Keller, Größe, Raumhöhe, Nachbar, erneuert

14.11.2009



Guten Tag, wir haben uns eben ein kleines Häusschen aus dem Jahr 1700 (irgendwas, nicht mehr belegt) angesehen. Es steht unter 100%igem Denkmalschutz. Von außen sieht es sehr schön aus und ist auch in Stand gehalten worden. Sprich Außenfasade ist in Ordnung, Kamin wurde Saniert, Dach ist dicht und Dachrinnen wurden erneuert. Allerdings müssten wir wohl das Haus vollständig Entkernen und neue Böden einziehen. Die Räume sind leider für unsere Größe nicht geeignet. Die Elektrik wurde zwar erneuert aber leider auf putz. Eine Gasheizung ist Vorhanden. Das Haus liegt an einem Hang und somit ist der vorhandene Gewölbekeller von vorn aus erreichbar, direkt darüber befindet sich ein Hohlraum von ca. 1 bis 1,20m höhe. Das Haus hat bis jetzt nur ca. 70qm Wohnfläche und wir würden gerne wenn möglich dne Keller integrieren. Allerdings ist unsere wichtigste Frage ob es mögliche ist neue Böden einzuziehen. Das Haus ist ja sehr klein.



Hallo, ich sag mal



mit der Körpergröße/Deckenhöhe steht und fällt die Kaufentscheidung, gebückte Haltung ist immer schlecht.
Es gibt viele Häuser.

Gruß...J.



Hallo Herr "Nachbar",



zunächst mal würde ich mit der Denkmalbehörde abklären, was überhaupt geht....dann können wir hier bei den Optionen weiterhelfen.

Fotos wären auch hilfreich...

Gruss aus Tübingen, Boris



Wenn die Raumhöhe



nicht stimmt, macht das ganze keinen Sinn. Ob der keller überhaupt genutzt werden kann, und wie aufwändig dann die Sanierung ist würde ich von einem Fachmann abklären lassen. Ich halte das mit einem verträglichen Aufwand eher für nicht machbar.



es



ist schon schlimm, wenn nicht nur die Schulden nach einer Sabierung sondern auch die Raumhöhen (ich habe 1,90 bei 1,83 Körpergröße) auf der Seele lasten. Lasse das Haus den etwas kleineren Leuten und suche nach Häusern mit passender Größe. Denn wenn dunschon an die Decke stößt - was machst Du im Türbereich ??? Nur mit Helm ist auch kein Leben!