Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit




Hallo,

Ich hatte vor kurzem ein kleines Problem mit einer feuchten Wand im Bad(der Grund wurde gefunden und beseitigt). Dieser Vorfall hatte mich dazu bewegt mit dem Thema: Feuchte Keller auseinander zusetzen, weil ich dachte das die Feuchtigkeit vom Keller kam(dies war aber nicht so, sondern eine fehlerhafte Abwasserinstallation).

Das Haus gehört meinen Eltern soll mir und meine Bruder Später vererbt werden. Ein blick in unser Keller sagte mir das etwas gemacht werden muss damit ich bzw. Wir nicht später größeren Schaden haben.

Es handelt sich um ein Gewölbekeller (Haus: Bj 1882) mit 3 Räumen (jeweils ein kleines Kellerfenster, welche aber nicht mehr vorhanden waren und 2 von 3 waren mit Bretter zugemacht worden).
Der Keller war zum Teil voller Erde,Kohle,Holz(zum Teil verfault und verschimmelt) und Schrott (verrosteter Kühlschrank, alte Wasserleitungen usw.)

Ich habe alle 3 Räume leer geräumt. Dabei festgestellt das im mittleren Keller kein Betonboden war sondern ein Lehmboden(dieser war verdeckt durch Erde und Gummimatten- habe ich entfernt so das der Lehmboden frei liegt). In diesem Raum liegt eigendlich der Grund warum ich dem Keller was gutes tun möchste,denn die Wände sind rundherrum mit Schimmel befallen (in dem Bereich wo der Lehm sich befindet) und in anderen Kellerbereichen hat sich auch leicht Schimmel gebildet aber augenscheinlich kommt es alles aus der Richtung vom mittleren Keller. Meine Eltern hatten nach dem Jahre lang die Keller dicht waren auch den Fehler gemacht im Sommer die Fenster zuöffnen um zu Lüften wodurch sich natürlich Kondenswassergebildet hat.


Ich habe mich viel belesen, warum der der Lehmboden dort ist(Abdichtungsgrund und gute regulierung für die Luftfeuchtigkeit), das es früher so gebaut wurde für Lebensmittel lagern usw. Ich habe mich auch dem Thema Luftfeuchtigkeit angenommen (inklusive falsches Lüften usw.) und ein Hygrometer besorgt um im Keller Messungen durch zuführen. (Fenster wurden Bereits angebracht und abgedichtet)

Ich habe immer eine Wertebereich zw. 87%-92% Luftfeuchtigkeit bei 11-13 Grad.
Ich habe jetzt geraden an kühlen Tagen gute Durchlüftung gemacht um die Feuchtigkeit zu senken aber es hat nichts gebracht. (ob bei geschlossendem Fenster oder offen - die Werte wurden nicht besser)

Ich habe Mir auch ein el. Luftentfeuchter besorgt der sehr gut bewertet wurde. Und möchte diesen im Keller einsetzen so wie viele anderen es auch gemacht haben.

Meine Fragen sind:
1.Was soll Ich mit dem Lehmboden machen??? offen liegen lassen? (er ist nicht trocken sondern leicht feucht)

2.Woran kann es noch liegen das die Luftfeuchte nicht sinkt ob wohl jetzt gut gelüftet wird??? Ich habe die Wände abgetastet und fast alles fühlt sich trocken an bis auf einige Stellen wo Kondenswassen dran ist (insbesonderen im Bereich wo der Lehmboden ist).

Mein Plan war jetzt so das ich sämtlichen Schimmel entferne und mit dem Entfeuchter die Luftfeuchtigkeit runtergeguliere um Später mit gesundem Lüften und alles stetig im Auge behalten um den Keller wieder zu
"bereinigen". Und wenn es dauerhaft hält Irgenwann die Wände mit Lehmputz zu verputzen.

MFG DANNy



Keller richtig lüften



Hallo Danny, die eingeleiteten Maßnahmen, das hört sich alles schon recht gut an. Ich würde im Sommer garnicht lüften, jetzt auch noch nicht. Erst bei richtigem Frost draußen ab minus 5 grad würde ich länger und dauerhaft lüften.
Dieser Trocknungsprozeß der Wände und Lehmboden kann mehrere Jahre dauern. Wie gut der Entfeuchter wirkt, muß eben ausprobiert werden. Die Klimasituation im Keller, die sich jahrzentelang eingepegelt hat, ändert sich nur langsam.



