Feuchter Gewölbekeller

23.12.2005



Hallo, wir haben ein Problem mit unserem Gewölbekeller. Er liegt unter der ehemaligen Scheune und wir über eine Holzluke in der heutigen Wohnscheune betreten. Leider besitzt er nur ein Fenster und ist daher im Bereich der Luke sehr feucht und Wasser sammelt sich auf den Steinstufen und der Eisenrahmen der Luke beginnt zu rosten. Hat jemand eine Idee oder Lösungsmöglichkeit?
Danke



Fenster entfernen-Holzklappe rein



Ihr Gewölbekeller muß gut be-und entlüftet werden. Ein Fenster ist dampfdicht. Das muß raus.
Montieren Sie stattdessen eine Holzklappe. Im Winter einen strohgefüllten Kartoffelsack ins Fensterloch stecken ist eine jahrhundertelang bewährte Technik.
Je nach Grundrißsituation muß evtl. eine weitere Lüftungsöffnung noch geschaffen werden.
viel Erfolg wünscht
Klaus Schillberg, www.texbis.de



Dampfdicht heißt aber auch, der Dampf kommt nicht in den Keller oder?



Mit dem unkontrollierten Lüften ist es nicht so einfach.
Wie man im Keller richtig lüftet, sollte auch von der Temperatur und der Feuchte (außen und innen) sowie der Oberflächentemperatur der Wände innen abhängig gemacht werden.
Dass dies nicht so einfach ist sollte klar sein.
Gehen Sie dazu auf meine Homepage zum Thema richtiges lüften im Keller bei den Schriften.



Feuchter Keller



Feuchtigkeitsniederschlag ist immer eine Frage der Luftfeuchte und der Temperaturen ( Beispiel: warum wird die Autoscheibe abends nass ? An warmen Tagen nimmt die Luft viel Wasser auf, kühlt sich abends die Luft ab, steigt die rel. Luftfeuchte, in unmittelbarer Nähe kalter Gegenstände/Oberflächen steigt die rel. Luftfeuchte auf nahezu 100 % an, dadurch gibt es den Niederschlag. ) So ist es auch auf Ihrer Kellertreppe, sie ist sicher kalt gegenüber der Raumluft. Messen Sie doch mal die rel. Luftfeuchte in der Mitte des Kellers und dazu die Temperatur an gleicher Stelle. Dann messen Sie mal die Temperatur auf den Stufen ( Thermometer auf die Stufen legen und abdecken ) Nun vergleichen Sie mit der Autoscheibe. Facit: Sie müssen versuchen Temperatur und Luftfeuchte im Keller niedrig zu halten, ist aber leichter gesagt als getan.

Sie müssen dann mal feststellen woher die Luftfeuchte im Keller kommt ( vom Fussboden und Wänden oder durch das Fenster ). Früher waren ja feuchte Keller zur Lagerung von Kartoffeln u. ä. erwünscht, das ist nun nicht einfach zu korrigieren.

Mit dem Eisenrahmen ist es ähnlich . Er ist sicher kälter als die umgebende Luft und "schwitzt" daher. Wenn er stark rostet treibt er. Wenn es geht raus damit und durch Beton ersetzen ( Eisenoxid hat das Mehrfache an Volumen gegenüber blanken Eisen ).

Ist die Luftfeuchte im Keller hoch, was zu vermuten ist, so könnte ein zweites Fenster helfen ( Querlüftung ). Dann ist aber auch ein richtiges Lüften wichtig. ( Bei mir trocknen die Ziegel des Kellerfussbodens am besten bei kühler und trockener Witterung ).

Sack vor dem Fenster würde ich nur machen wenn die Temperaturen zu tief gehen und Frostgefahr besteht. An sonsten in der kalten Jahreszeit viel Luft, da ist doch die absolute Luftfeuchte wegen den niedrigen Temperaturen niedrig. Es ist doch anzunehmen, dass Ihre Kellertreppe im Sommer am meisten schwitzt.

Gotthard Senf



Fachliteratur/Hilfe



Naturkeller (ISBN 3922964508)

Kühlen ohne Strom: Die Keller in den meisten Wohnhäusern sind heute zu warm und zu trocken, um Obst und Gemüse frischhalten zu können.Einen Ausweg bietet der richtig angelegte »Naturkeller«. In diesem Buch wird nicht nur ausführlich und anhand vieler Beispiele beschrieben, wie Keller mit Naturkühlung gebaut sein müssen, sondern auch, wie aus einem zu warmen und zu trockenen Hauskeller nachträglich ein für die Obst- und Gemüselagerung geeigneter Überwinterungsort entstehen kann, der sich zudem auch als Weinkeller nutzen läßt. Außerdem wird gezeigt, wie mit zum Teil sehr einfachen Maß-nahmen freistehende Naturkeller selbst gebaut werden können.Mit einer Übersicht über die Klimabedingungen für eine erfolgreiche Frischlagerung und über die Haltbarkeitsgrenzen der einzelnen Gemüse- und Obstarten.?... Eine gelungene Kombination von praktischem Ratgeber (mit Bauanleitungen) und theoretischer Fundierung.? ekz-Informationsdienst

Dies ein Beitrag von uns, wo man wirklich sehr praktische Tipps sich entnehmen kann, wie unsere Altvorderen dies gelöst haben.

Grüße Jens