Dielen über kriechkeller

05.12.2004



Wir haben im ganzen Haus Dielen über einem dauerhaft belüfteten Kriechkeller.Diesen möchte ich nun isolieren,da jetzt zur kalten Zeit ständig kühle Luft durchzieht.
Leider geht das nur von untet,also vom 60cm hohen Kriechkeller (kein wirklicher Spass),welches ist jetzt die beste Methode ?
Danke



Bitte etwas genauer,



Warum geht es nur von unten?
Ist hier wirklich nur eine Balkenlage mit einem Dielenboden vorhanden?
Wie stark sind die Balken, welchen Abstand und welche Spannweite haben sie?





Sorry für die späte Antwort.
Der Kriechkeller ist ca 60cm tief,Sparrenbreite ca 90cm,dielenstärke ca3,2cm.
Ja es ist nur eine balkenlage,die ich vor kurzrm von unten durch keile an einigen Seiten (vorwiegend Aussenseiten) wieder auf Fussleistenhöhe angepasst habe.Die Dielen liegen auf Sparren,die widerum auf Mauersockeln licgen und teilweise durch holzkeile ausgerichtet sind.
der kriechkeller ist trocken und wird im sommer durch lüftungsschlitze belüftet, die zum Winter hin abdichte(sonst würde es durchs ganze Haus ziehen).
Spricht etwas dagegen die Zwischenräume zwischen den dielen und denaussenwänden (sozusagen unter den Fussleisten) mit PU-Schaum auszuschäumen?
Ferner sollte man den Zwischenraum zwischen Sparren und den Mauersockeln ebenso durch Schaum fixieren?
Ich habe mir auch schon überlegt statt den Dielenboden von unten zu Isolieren ,die Aussenwände im Kriekeller zu isolieren und die lüüftungsschlitze dauerhaft zu schliesssen(bringt aber glaube ich nicht allzu viel)
Fragen über Fragen
Danke



Hier gibt es einiges zu beachten



im Augenblick fehlt mir die Zeit für eine ausführliche Antwort. Vorab zwei wichtige Punkte:
1. Auf keinen Fall Schaum einbauen, undicht und giftig und nicht diffusionsoffen.
2. Im Winter muss der Kriechkeller gelüftet werden, im Normalfall nicht im Sommer. Die warme Aussenluft kondensiert im Kriechkeller und führt zu Schäden.

später mehr

Frage: Wäre es möglich einzelne Dielen auszubauen? Sagen wir mal 1-2 Dielen pro Raum.





Ja,ich komme an jeden Raum.
ich kann faktisch durch das ganze haus kriechen,ist zwar nicht schön,aber es geht.
Bis auf einen raum sind auch überall Zugänge.
Eine Lüftung für den Krichkeller besteht weiterhin,da die Zuluftschächte nich ganz dicht sind,es zieht überall ein wenig durch.
Vieleicht sollte ich die Zwischenräume(unter den Fussleisten) mit Glaswolle oder ähnlichem ausstopfen(Sch...arbeit)



Kriechkeller



Hallo Peter
nach den Weihnachtstagen melde ich mich heute noch mal zu deiner Frage:
1. zur Lüftung des Kriechkellers empfehle ich dir erst einmal unter folgendem Link nachzulesen. Hier gibt es eine gute Beschreibung, wie ein Keller oder natürlich auch ein Kriechkeller sinnvollerweise zu Lüften ist: http://www.ernst-vill-verlag.de/keller.htm
2. zum Fußbodenaufbau beschreibe ich zuerst einmal den aus meiner Sicht besten Aufbau:
- Dielenboden aufnehmen
- seidlich der Balken Leisten (Dachlatten) anbringen, als Auflager für Fehlboden
- Fehlboden aus minderwertigem Bauholz (evtl. auch OSB-Platten) einbauen, Dampfdiffusion kontrollieren lassen.
- Rieselschutzpapier einbauen, bei OSB nicht erforderlich, aber Fugen bzw Wandanschlüsse mit Papier verkleben
- Dämmung (Schüttdämmung, z.B. Kork, Perlite, Zellulose) in der erforderlichen Stärke einbauen
- Luftdichte Ebene (z.B. Baupapier von ProClima) nach Vorschrift einbauen, alle Überlappungen und Wandanschlüsse nach Einbauanweisung verkleben.
- Dielenboden neu verlegen.





