen etc.) noch in Ordnung sind!
Gruß
Heiko



Alles...



... was gammelt und bröselt muss runter und weg...

Um die Wände trocken zu legen, muss zunächst die Ursache für den Feuchtigkeitseintrag gefunden und beseitigt werden. Dann können sie in relativer Ruhe trocknen. Auf einer dauerfeuchten Wand hält kein Putz, auch "Sanierputz" ist der falsche Weg.

Bei leichten Salzausblühungen hilft nach Abstellen des Feuchtenachschubs einfaches Abbürsten, bei stärkerer Belastung wäre möglicherweise ein Opferputz angesagt; das kann ein einfacher und billiger Kalkputz sein, der kommt nach einiger Zeit eh' wieder runter...

MfG,
sh