Kehlbalkendaemmung - Lehm, Stroh. Was macht hier Stein im Dach?

02.08.2021 Frankenmischi

Kehlbalken

Hallo,

bei mir steht demnächst die Umnutzung einer alten Schule zum Wohnhaus an.
Im Dach habe ich unter einer Diele folgendes vorgefunden. Seltsamerweise ist hier auch Stein und rechts daneben wohl Lehm mit etwas Stroh oder Gras als vermutl. Dämmung. Auf jeden Fall sehr hart.
Das Dach soll auch mal gedämmt werden. Sollte ich versuchen diese LehmSchicht zu entfernen?
Was könnte es mit dem Stein auf sich haben?

Gruß Michi



Kehlbalkendaemmung - Lehm, Stroh . Was macht hier Stein im Dach?


Kehlbalkendaemmung - Lehm, Gras. Was macht hier Stein im Dach?

Man kann hier sehen, dass die Bretter hier ringsherum einmal eingesaegt wurden. Ca. 10CM IST der Spalt ringsherum.



Fragen über Fragen



"....rechts daneben wohl Lehm mit etwas Stroh oder Gras als vermutl. Dämmung...."
Das ist die Ausfachung der der Deckengefache. Entweder als Wickelstaken oder als Füllung auf zwischen die Balken genagelter Schalung.

"Sollte ich versuchen diese LehmSchicht zu entfernen?"
Erst mal: Nein. Warum denkst du darüber nach sie zu entfernen?

"Was könnte es mit dem Stein auf sich haben?"
Ist das nur eine Steinplatte, die etwas in den Strohlehm gedrückt wurde?
Wie groß ist sie?
Vielleicht eine Abdeckung eines alten Kamins, der über der Decke abgebrochen wurde?

Gibst du mehr Infos und/oder aussagekräftigere Fotos, kriegst du mehr Antworten.... ;-)



Kehlbalken



Also das Dach soll gedämmt werden. Von daher war die Ueberlegung Lehm/Stroh Gemisch zu entfernen und eine Schuettung reinzumachen (Perlit o. Ä.). Ich bin mir auch nicht sicher, wie gut der Daemmwert eines Lehm/Stroh mixes ist.

Der naechste Gedanke war einfach die Holzbretter abzumachen, Leisten auf die Balken zu Schrauben und dann eine Schuettung dazwischen und dann die alten Bretter wieder drauf.

Zu den Steinen: Das könnte auch Estrich sein. Vermutlich gab es im Dach an der Stelle mal eine Mini-Raum. Fuer Was auch immer?



Beitrag wurde gelöscht



 



Re: Kelhbalken



Der Dämmwert von Strohlehm ist je nach Strohanteil sehr unterschiedlich. Bei einer Rohdichte von 500 kg/m³ ist die Wärmeleitzahl ? 0,14 (W/mK), bei 700 kg/m³ 0,21(W/mK), bei 900 kg/m³ schon 0,3 (W/mK).
Vermutlich liegt der Wert deiner Deckenfüllung irgendwo dazwischen.

Du schreibst: "Also das Dach soll gedämmt werden....:"
Frage: Warum willst du dann auf die Decke auch noch eine Dämmung legen?



Kehlbalken



Also besser gesagt, soll im Dach gedämmt werden. Hatte mich nicht gut ausgedrückt.

Ich kann schwer einschätzen wie gut eine solche Lehm- Dämmung in Kehlbalkenlage ist.



Kehlbalken



Danke für die Lambdawerte. Da der Waermeleitwert des Lehms ja im vgl. zur Perlitschuettung 0,040…0,070. (W/ml) nicht so gut ist, war die Überlegung, den Lehm zu entfernen und auszutauschen gegen eine Perlitschuettung. Weniger Gewicht und besserer Daemmwert.

Die Alternative ist eben auf meine Kehlbalken Latten aufzuschrauben und dann eine Schuettung - in welche Dicke auch immer - on top zu geben. Ist weniger Arbeit, aber ich verliere Höhe im Speicher...



Besserer Hitzeschutz



Dafür ist der Strohlehm auf Grund seiner höheren Speicherfähigkeit ein besserer Hitzeschutz als z. B. Perlite.
Was im Sommer von Vorteil ist. Je nachdem wie wichtig dir die Höhe im Spitzboden ist, solltest du den Strohlehm lassen wo er ist (wie du schon schreibst, es ist auch weniger Arbeit) und eine zusätzliche Dämmung auf die Decke legen. Diese aber eher aus Holzflexmatten, mit einem Lambda von 0,036 - 0,038 (siehe z. B. STEICOFLEX).