Feuchter Keller, Grundwasserspiegel

12.01.2007



Hallo,
wir haben im Frühjahr ein 250 Jahre altes Fachwerkhaus gekauft. Ein Kellerraum hatte eine Feuchte Wand/ Ecke, welche aber im Laufe des Sommers gut abgetrocknet ist.
Nach den Regentagen in der letzten Zeit haben wir nun das Problem, dass Wasser in Rinnsalen aus dem Boden austritt. Wir denken, dass dies mit dem Grundwasserspiegel zu tun hat. Was kann man da machen? Was kann das für Folgen haben?
Vielen Dank für Eure Ratschläge!
Ines & Klaus Rottke



Feuchter Keller



Hallo Ines und Klaus,

Fließendes Wasser sollte wenn irgendmöglich schon aussserhalb des Hauses abgeleitet werden. Ein Drainagegraben mit Abfluss oder Pumpenschacht tun Wunder.
Falls das nicht möglich ist könnt Ihr auch in den betroffenen Keller einen Schacht setzen in den eine Drainageschleife eingebunden ist. Das Wasser könnt Ihr dann mittels einer Tauchpumpe mit ebenerdigem Schalter nach Bedarf automatisch abpumpen.
Die Wände sollten dann nach Notwendigkeit ebenfalls behandelt werden, um aufsteigender Feuchtigkeit und evtl. Kondensfeuchte zu begegnen.
Vorsicht beim Verlegen der Schleife. Altes Mauerwerk gibt manchmal nach.Stück für Stück vorgehen!

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin


Werner Gensky


www.das-gesunde-bauwerk.de



Drainage, horizontale Sperrschicht, Entfeuchtungsputz



Hallo Fam. Rottke,


den Empfehlungen von Hr. Gensky können Sie folgen. Die Drainage kann sinnvoll den Zweck erfüllen, das Sie das Wasser von dem fern hält wo Sie es am wenigsten brauchen - dem Haus. Beachten Sie bitte dabei den Erdstoffaubau und die Höhe des Grundwasserspiegels. Das Niveau muss unter dem der Drainage liegen. Die Wand schützen Sie vor aufsteigender Feuchtigkeit mit einer Sperrschicht. Die durchfeuchteten Wände bekommen Sie über ein Entfeuchtungsputz wieder trocken.

Mit freundlichen Grüssen



A. Cyba



Achtung:



Eine Drainage muß nicht in jedem Fall zum vollen Erfolg führen! Sie kann auch weitere Feuchtigkeit aus dem Boden dem Gebäude zuführen, bei den notwendigen Baumaßnahmen wird ja der Bodenaufbau gelockert. Ein Bodengutachter, bzw. Experte für Bauwerkstrockenlegung kann nach ÖRTLICHER Begutachtung sicher weiterhelfen.
@Andrea Cyba: hat ihr heute bereits so viel gepriesener "Entfeuchtungsputz" eigentlich eine bauaufsichtliche Zulassung?
Mit freundlichen Grüßen
Martin Malangeri