Thema Lüften

23.10.2006



Liebe Fachwerker !

Eine Frage: Wir bewohnen ein Fachwerkhaus mit einem trocken gelegten Weinkeller. Leider ist es dort dennoch etwas feucht und an manchen Stellen befindet sich Schimmel. Dann gibt es auch inmmer wieder Feuchte Stellen, die abtrocknen und dann wieder feucht werden.
Meine Frage ist, wie soll man hier Lüften ?
Türen alle auf und Fenster auf ?
Heizen und wärmen ? (Wir haben überall neue Heizung)
Stoßlüften ?

Danke im voraus für Euren Rat !


Herzliche Grüße
Christiane Nägler



wozu



benutzen sie den weinkeller? wenn sie da wirklich wein lagern, sollten sie weder heizen und dem Keller gesunde feuchte gönnen.
wie sieht den die "trockenlegung" aus - offenbar war sie ja nicht sehr erfolgreich?
einen raum trockenheizen zu wollen, bei dem immer wieder feuchte nachkommt, dürfte gelinde gesagt, wirtschaftlicher wahnsinn sein , der wärmedurchgang feuchten mauerwerks nimmt rapide zu, da können sie ihr geld gleich in der erde vergraben, die so heizen.





Liebe Frau Ingenkamp,

Danke für Ihre Info.
Nein, wir dachten auch nicht an Trockenheizen.
Die Frage ist eher, ist es besser einen etwas feuchten Raum warm oder kalt zu halten ?

Gruß
Chr Nägler



kühl halten



Liebe Frau Nägler,

halten sie den raum kühl und lassen sie keine warme und feuchte luft rein. also lüften sie nur wenn es draußen kälter ist als im keller. ansonsten kann ich ihnen auch nur raten, nutzen sie den keller als weinkeller. dafür darf er ja auch nicht warm sein.

liebe grüße
christian redlich



nicht nur kälter,



sondern auch trocken. bei feuchter kälte zu lüften, bringt auch nicht richtig viel.
zudem sollten sie was gegen den schimmel unternehmen, so es massiv ist, sonst habe sie das zeug bald überall.
ein bißchen schimmel hat man im feuchteren keller zwar immer, aber massive "edel"fäule an korken muss ja auch nicht sein.