Hab ich einen Keller?

27.07.2005



hallo, ich hab nen kleinen Keller so zirka 5m² unter mein Fachwerkhaus (baujahr irgendwann vor 1920 und ist eine ehm. schule) und an einer stelle in der Wand sieht man deutlich das da eine tür anscheinend zu gemauert wurde mit diesen weißen dicken steinen (hab namen vergessen) nun frag ich mich ob meine keller nicht doch noch größer ist. das Fundament vom haus scheint jedenfalls gemauert zu sein falls diese information wichtig sein sollte. könnt ihr mir sagen ob der keller doch nur so klein ist oder ob doch unterm ganzen haus ein keller ist



Gute Frage...



... stellen Sie jetzt bitte die nächste :o)
Nein, im Ernst, aus der Ferne ist da schlichtweg keine Auskunft möglich. Die einfachste Möglichkeit wird sein, die Mauer an der betreffenden Stelle aufzumachen und einen Blick dahinter zu werfen. Wer weiß, vielleicht finden sich dort ungeahnte Schätze...
Schade, gestern hatte ich noch einen Termin in Ihrer Region, da hätte ich evtl. mal flott reinschauen können. Ich bin ansonsten etwa Mitte August wieder in Soltau. Falls Sie möchten, dass ich mal einen Blick werfe.
Viele Grüße,
Frank Scholtysek
************************************************************
http://www.immo-X-pert.de
Immobilien NEUTRAL unter die Lupe genommen.
************************************************************



Vorschlag nach Mc Gyver



Sie lassen eine Kernbohrung machen, oder haben selber einen Bohrhammer mit einer größeren Bohrkrone. Dies erspart Ihnen die ganze Wand kaputt zu machen.

Vielleicht sehen Sie dann etwas mit einer Taschenlampe und mit einem an einem Stab befestigten Spiegel.

Ich wünsche Ihnen viel Glück! Vielleicht befindet sich hinter der Wand ein voller Sparstrumpf. Dann bitte ich um eine Einladung zum Sektempfang...;-)

Neugierige Grüße in die Heide



Nicht aufmachen!



Die Vorfahren haben das Loch ja nicht aus Versehen zugemauert.
Wer weiss, was sich dahinter alles verbirgt: Ungeheuer, die Schwiegermutter oder das Bernsteinzimmer.
Es wird auf jeden Fall unangenehm.

SCNR



Die Überlegung ist nicht verkehrt...



... gibt es Anzeichen, daß Feuchtigkeit abgehalten werden mußte?
War das Haus mal abgebrannt und wurde neu darauf errichtet?

Man sollte schon überlegen was der Grund sein könnte.



hmm



bernsteinzimmer bin ich auch schon drauf gekommen :D also im kleinen keller sind keine anzeichen von feuchtigkeit. werd denn doch mal ein loch rein gebohren in den nächsten 1-2 wochen werd denn bescheid sagen was dahinter ist. viele dank für die antworten



*pffffff*



"wird schon nen Grund haben" muss kein "richtiger" Grund sein...

Wir haben in einem Zimmer im Haus einen alten Hausbrunnen gefunden. Ist mit Bruchsteinen kreisrund gemauert, ca. 1 m Durchmesser und noch Wasser drin und war mit ner Betondecke zugemacht. Nur, weil das Dorf um 1900 schon Wasserleitungen bekommen hat :-).

Aber warum die den Brunnen neben dem Keller gebuddelt haben (der Keller ist selber ca. 250 cm hoch) und nicht IM Keller einfach n 1,5 m tiefes Loch gebuddelt haben (was ja viel einfacher für den armen Brunnenbuddler gewesen wäre), das ist mir echt ein Rätsel...

War ein super-Fund. Und hätt ich nicht für Wasserleitungen einen "Graben" durch dieses Zimmer buddeln müssen, hätten wir den nie entdeckt (ok, ich gebs zu, war schon gruselig, plötzlich in ein schwarzes Loch zu gucken. Dachte zuerst an ein Rattenloch oder so).

Viel Freude beim Entdecken!

Grüße Annette



Keller?



Dachog. Mein Vorschlag. Grober EG-Grundriß. Kellerumriss eintragen.Anhaltspunkt: Wird ja ein Fenster haben, welches nach Außen führt. Fenstermaß von Innen und Außen einigermaßen zur Deckung bringen und dann ausmessen. Zugemauerte Tür kann aber auch ein ehemaliger Kellerzugang vom Hof aus sein. Mfg ut de ole Mark



Die Alten erhalten



Hallo Kai,

was war denn nun in Ihrem Keller ??

MfG J. Simon