Vormauer Keller mit Außenbelüftung?

22.01.2012



Hi,

ich habe einen Keller mit von unten und an einer Seite von außen feuchten Sandsteinwänden.
Außen aufgraben ist leider nicht drin, also muss es von innen gehen.
Wenn ich das jetzt abdichte, steigt mir ja die Feuchte bis in die Decke hoch, also muss das Mauerwerk belüftet bleiben.

Wäre das was, wenn ich innen vor die Sandsteinwand eine Ytong Wand setzen würde, mit ca. 10cm Luft dazwischen und dann irgendwie dafür sorge, dass der Hohlraum nach außen hin belüftet wird?
Nach innen belüften ist ja nix, weil sonst feuchtwarme Raumluft am kalten Sandstein kondensiert, und die Mauer noch feuchter wird.

Nach außen belüften würde ja gehen, wenn man die bisherigen Kellerfenster etwas offen lassen würde und in die Ytong-Wand separate Fenster einbauen, die dann zu bleiben.

Was haltet Ihr davon?

Gruß
Gerd



Keller



Wie wollen sie den Keller nutzen?



Nutzung



Hi,

hauptsächlich als Hobbyraum, Partykeller oder zum Übernachten wenn mal Gäste da sind.

Gruß
Gerd





Entweder Sie dichten innen ab oder Sie lassen das Teil durch Vergelung abdichten, alles andere ist Murks.

Grüße



Keller



Das bedeutet: Gästezimmer, Partykeller sprich Aufenthaltsraum, das bedeutet wiederum ein Minimum an Wärmedämmung oder eine anständige Heizung die den Raum auf Temperatur bringt; dazu eine anständige Lüftung. Bei Fensterlüftung brauchen Sie dafür mindestens 1/8 der Grundfläche, sonst muß zwangsgelüftet werden.
Ein kompletter Umbau zu einem Aufenthaltsraum wird teuer und aufwändig, ich vermute sie wissen noch nicht so richtig wie die Nutzung einmal werden soll.
Deshalb schlage ich ihnen ein bauliches Minimalprogramm vor:
1. Stellen sie die äußeren Feuchtequellen ab. Mit ein paar Fotos der betreffenden Wandbereiche außen und innen kann ich ihnen vielleicht ein paar Tipps dazu geben.
2. Dichten sie den Fußboden ab.
3. Bauen Sie eine temporäre Heizung und eine Lüftung ein.
4. Verputzen sie die Wände mit einem einfachen Kalkputz (Pinselputz), Streichen sie ihn frescal mit Kalkschlämpe.

Das sind alles Leistungen die Sie bei Bau ihrer Vorsatzschale ohnehin realisieren müssen. Erst wenn Sie merken das trotz dieser Maßnahmen das Problem immer noch nicht in den Griff zu kriegen ist können sie über eine Innendämmung nachdenken. Ob das so eine Vorsatzschale sein muß ist eine andere Sache. Die Frage kann ohnehin erst geklärt werden wenn die Feuchtequelle ermittelt ist.

Viele Grüße



Keller



Hi,

innen abdichten ist nichts, weil sonst die Decke feucht wird. Hatten wir schon :-)
Außer man dichtet die Mauer oberhalb des Kellers auch noch ab, aber das ist leider nicht drin (Mauer zu dick).

Vergelung ist erstens zu teuer und zweitens würde das nicht gegen das von der Außenseite kommende Wasser hlefen, soviel ich gelesen habe.

Gruß
Gerd





Na dann lesen Sie z.B. mal

hier





….oder auch hier

hier



Gel



Hi,

ach Acrylatgel. Ich hatte an Kieselgel gedacht gehabt.

Trotzdem bleibt die Außenwand...

Das Ganze soll auch einigermaßen bezahlbar bleiben.

Die Feuchte kommt daher, dass die damals einfach ein paar große Steine in den Dreck geworfen haben und lustig drauf los gemauert, ohne Bitumenbahnen oder so.
Und zwar zweischalig mit Sandstein und den Zwischenraum mit Gerümpel und Mörtel zugeschmissen.
Das zu injizieren dürfte der Horror sein.

Entweder ich isoliere außen UND unter der Kellermauer oder ich isoliere innen UND über der Kellermauer (unter der Decke) oder ich isoliere nicht, damit die Feuchtigkeit, die von unten und außen kommt, verdunsten kann und nicht hoch ins Erdgeschoss zieht.
So sieht es ja jetzt auch aus. Unten sind die Kellerwände feucht (ca. 50cm) und wenn man nicht lüftet (im Sommer natürlich nur frühmorgens und auch nur wenn es draußen nicht zu feucht ist) steigt der Feuchtespiegel nach oben. Mit nem Entfeuchter schafft man es auch auf an 30cm über dem Fußboden trocken. Der Boden kam irgendwann nachträglich rein und ist trocken (Beton, evtl. mit was abdichtendem drunter).
An der Außenwand, an der es reindrückt, kann ich von außen auch nix machen, außer ich mache die Straße auf und das werden die Nachbarn hintendran nicht sehr mögen ;-)

Gruß
Gerd