Wasser im Keller - Ist eine Innenabdichtung mit Xypex sinnvoll?

19.01.2011



Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem sinnvollen Verfahren, wie ich nachträglich meinen Keller Abdichten kann. Das Wasser steht momentan an gewissen Stellen 5cm hoch. Wo die Schwachstelle im Keller ist, kann ich leider nicht genau sagen! Die Vorbesitzer haben damals zwei Schächte (Kernbohrungen) im Keller bohren lassen, in denen Schmutzwasserpumpen hängen. Sie sollen eigentlich verhindern, das Wasser in den Keller eindringen kann. Ich vermute, dass das Wasser durch die Bodenplatte und Fugen austritt. Ein Bekannter hat mir eine Innenabdichtung mit Xypex empfohlen. Das Produkt soll angeblich den Beton aufgrund von Kristallisation den Keller dauerhaft wasserdicht machen. Hat irgendjemand Erfahrung mit diesem Verfahren? Ist eine dauerhafte Abdichtung wirklich gewährleistet? Was spricht gegen eine Innenabdichtung? Gibt es noch andere Verfahrensweisen die Bodenplatte nachträglich abzudichten? Vielen Dank im voraus, Christian



Kellerabdichtung



Hallo Chris,
Xypex ist ein mineralisches Abdichtungsmaterial, das so oder in ähnlicher Form von vielen Anbietern als Verkieselung oder mineralische Dichtschlämme angeboten wird. Der Unterschied liegt in der marktschreierischen Anpreisung des Produktes.
Um Das Problem mit dem vollaufenden Keller zu lösen bedarf es zuerst einer gründlichen Analyse der Problematik. Das geht nur vor Ort. Ob eine nachträgliche innenliegende Betonabdichtung das Problem lösen kann, wird sich dann zeigen.
Eines sollten Sie nicht machen:
Den blumigen Versprechungen des Verkäufers Glauben schenken und das Produkt ohne weitere Untersuchungen auf gut Glück aufbringen.

Viele Grüße