Keller Außenwand Dämmen usw

02.11.2020 C.Janssen

Keller Außenwand Dämmen usw

Moin Leute

Ich stecke gerade mitten in der Sanierung meines Altbaues 1927.
Beim Entfernen des Putzes im EG (Wetterseite) ist mir aufgefallen, dass die Wand feucht ist.
Gleichzeitig ist mir vorher schon aufgefallen, dass die Kellerwand in diesem Bereich feucht ist und der "Putz" bzw Anstrich abblättert.

Ich habe mich dazu entschlossen die Wand freizulegen und von Außen mit Bitumen und co. Wasserdicht zu machen.
Soweit so gut.
Beim Freilegen der Wand ist mir der bescheidene Zustand des Mauerwerks ans Tageslicht gekommen.
krum und schief mit diversen Schlitzen usw.
Nachdem ich die Wand komplett mit dem Kärcher gereinigt habe bin ich hin gegangen und habe erstmal vollflächig die groben Löcher und Einbuchtungen verputzt.
Danach habe ich einen Sockel von 10cm gegossen. Ich habe Quasi die Bodenplatte verbreitert und für die spätere Dämmung einen Auflager zu haben.
Am Samstag bin ich hingegangen und habe die Hausecken verschallt und habe mit der 2ten Lage Putz begonnen. Eigentlich wollte ich die Wand pille gerade und glatt ziehen. Ich kriege das leider nicht 100% hin. Ich habe nachher vielleicht 90%

Die nächsten Schritte.
Bitumenvoranstrich
2 schichten Bitumendickschicht 1 K
EPS Dämmplatten
Noppenfolie

Meine Fragen. Ist es i.O, wenn die Wand nicht 100 % gerade ist und die Dämmplatten hier und da keinen Kontakt haben ?
Welche Stärke sollten die Dämmplatten haben (unbewohnter Kellerraum) Heizungs,Wasch,Abstellkeller

Im Bereich der Bodenplatte ist nur noch Lehm , wie führe ich Die Noppenfolie am besten dort "weg"
Eine Drainage kann ich leider nicht anlegen, da kein Ablauf vorhanden ist.



Bi


Bi

ld



Nie



Man's?




Wand-Webinar Auszug


Zu den Webinaren