Stockungen im Keller

04.09.2005



Guten Tag liebe Leser,

ich habe eine Frage zum Thema Feuchtigkeit. Wir haben einen Keller der eine Holzdecke (Haus ist 150 Jahre) hat (Dielen, Deckenbalken, Dämmung,Dampfsperr, Feuchteschutzplatten) seitdem wir die alten Lehmstarken wegen Fäulnis der Deckenbalken entfernt haben und die Decke neu so wie oben beschrieben hergestellt wurde, sind im Sommer an den Unterseiten der Feuchteschutzplatten also Kellerdecke leichte Stockflecken, diese lassen sich wieder einfach entfernen aber das scheint mir keine Dauerlösung zu sein??? Ich habe ebenfalls ein Lufttrockner inbetrieb der das ganze verhindern soll, dies scheint zu funktionieren. Allerdings geschiet der Vorgang nur im Sommer ?? Im Winter gab es nie Probleme ?? Macht es sinn den keller einmal auszutrockenen mit einer Heizung??? Da die Kellerdecke im Winter gebaut wurde und die Konstruktionshölzer einen hohen Feuchtegehalt haten ca. 40 %(Schätzung) Die Temp. im keller ist allerdings konstant und ändert sich nur im geringsten im Sommer und Winter ?? Gelüftet wird fast jeden Tag , was können wir noch tun???

Vielen Dank

und herzliche Grüße aus MV

Jens u. Katrin



Lüften



Das hört sich nach falschem Lüftungsverhalten an.
Im Sommer sollten Sie tagsüber garnicht lüften. Die warme Feuchte Außenluft kondensiert sonst an den kalten Außenwänden. Lüften sollten Sie erst, wenn sich die Luft abends/ nachts deutlich abgekühlt hat.