ehemaliger Kohlenkeller Umbau

11.12.2005



Hallo, ich hoffe, dass ich mit meinem Anliegen hier richtig bin. In meinem Haus befindet sich unter der Treppe ein Eingang zu einem ehemaligen Kohlekeller, dieser Raum ist knapp 20 qm² groß, die Deckenhöhe ist 1,60m und die Decke ist selbst gewölbt mit T-Stahlträgern, die von der Substanz in Ordnung sind. Den Raum würde ich gerne nutzen, habe ein Wasserbett geschenkt bekommen, welches ich in der eigentlichen Wohnung 120qm² auf dem Holzboden nicht nutzen kann!

Ein Architekt hat sich den Keller angeschaut und keinerlei bedenken geäußert! Jetzt habe ich angefangen den Lehmboden abzutragen an einer Ecke knapp 30 cm, wobei mir auffiel, dass die Bruchsteine direkt frei liegen bzw. noch auf dem alten Lehmboden aufliegen. Hier im Forum habe ich gelesen, dass weder untergaben noch gleich tief gegraben werden darf und soll! Wie sollte ich weiterverfahren? Boden wieder Auffüllen oder Untermauern bzw. Unterschachten...?

Vielen Dank für Euere Bemühungen!



Die Massnahme an sich



halte ich schon nicht für eine wirklich gute Idee. Kellerräume sind keine Wohnräume und in den meisten Fällen auch nur mit großem Aufwand genehmigungsfähig. Allerdings kenne ich natürlich die Situation vor Ort nicht und ich gehe mal davon aus, dass der Architekt das im Griff hat.
Auch Wasserbetten sind aus meiner Sicht aus den verschiedensten Gründen nicht empfehlenswert.
Soll nun tatsächlich der Kellerboden tiefer gelegt werden, so kann dies nur mit der Begleitung eines Statikers durchgeführt werden.



Kellerbodenabsenkung



Dachog. Jedes Gebäude sollte ein Fundament haben. Da das in Frage kommende Haus nun unterkellert ist nehme ich an, daß in der Tiefe kein großartiger Absatz zu erkennen ist. Das Fundament wurde in gleicher Stärke und Bauweise von der Fundamentsohle zur Erdoberfläche geführt. Die Fundamentsohle wird sicherlich auf gewachsenem Boden in frostsicher Tiefe stehen. Daher ist es riskant, die Kellersohle unter das Niveau der Fundamentsohle zu legen. Nachfragen ist hier angebracht! Muß unbedingt so tief gebuddelt werden? Man steht ja nicht im Bett oder? Mfg ut de Oltmark