Natursteinkeller mit "Kalk-Gipsputz" verputzen ???

05.03.2008



Hallo zusammen, eine kurze Frage: Wir wollen unseren Naturstein - Gewölbekeller sowie einen weiteren Naturstein-
keller verputzen. Die beidne Räume haben einen Lehmboden und sind ganz trocken. Kann man hier mit Rotband Gipsputz arbeiten oder ist grundsätzlich Lehmputz zu bevorzugen ??

Gruß
Ale



Never touch a running system



Hallo Herr Kaul,

erstmal herzlichen Glückwunsch! Sie haben vermutlich dass, wovon hier viele träumen: einen trockenen Keller.

Wäre es meiner, würde ich die Kellertür schließen und mich darüber freuen.
In einem Keller wird es in fast alle Fällen etwas Feuchte geben, auch wenn man diese nicht immer wahrnimmt.

Wenn es denn unbedingt sein muss: Gips und Zement haben hier nichts verloren, auch Lehm eigentlich nicht. Wenn schon sollte man zu Kalkputz greifen, aber wie gesagt ich ...

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Ein Keller



ist immer ein Feuchtegefährdeter Bereich. Da hat weder Gips noch Lehm was zu suchen. Ansonsten schliesse ich mich meinem Vorschreiber an.
MfG
dasMaurer



Natursteinkeller mit "Kalk-Gipsputz" verputzen ???



Hallo Herr Kaul,

gerne schließe ich mich den beiden Vorrednern Christoph Kornmeier und Ulrich Warnecke an, zudem möchte ich hinzufügen, eine Natursteinmauer sollte mit reinem Kalkmörtel ausgefugt oder verputzt werden, weil dieser eine änliche Zusammensetzung hat.
Den Verputz würde ich mit Sumpfkalk streichen, in Fresco.

Mit freundlichen Grüßen

Mladen Klepac



...oder reinigen und frei lassen!



Sicherlich schaut die "Tonne" in seiner Steinstruktur sehr gut aus.
Da könnte man doch auch darüber nachdenken, diese nur zu reinigen und eventuell nur zu verfugen.
Auf den Boden trocken verlegte Ziegel bzw. Steine Verlegen (in Splittniveau!).

Das hätte dann was.
Stellen Sie doch einmal ein Foto von Ihrem Gewölbekeller hier ein, damit man ein noch besseres Vorstellungsvermögen bekommt.

Ansonsten schließen wir uns den Vorrednern in allem Umfang mit an.

Grüße Udo Mühle