Grundwasser im Gewölbekeller

08.12.2010



Ich habe seit heute Mittag Grundwasser in meinem Gewölbekeller. Der Keller hat einen Naturlehmboden. Es steigt langsam aber stätig durch starken Regen. Es kann nur Grundwasser sein da der Keller ca 1,5 m unter der Straße liegt, alle Wasserleitungen im Haus neu sind und ich im Sommer alle Kelleraußenwände abgedichtet habe. Noch dazu sind keine Waserspuren an einer Wand sichtbahr bzw habe alle Wände sorgfälltig überprüft. Was kann man tun daß das nicht mehr vorkommt.



das



Wasser über eine Schleuse, soweit vorhanden, gleich abfliesen lassen. Dazu kann man ev. eine Flächendrainage einbauen (Splitt, darauf Klinkerpflaster oder ähnliches, oder umlaufend einen kleinen Graben ziehen bis zum Sickerloch.





Schleuse nicht vorhanden. Sickergrube auch nicht vorhanden. wenn ich ein Loch in der Mitte vom Keller grabe müsste das Wasser sich doch zuerst dort sammeln oder nicht, und wenn ich dann noch ne Tauchpumpe reinstelle dann sollte das Problem doch behoben sein oder nicht



Wasser im Keller



Überprüfen Sie Ihre Grundleitungen, das Wasser kommt sicher nicht von einem plötzlich ansteigendem Grundwasserpegel, sondern aus Oberflächenentwässerungen.
Auch die Straßenentwässerung kann die Ursache sein.
Prüfen können Sie das, indem Sie die möglichen Quellen mit einfärben (Uranin AP). Wenn sich dann das Wasser im Keller färbt, haben Sie die Quelle lokalisiert.

Viele Grüße