Viele Dank,
aber ich habe keine grosse Lust die Dielen alle aufzunehmen.
Wir wohnen ungefähr 200 Meter vom Meer entfernt,so dass wir gerade im winter wenn der Seenebel einsetzt sofort einen feuchten Krichkeller hätten wenn ich alle Schlitze auflassen würde.
Vieleicht gibt es ja auch noch eine andere Lösung.





Entschuldigung, aber es ist schwachsinnig den Kriechkeller im Winter zu " verschließen ", auch wenn es unlogisch klingt: im Winter offen - im Sommer zu!!
Es ist ganz einfach zu verstehen, wenn mann weiß, das warme Luft viel Feuchtigkeit enthält und umgekehrt.

Gedämmt werden muß natürlich -ich lebe auch am Meer -
Sauarbeit, aber es hilft nichts:
1.: einen kleinen Nebenraum von oben öffnen um besseren Zugang zu haben
2: Balken von unten ausrichten ( Keile ), evtl. schadhafte Balken verstärken
3: Pe-folie von unten - also an die Fußbodenunterseite.
150mm Dämmung, und zwar Batts - keine Bahnenware - weil man`s nur so richtig dicht bekommt.
Jeden der Batts mit jeweils 4 großen "lochscheiben " aus dünnem Holz ( ca.10x10cm selber machen) mit der passenden!! Schraubenlänge ( Achtung Dielenoberseite ) dicht an die Fb.unterseite drücken
4. im kleinen Zimmer neuen Fboden verlegen.
Schon fertig.
Kleiner Trost-ich habs auch noch vor mir.

Mit sehr freundlichen Grüßen vom schönen Bornholm
Wolfgang



Dielen über Kriechkeller



Moin, Wolfgang!

Auch ich suche nach einer vernünftigen Isolierung meiner noch guten, 70 Jahre alten Kieferndielen über meinem 60cm Kriechkeller.
Die Idee mit der Isolierung von unten gefällt mir trotz Sauarbeit sehr gut.
Ende 2004/Anfang 2005 hast Du Peter den Tip mit den "Batts" gegeben. Was sind das für Dinger?
Gruß, Thomas





Hej Thomas,
unter welchem Namen die "dänischen " Flexi A - batts " in D verkauft werden, findest Du sicher selber raus. Es sind jedenfall Feuchtigkeits-und wasserabweisende Steinwolle-
Isoliermatten, die sehr flexibel sind und in verschiedenen Dimensionen und Stärken verkauft werden - hier der dän. Link : http://www.rockwool.dk/sw37203.asp

Auf guets Gelingen, liebe Grüße von Bornholm
Wolfgang
www.BornHolly.de

PS: Tip von einem Isolierer: abends erst mit kaltem Wasser abduschen - dann kriegt man das "reizende " Zeug von der Haut, bevor das warme Wasser die Poren öffnet.





Hallo Wolfgang!
Wie widerstandsfähig sind die Flexi-A-Batts gegen Feuchtigkeit von oben?
Gesetzt der Fall, was der Himmel verhüten möge, es dringt von oben Feuchtigkeit/Wasser durch die Dielen und läuft auf/in das Dämmmaterial - was passiert?
Außerdem,inwieweit wird die Belüftung der Dielen von unten beeinträchtigt?
Wie wäre es mit einer Isolierung aus Styropor/dur?
Müsste man nicht auch eine (teil-durchlassige) Folie anbringen?
HeGrü, Th. Schwerdtfeger





1.Muss man die Balkenlage mit unter Folie setzen, oder langt es nur die Dielen von unten mit Folie zu betackern(also nur an den stellen,an denen die Dämmmateriel eingebracht wird)?
2. Wenn die balkenlage nicht mit verklaidet wird, sollte die fokie an den Balken verklebt werden?
3, Welche Folie sollte man Verwenden?
Danke