Kellersanierung



Hallo Danny,
Alles Rausräumen war schon mal gut.
Fensteröffnung verschließen wenns draußen warm ist und nur abends bzw bei niedrigerer äußerer Lufttemperaturen lüften- wie du schon gesagt hattest um Kondensation an den kälteren Kellerwänden zu vermeiden.

Wegen feuchtem Kellerboden müßtest du herausfinden wie hoch der Grundwasserspiegel bei Euch liegt- sind die Nebenräume trocken?

Wenn die Feuchtigkeit vom Boden nachgeliefert wird kannst du deinen Entfeuchter wohl jahrelang laufen lassen ohne Ergebnis- zudem benötigen die eine entsprechend hohe Lufttemperatur um eine entsprechende Leistung zu haben.

War der Boden in den Nachbarräumen früher wie der mittlere Boden und jetzt ist dort alles einigermaßen trocken?

Wenn die Raumhöhe genügt kannst du natürlich auch einen dünnen
ca 10-12 cm hohen Betonboden einbauen, ggf vorher etwas abgraben
wenn die Fundamenttiefe ausreicht.
Vorher dicke PE-Folie auf den Lehmboden legen.
Gutes Gelingen
Andreas



Kellersanierung



Hallo Danny,
Alles Rausräumen war schon mal gut.
Fensteröffnung verschließen wenns draußen warm ist und nur abends bzw bei niedrigerer äußerer Lufttemperaturen lüften- wie du schon gesagt hattest um Kondensation an den kälteren Kellerwänden zu vermeiden.

Wegen feuchtem Kellerboden müßtest du herausfinden wie hoch der Grundwasserspiegel bei Euch liegt- sind die Nebenräume trocken?

Wenn die Feuchtigkeit vom Boden nachgeliefert wird kannst du deinen Entfeuchter wohl jahrelang laufen lassen ohne Ergebnis- zudem benötigen die eine entsprechend hohe Lufttemperatur um eine entsprechende Leistung zu haben.

War der Boden in den Nachbarräumen früher wie der mittlere Boden und jetzt ist dort alles einigermaßen trocken?

Wenn die Raumhöhe genügt kannst du natürlich auch einen dünnen
ca 10-12 cm hohen Betonboden einbauen, ggf vorher etwas abgraben
wenn die Fundamenttiefe ausreicht.
Vorher dicke PE-Folie auf den Lehmboden legen.
Gutes Gelingen
Andreas



Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit


Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit

Danke für die Antworeten.

Ja die Nebenräume sind trocken.

Es war immer so das im 1. Kellergewölbe Betonboden war im 2. ein Lehmboden und im 3. wieder Betonboden.

Naja ich war mir nicht sicher ob man den Lehmboden abdecken soll, weil ich mir dachte wenn der Lehmboden auch eine art Luftentfeuchter darstellt ist diese Funtion nicht mehr gegeben wenn ich dort eine Gummimatte rauf legen.



Keller dichten



Das ist kein Luftentfeuchter sondern ein Befeuchter. Nachschub bringt die Bodenfeuchte.



Lehmboden



Also wäre es generell ratsam die Grube gut abzudichten um den die Luftfeuchtigkeit zu senken???



Lehmboden abdichten



Hallo Danny,

Je nach Raumhöhe und bedarf könntest du evt noch ca 10 cm
ausschachten, planieren-feststampfen.
Dann wenigstens einige cm oder z.B. 10 cm wenn möglich, Schotter ohne Feinkornanteil als Kapillarsperre reinkippen,
Oberfläche mit starker PE-Folie abdecken, an den Rändern die Folie hochziehen.
dann ca 10 cm Beton mit Dichtmittel oder fertig als Dichtbeton einfüllen.
Vorher evt noch Leerrohre verlegen, falls du später Steckdosen o.ä. Verlegen wilst.

