Biberschwanzkehle eindecken...

22.11.2008



Hallo zusammen!

Ich hab hier einige Probleme beim Eindecken unserer Biberschwanzkehle (doppeldeckung). Mein Blechmann hat mir Alublech mit 28cm Schenkellänge und abgekanntetem Falz in die Kehle gemacht. Ich Decke nun bis zur Kehle und schneide meine Biber so, dass ca die Hälfte jeder Seite des Kehlbleches abgedeckt ist.
Das Problem ist, dass der Falz am Kehlblech immer flachgedrückt werden muss, damit die Biber sauber aufliegen.
Nun muss ja immer am untersten Biber sehr viel, am nächsten weniger, am nächsten wieder weniger schräggeschnitten werden ect.ect.ect., um die Kehle zu decken. Dadurch hängt bei ca jeder 5. Reihe der letzte Biber in der Kehle nach unten, weil er nirgends mehr aufliegt ausser oben an der Latte. Ich habe mir extra neue Biber mit Doppelnase für dieses Problem gekauft. Ich schneide eine Nase ab, mit der anderen Nase bekomme ich dann den Letzten Biber jeder 5. Reihe immer noch gerade so eingehängt. Aber diese hängen dann nach unten und liegen z.T. sogar auf dem Blech auf. Kenn ich die richtigen Tricks nicht? so kann es doch wohl nicht wirklich gehen, oder?



zur Biberkehle!



Ich glaube unsere Altvorderen haben den Beruf des Dachdeckers nicht umsonst zu einem Lehrberuf gemacht.

Gruß Ronny



Da schnürts einem die Kehle zu...



Hallo Matthias,
eine doppelt eingebundene Kehle ohne jedes Blech ist ein Meisterstück, aber auch mit der Blechkehle ist es aus den von Dir schon genannten Gründen zum Verzweifeln und nichts zum Selberbasteln.
Aber als Hinweis: Die später verschieden kleinen Ziegel können als ganze Steine gebohrt und mit Draht befestigt werden. Die Auflage auf der Blechkehle allein wird nie gelingen, es kann ein Kehldichtstreifen vor der Wassernase eingeklebt werden. Darauf liegen die Ziegel recht gut und rutschfest, nur kann der Dichstreifen auch zuviel Dicke auftragen und damit das Schlussbild stören.
Dann... wirds richtig kompliziert, denn die Ziegel werden mit einem Brett o.ä. fixiert und an der gewünschten Linie geschnitten. Dazu benötigt man eigentlich mehr Hände als gemeinhin vorhanden. Und wenn sie dann nicht gutes Werkzeug und "feste Schuhe, sicheren Stand" haben, kann ich wiederum nur abraten.




Fertig ausgemauert

Moin zusammen
Hatte bei meinem Krüppelwalmdach ähnliche Probleme. Irgendwann haste nur noch kleinste Teile der eigentlichen Pfanne zu legen. Habe mir geholfen in dem ich sie zurechtgeschnitten habe und mit Montagekleber aus der Kartusche, an die nächsten ganzen angeklebt habe. Der Kleber hat sehr schnell abgebunden, somit war das ganze kein Problem. Hatte zwar keine Biberschwanz sondern Frankfurter Doppelpfalz, aber ich denke das Problem ist das gleiche.
Gruß Jürgen