Keine tragenden Holzständer sichtbar bei 2 StänderFachwerkhaus

23.08.2016 Hausböckchen



Hallo in die Runde,

bauliche Frage zu 2-Ständer Fachwerkhaus.
Das Dach liegt ja auf der inneren Ständerreihe auf. Das heißt die Außenwände sind nicht tragend. Nun ist in unserem Haus die innere tragende Ständerreihe nicht in der Flucht mit den Wänden. Das heißt: stehe ich zB in der Diele sind die tragenden Ständer hinter der sichtbaren Wand versteckt. Diese sieht man erst, wenn man oben die Luken zum Heuboden aufmacht.

Ich kenne es so, dass man diese tragenden Ständer mit Knagge beim Blick in der Diele links und rechts sieht. Hier scheint aber eine (scheinbar Originale) Wand vorgelagert zu sein.

Wie kann man das erklären? Oder steh ich auf dem Schlauch?

Gruß und Danke



Hallenhaus - verdeckte Ständer



Dieses würde sicher auch gern im "Der Holznagel" von der Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V. diskutiert werden.
www.igbauernhaus.de



Tragwerk Holz



Auf dem Schlauch stehen?
Geht mir auch so.
Das Bild erinnert mich irgendwie an Piet Mondrian.





Mondrian? Wegen des Vierecks?

Überlege mir mal das igbauernhaus Forum. Hier keiner eine Ahnung?





Ig Bauernhaus scheint kein aktuelles Forum zu haben. Schade!

Dann werde ich mal bei der Denkmalbehörde ein Öffnen der Wände beantragen. Damit man sieht, wie die Konstruktion dahinter ist.

Vielleicht stellt sich doch raus, dass die Wand verlagert wurde. Dann könnte man auch wieder in den Originalbereich zurückgehen. Denkmalamt und auch Zimmermann ist bis jetzt nicht aufgefallen, dass die Konstruktion "auffällig" ist.

Erst bei Aufnehmen des Aufmasses ist die Wand "irgendwie an der falschen Stelle" aufgefallen.





Du kannst an die Holznagel-Redaktion der IG-Bauernhaus schreiben.



Hallo Hausböckchen,



du kannst es 1 x auf der Webseite der IGB versuchen und über IGB in ihrer Nähe einen Kontakt suchen: https://igbauernhaus.de/die-igb-in-ihrer-naehe.html

Oder bei den Hausforschern des Vereins:
wolfgang.doerfler@igbauernhaus.de

Evt. ist denen schon mal so etwas unter gekommen.

Grüße Heiko