Keller, Putz, Öffnung, Fugen, Feuchte

07.10.2012



Wir haben ein Haus mit Basaltkeller,erbaut 1927,gekauft.
Den Keller sah ich erst nach Hauskauf.Die Wände sind feucht,der Boden ist trocken, der Putz blättert ab.Im Keller befindet sich eine Öffnung mit Ausgang nach draußen(Früherer Kohleschacht).Momentan abgedeckt mit einer Betonplatte auf 3
Steinfüßen.Ich befürchte,wenn es stark regnet laüft das Wasser in den Keller. Was tun? Desweiteren meinte meine Bekannte,das Basaltkeller atmen,somit immer Feuchtigkeit vorhanden sei,dennoch riecht es moderig in unserem Haus.Wer weiß einen Ratschlag? MfG Claudia



Keller



Nichts gegen ihre Bekannte,
aber Keller atmen nicht.
An der kalten Wandung kann sich im Sommer Kondensat bilden das den Putz auffeuchtet. Punktuell kann durch die Wandfugen kapillar Feuchte von außen oder direkt über die Öffnung eindringen. Basalt ist ein sehr dichter Stein, das bisschen Mörtel in Putz und Fugen ist schnell mit Feuchte gesättigt.

Viele Grüße



leider



ist es wie in den meisten fällen in solchen foren der fall das eine menge an mutmaßungen angestellt werden. aus der Erfahrung heraus weiß man aber das eigentlich nur eine klare aussage getroffen werden kann wenn ein fachmann vor ort das ganze begutachtet!

ansonsten schließe ich mich herrn böttcher an und rate dennoch dazu einen fachmann zu kontaktieren der ihnen dann evtl fragen vor ort beanntworten kann.