Gewölbekeller trockenlegen geht das?

13.05.2004



Hallo,
unter unserem Haus befindet sich ein wunderschöner Gewölbekeller, ca. 4x7m groß. Das Gewölbe ist gut in Schuß, nur hab ich keine Verwendung als Keller. Meine Weinflaschen und Kartoffeln kann ich auch unter der Treppe lagern. Dafür bräuchte ich aber dringend Platz für meine Grobwerkstatt, also für Bandsäge, Schleifmaschine, Ständerbohrmaschine, Amboss, Schnitzbank,...
Wie kriege ich den Keller trocken, damit mir mein Holz nicht modert und die Maschinen nicht verrosten. Reicht es die Erde wegzugraben und den Steinboden zu betonieren(ist ziemlich krumm), die Fugen auszufugen, zu kalken und ihn mehr zu belüften? Wer kann mir helfen? Danke!





Hallo Moni,
unser Nachbar hat das so bei sich gemacht. Unten tiefer gegraben und den Boden betoniert. Nun das Drama: Der Keller ist nicht mehr feucht genug, um z. B. Kartoffeln drin zu lagern aber zu feucht, um sonstwas (Kartons oder so) zu lagern... Ich glaub, sowas kriegt man nie richtig trocken... höchstens, man legt noch ne Heizung mit rein! Grüße Annette



Woher kommt den die Feuchte?



Es gilt doch eigentlich mal als erstes zu klären, woher die Feuchte denn nun eigentlich kommt: von der Seite, von unten, Oberflächenwasser, Grundwasser, etc...
Muß eine Vertikal- oder eine Horizontalabdichtung gemacht werden, oder handelt es sich um Kondenswasser, weil der keller schelcht zu Lüften ist?
Ohne Ursachensuche gibts eigentlich keinen seriösen Lösungsvorschlag!
Grüße aus Leipzig von



Bruchstenwand



guten tag moni christ
bei meiner werkstatt habe ich auch eine Bruchsteinwand ca.75cm dick
unm sie zu trocknen das hat so 3jahre gedauert der raum war in den wintermonaten immer beheitzt aber jetzt ist die Wand trocken und verptutz worden

die antwort von
Malangeri - planen + bauen mit holz
woher kommt den die feuchte? sollte man erst mal nachgehen

mit zimmerlichem gruß
andreas vollack
aus hann.münden



Temperierheizung



Da könnte sich eine Temperierheizung anbieten. Meines Erachtens einer der etwas davon versteht ist der Architekt Konrad Fischer. Siehe www.konrad-fischer-info.de



Also mal ehrlich



ne Heizung im Keller um die Säge reinzustellen?
Es wäre wohl wirklich die einzige Möglichkeit um den Keller einigermaßen trocken zu bekommen, aber zu welchem Preis? Da ist sicher ein Schuppen irgendwo im Garten auf Dauer die preiswertere und bessere Lösung.

Mit besten Grüßen