Gewölbekeller

07.10.2004



Guten Tag! Bin gerade dabei unseren Party-Gewölbekeller, der sich in Privatbesitz befindet, der jahrelang nur als Abstellraum genutzt wurde, etwas aufzubereiten. Dieser wurde vor 30 Jahren schon zu einem Partykeller umgerüstet. Habe nun festgestellt, daß die Decke bröselt. Der Keller ist allgemein etwas feucht. Ein Bekannter hat in seinem Keller die Decke und die Wände einfach mit Putz gestrichen, um das Bröseln zu reduzieren. Macht das Sinn? Oder gibt es noch weitere Möglichkeiten/Ideen für Decke und Wände? Für schnelle Hilfe/Ratschläge wäre ich sehr dankbar. Danke!



Gewölbekeller



Hallo,

den Keller nicht verputzen! Im Gegenteil, das "Gebrösel" runter klopfen und Steine darunter säubern (eventuell sandstrahlen). Kann sehr hübsch werden. Für einen Partykeller reicht es. Neuer Putz wird früher oder später
wieder fleckig und vor allem sperrt er die Steine ab und die Feuchtigkeitskonzentration in den Steinen steigt > Muff! Sollten sich beim Klopfen Risse in der Substanz zeigen, auf jeden Fall noch einen Fachmann hinzu ziehen. Sonst kommt wohlmöglich mehr als der Putz :-)!



Gewölbekeller...danke schon mal für die Antwort.



Hallo Heiko! Vielen Dank für Deinen Ratschlag. Eine schwierige Situation. Habe mir gerade sagen lassen, daß man mit Kalkputz ein super Ergebnis erzielen kann. Also, das Gebrösel herunter klopfen und dann mit dem Putz streichen-nicht verputzen, da dieser angeblich "atmet". Ich weiß nun auch nicht genau, was das Beste ist. Ich werde auf jeden Fall über Deinen Ratschlag nachdenken. Danke Dir nochmals!



Keller



Hallo Tobi,

klar kann man auch mit Kalkputz arbeiten. Oder die Steine
mit Kalkmilch streichen. Wenn unbedingt die Steine verdeckt werden sollen. Kalkprodukte (ohne Zumischungen -
daher Achtung im Baumarkt!)Haben den Vorteil, dass Sie Feuchtigkeit "durch" lassen. Der Nachteil dabei ist der Unterhaltungsaufwand. Früher oder später bröckelt auch
der Kalkputz im Keller und muß erneuert werden oder wird unansehlich. Das fält bei der von mir vorgeschlagenen
Lösung komplett weg. Außerdem ist dann die Oberfläche viel unempfindlicher. Soll ja schließlich ein Partykeller werden :-) Viel Erfolg!



Gewölbekeller..., das Ding geht weiter.



Hallo Heiko! Du bist ja blitzschnell. Ich glaube, ich werde Deinen Ratschlag befolgen. Ich klopfe einfach erstmal heute das Gebrösel herunter, dann mal sehen wie das Ganze ausschaut. Danke!!! Schönes Wochenende!



Partykeller



Dag ok. Es heißt ja Forum. Meine Meinung. Um was für ein Gewölbe handelt es sich, was für Steine? Nach einer ersten Säuberung (Gebrösel etc.) kann ein Kalk-Pinsel-Putz schon eine Stabilisierung der Gesamtkonstruktion bedeuten. Ich denke da nur an teilweise offene Fugen, lose Steine usw. und beziehe mich auf eine eingewölbte Backsteindecke, oder? na den man tau.



Partykeller...Antwort auf Beitrag Hr. Kurze.



Tag!!! Danke für den Beitrag. Die Steine sind meiner Meinung nach eine Mischung zwischen Back- u. Sandsteinen bzw. von jeder Art welche da. Bin leider kein absoluter Fachmann. Offene Fugen, teilweise lose Steine sind vorhanden. Werde mir auch diesen Ratschlag mit dem Kalk-Pinsel-Putz durch den Kopf gehen lassen. Danke! Viele Grüße! Tobi