Keller voll Wasser gelaufen durch aufstauendes Regenwasser. Garten wird gerade gemacht und hatte vorher nicht das Problem

01.10.2019 Andreas1900



Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich arbeite gerade draußen im Garten und wie man auf den Bildern erkennen kann wurde bei mir die Grasnarbe abgezogen und es soll neuer Rasen gesät werden. Ich habe leider ein ziemlich starkes Gefälle hinter dem Haus, welches zum Haus führt .Dies konnte ich im Zuge der Baumaßnahmen bzw Gartenmaßnahmen nicht ordentlich begradigen, da sonst mehrere Bäume hätten gefällt werden müssen (Wurzel würde sonst rausstehen) und das Gefälle auch weiter über die Grundstücksgrenze zum Nachbarn geht.

Aber nun zum eigentlichen Thema . Vorgestern gab es bei uns Platz und Starkregen (ich glaube es hatten an dem Tag mehrere Leute etwas unter Wasser stehen) aber als ich nach Hause kam , war leider der Keller vollgelaufen, denn das Wasser ist komplett Richtung Gewölbekellerfenster gelaufen, hat sich dort gestaut, konnte nicht mehr abfließen und hat sich dann durchs offene Fenster gedrückt.

Nun habe ich gleich mehrere Fragen. Das Gelände ist zum einen Abschüssig und das Gefälle geht immer Richtung Kellerfenster . Das Kellerfenster befindet sich an der rechten Hauswand. Die Abfallende Ebene hinter dem Haus bis nach vorne kann ich nicht verändern. Ich könnte theoretisch nur die Ebene welche mit dem Gefälle von Rechts bis zum Fenster verläuft verändern, in dem ich dort Erde aufschütte und es ausgleiche, quasi das Gefälle verändere so dass es weg vom Haus läuft. Das habe ich auch schon gemacht allerdings geht das nur mit einem weiten Abstand zum Fenster , da ich dort so viel Erde aufschütten muss , dass das Fenster schon von der Erde zugefüllt wäre. ABer das Wasser kam jetzt schwerpunktmäßig von hinten nach vorne.

Heute gab es nochmal Platzregen und ich hatte beim letzten mal schon den Fehler gemacht das ich am Fenster etwas aufgefüllt hatte aber abschüssig von der Wand weg. Das war aber wohl schon zu viel und funktioniert auch so nicht , da der Bereich auf der anderen Seite und oben deutlich höher liegt. Somit habe ich dann 1 Meter von der Wand entfernt nochmal etwas Boden aufgefüllt und dort wurde dann auch einiges an Wasser gebunden. Aber an der Hauswand hat sich natürlich immer noch Wasser gesammelt. Jetzt habe ich überlegt einen Randstein zu setzen und den Bereich mit Kies aufzüfüllen und ausreichend Abstand zur Öffnung des Fensters zu lassen. Ein Versatz zum Beginn der Rasenebene wird dann wohl nicht ausbleiben. Jetzt habe ich gelesen das Kies aber auch in einigen Fällen kontraproduktiv sein soll und ich nicht so recht weiß was ich dort machen soll. Der Boden ist verdammt schlecht aber immer hin kommt an dieser Seite nach ca 20 bis 30 cm eher sandiger Boden.

Kann es sein, dass die Erde das Wasser jetzt nicht mehr aufnehmen kann weil die Grasnarbe abgezogen wurde ? Vorher war dort auch ein Gefälle zur Wand vorhanden wie ich es auf einem alten Bild gesehen habe und dort hatten wir ja auch noch nie Wassereinbruch im Keller. Also könnte der Zustand des Bodens das aktuell begünstigen ? Der Rasen bzw die Wurzeln würden ja bestimmt einiges an Wasser aufnehmen , so dass es sich nicht zum Fluss entwickeln kann denke ich.

Ich möchte aber jetzt bevor Rasen gesät wird doch etwas an dem Zustand verändern. Ich habe mal mehrere Bilder gemacht und hoffe das ihr mein Problem verstehen könnt und mir auch weiterhelfen könnt. Es ist etwas schwer zu erklären und ich hoffe die Bilder mit Beschreibung können da weiterhelfen. Hier das erste Bild. Dort hatte ich wohl zu viel am Kellerfenster aufgefüllt, gescheiterter Versuch mit Gefälle von der Wand weg. Danke im voraus : Andreas



Keller voll Wasser gelaufen durch aufstauendes Regenwasser. Garten wird gerade gemacht und hatte vorher nicht das Problem



hier sieht man deutlich das dass Wasser dort runtergelaufen ist



Gefälle von hinten nach vorne



hier wo das wasser richtung fenster gelaufen ist



Gefälle von rechts nach links zur Hauswand



...



2. Tag Platzregen



hier sieht man schon mal 2 Pfützen . Links konnte etwas Wasser gebunden werden , dadurch das ich nun dort aufgefüllt hatte. aber rechts musste ich etwas abtragen, damit mir der Keller nicht nochmal voll läuft



Altes Bild



Und hier nochmal ein Bild, wie es vorher war. Da ist zumindest in den letzten 3 Jahren nichts reingelaufen und das Gefälle zur Wand erkennt man ebenfalls.



ablaufrinne



wenn ich das richtig sehe ist rechts doch ein Fallrohr zu erkennen?
dann könnte man doch vom haus aus den ersten meter etwas gefälle vom haus weg realisieren und dort dann ne Rinne einbauen und zum fallrohr leiten.

vermutlich hätte der rasen das wasser auch etwas gebremst, sodaß nicht der ganze schwall auf einmal zum fenster gelaufen wäre.
bei echtem starkregen dürfte das aber kaum was ausmachen.



Randsteine setzen



Warum geht ihr nicht her und setzt einfach diese 25 cm breiten Randsteine damit das Wasser abgeleitet wird.
Abstand zum Haus mindestens 50 cm.

Das ist zwar erst mal ein Provisorium. Aber Provisorien leben bekanntlich besonders lang.
Dann kann man weitersehen.

pauline