Bevor du an den Boden gehst würde ich mich um die Wände kümmern, falls du etwas ändern willst.

Diese ohne Aufgraben von außen trocken zu bekommen dürfte schwierig wenn nicht unmöglich sein-falls du dich nicht auf div Injektions-Mittelchen verlassen willst.

Dürfte aber auch nicht mehr so dramatisch sein wenn der Boden saniert wurde.
Ansonsten nur Fugen säubern, alles lose abbürsten, evt nur mit Kalkmörtel überschlämmen, sodaß die Steinstruktur noch sichtbar bleibt und wenns heller werden soll mit Kalkfarbe streichen.

Wenn das Trocknungspotential groß genug ist und nicht durch irgendwelche Farben behindert wird, steigt die Wandfeuchtigkeit nicht bis zum darüberliegenden Stockwerk.

Wenn du später dort am Fußboden arbeitest würde ich als unterstes eine gute Feuchtigkeitssperre verlegen( z.B. 1 mm EPDM-Folie auf Schutzvlies bei rauem Untergrund) und dann den weiteren Bodenaufbau machen.
Andreas Teich



Kellerfußboden



Eine kapillarbrechende Schicht ist überflüssig wenn eine Abdichtung verbaut wird.
Planieren, verdichten, eventuell eine Folie als Trennlage verlegen, 5-max. 10 cm Beton rein, Oberfläche glätten. Dann entweder Betonfarbe oder einen einfachen losen PVC- Belag.



Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit



Danke Herr Teich für den ausführlichen Text.

Ich hatte alle Wände auf Feuchtigkeit getestet und zu 90% fühlen sich die Steine/Fugen/Putz trocken an. Es gibt ein Paar stellen wo es Feucht ist aber ist jebedingt durch das Kondenswasser was sich lange Zeit gebildet hat. Wenn von Außen die Feuchtigkeit in die Kellerwände ziehen würde müsste sich doch das an den Wänden arg bemerkbar machen oder seh ich das falsch? Dadurch das sich das Mauerwerk zum größten Teils trocken anfühlt bin ich der Meinung das im Keller das generelle Problem die hohe Luftfeuchtigkeit ist (geschuldet durch falsches Lüften usw.). Ich war auch erst auf dem Trichter das die Wände komplett feucht sind und es deswegen alles so ist aber sie sind kaum feucht und deswegen bin ich mir fast sicher das wenn ich dort die Luftfeuchtigkeit runterreguliert bekomme das sich der Keller über längerem Zeitraum sich wieder erholt.

Ich denke ich werde Dd Wände so wie beschrieben bearbeiten und den Lehmboden Abdichten wie beschrieben und dann mit dem Entfeuchtungsprozess beginnen und dann mal sehn was passiert :-)



Keller entfeuchten



Hallo Danny

Wenn du den Betonboden, wie von Hr Böttcher oder mir beschrieben, erstellst, wirst du damit sicher den allergrößten Teil der Feuchtigkeit beseitigen.

Die Wände schlämmen/streichen wäre nur eine optische Maßnahme, damit's freundlicher aussieht-
je nachdem wie du den Keller nutzen willst.

Wenn du lüftest nur immer darauf achten:
- nicht dann wenn es draußen warm ist und
- gleichzeitig für gute Luftbewegung/Durchzug sorgen
- zur Vermeidung von Kondensationsfeuchtigkeit wegen Abkühlung der warmen Außenluft auf der kühleren Kellerwand.
Kondentrockner bringen nur dann etwas, wenn es warm ist- die Ausgaben kannst du dir wohl sparen.

Die Feuchtigkeit wird aber auch von selbst verschwinden nach Durchführung o.g. Maßnahmen..

Mache doch laufend Messungen und schreibe auf, wie sich die Luftfeuchtigkeit verändert- auch nach den einzelnen Arbeitsschritten.

Am besten auch hier mitteilen, dann kann der ein oder andere von deinen Erfahrungen profitieren.
Viel Erfolg jedenfalls
Andreas Teich



Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit



Ok danke Schön für die Informationen.

Ich werd mich morgen ans Werk machen und dann die Tage schreiben wie die Werte sich ändern.