KELLER MIT BRUNNEN NOCH OBEN ABDICHTEN?

22.05.2015



Hallo und guten Tag,
Wir haben ein altes Haus (mind. 350 Jahre - erste Erwähnung)wo es nur einen Kellerraum gibt. In diesem Kellerraum befindet sich ein Brunnen ( noch ca. 70 Tief) in dem sich Wasser sammelt und auch abläuft - zumindest läaft der Brunnen nicht über. der Boden des Keller besteht aus Hochgestellten Ziegelsteinen und ist nass. Die Wände bestehen aus Bruchstein und sind mehr oder weniger nass. Die Wände sind wohl im laufe der Zeit mit Mörtel verschmiert worden. Es sind keine Salzausblühungen vorhanden. Zu unserem Problem: Die Alten Deckenbalken sind sehr stark vom Wurm befallen und müssen getauscht werden. Unsere Frage an die Experten: wie können wir die Balken nach unten zum Keller vor Feuchtigkeit schützen? Bringt es was wenn wir die Balken von unten mit einer Folie schützen? Wir haben uns das so gedacht: wir befestigen die Folie so an der Wand, dass eine "Wanne" eintsteht und legen darin die Balken ab. Zwischen den Balken soll dann auch noch gedämmt werden. Der weitere Aufbau soll dann sein, Holzplatten, Styrodur und Laminat... Jetzt hat uns ein "Handwerker gesagt das wir die Balken nicht in eine "Wanne" legen dürfenn weil sie dann faulen würden...
Bitte helft uns, wir sind für jede Hilfe Dankbar :)

Liebe Grüße Ines



Kellerdecke



Wenn die Balken gewechselt werden sollen kommt das einem Neuaufbau der Kellerdecke gleich. Besser ist es hier statt Holz eine massive Decke einzuziehen (Ziegel- Einhängedecken System V-Tec oder Filigran.



Die angedachte Bauweise...



ist ein Absturzbeschleuniger. Ich schließe mich Georgs Rat an. Ein Balkenaufbau ist über so viel Wasser immer problematisch, eine halbwegs funktionierende Dämmung darauf auch nur schwer umzusetzen.

Grüße

Thomas