Feuchter Keller - gelbe Flecken

04.01.2007



Hallo zusammen,
unser altes Häuschen (Miethaus, kein Fachwerk) hat einen feuchten Keller - das wussten wir auch schon vor dem Einzug. Es gibt auch explizit einen extra Raum als "Feuchtkeller" zu Lagerzwecken. Leider waren nach dem Umzug sämtliche Kartons, die wir im Keller gelagert und die direkten Bodenkontakt hatten, schimmlig, daher lagere ich jetzt nur noch Gläser und alles andere wird in Plastikboxen verstaut. Die Wände sind bei Berührung leicht feucht, es riecht muffig und eine Außenwand (Ost) ist mittlerweile mit gelben Flecken versehen. Vor etwa einem Jahr haben wir einen Luftentfeuchter gekauft, der nun die Feuchtigkeit unter 60% hält und wir heizen und Lüften (vor allem im Winter) regelmäßig. Es ist also besser geworden. Macht es Sinn die Wandfarbe abzukratzen und mit Kalk zu streichen? Müssen uns die gelben Flecken beunruhigen? Eine Analyse haben wir als Mieter bisher nicht durchführen lassen.
Im voraus besten Dank für Ihre Tipps und Anregungen.



feuchter Keller



Liebe Christiane,
nehmen Sie den Keller so, wie er ist, als Lagerkeller für Obst, Gemüse, Wein und Getränke. Streicht die Wände einfach mit Weißkalkhydrat. Kartons, Möbel und Fahrräder gehören da nicht hinein. Aus diesem Keller einen trockenen Lagerraum zu machen, ist mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden und mit dem zukünftigen Nutzen abzuwägen.

Viele Grüße
Georg Böttcher



bei den gelben



flecken könnte es sich um salzausblühungen handeln, da die wände durch ihre maßnahmen sicher oberflächlich auch ein wenig trocknen. wäre also nix dramatisches. nur, haben sie sich mal neben den stromzähler gestellt, während der entfeuchter läuft?
und die ursache beheben sie ja so nicht.
sobald sie ihre maßnahmen einstellen, wird recht bald alles wieder beim alten sein - also halten sie es so, wie der vorredner es riet.



Feuchter Keller - gelbe Flecken



Hallo Georg, hallo Bettina,
vielen Dank für die Antworten. Eine Frage habe ich noch: Muss für den erwähnten Kalkanstrich nur die Farbe ab oder auch der Putz?
Bis jetzt habe ich überhaupt keine frischen Lebensmittel (z.B. Äpfel) dort gelagert, weil ich wg. des Schimmels bedenken habe. Wir hatten ein richtiges Mücken-Biotop da unten.
Mir ist einfach wichtig, dass die gelben Flecken nicht evtl. gesundheitsschädlich sind. Und lieber lasse ich den Entfeuchter laufen, als dass ich überhaupt nichts lagern kann, weil einfach alles verschimmelt und dass kann ja nicht wirklich gesund sein. Außerdem läuft der Entfeuchter ja nicht 24 Std. rund um die Uhr. Was mich überrascht ist, dass trotzt der relativ niedrigen Luftfeuchtigkeit die Wände (speziell diese Ost-Wand) immer noch feucht sind.

Viele Grüße - Christiane



na klar



bleibt die wand feucht - kommt halt immer wieder was nach. wahrscheinlich haben sie drückendes wasser.
durch ihre maßnahmen entziehen sie halt lediglich der luft permanent feuchtigkeit.
frische lebensmittel schimmeln nicht bei Luftfeuchte um 80%. rgelmäßigen verzehr natürlich vorausgesetzt :-))) und luftumspülte lagerung. kartoffeln und äpfel kann ich in meinem keller monate lagern, während der stiel meines neuen rechens schon sehr bald schimmelspuren zeigte - warum das so ist, weiß ich nicht.
für einen Anstrich mit Kalkmilch sollten lose und dispersionsanstriche runter, putz, so noch gut, kann drauf bleiben. gut sitzende kalkanstriche können auch drauf bleiben. auskristallisierte versalzungen abkehren. wegen der versalzung hat so ein kalkanstrich natürlich auch nicht die ewige lebensdauer - früher oder später bröselt der auch. deswegen würde auch neu Verputzen nicht viel sinn machen. aber das ist ja fix mal abgekehrt und nachgestrichen an betreffenden stellen und sehr billig ist es auch noch.



Kühlkeller



Es klingt zwar seltsam, aber wahrscheinlich haben Sie durch Heizen und Entfeuchten dem Schimmel erst eine Grundlage gegeben.
Bei ausreichend niedriger Temperatur und hoher Luftfeuchtigkeit (siehe Frau Ingenkamp) funktioniert so ein Keller hervorragend.

Die Mücken sind ein gutes Zeichen dafür, daß das Klima im Keller kühl und feucht war.

Die Wandbehandlung wurde ebenfalls bereits beschrieben, also lassen Sie sich keine grauen Haare wachsen!

Alles Gute



Hilfe gegen Feuchtigkeit



Hallo Christiane,

habt Ihr schon einemal daran gedacht, die Wände des Kellers mittels Entfeuchtungsputzes zu trocknen? (hat bei mir ca. 4 Wochen gedauert)

Wenn Ihr Fragen dazu habt, einfach mal melden, OK?!

Mario Bauer



Entfeuchtungsputz?



kann ich mir nicht vorstellen, dass das funktioniert, wenn doch immer wieder Feuchtigkeit nachkommt. Oder verstehe ich da etwas falsch?

Ich habe ja schon mal was von "Opferputz" gehört, der dann wieder runter kommt ...

Meines Erachtens kann man die Wände nur trocken bekommen, wenn man dafür sorgt, dass keine Feuchtigkeit von außen nachgeliefert wird. Aber das scheint mir im vorliegenden Fall keine Option zu sein.
Also: ich würde auch einfach kalken und dann ausprobieren mit Äpfeln und Kartoffeln :-)