Kauf eines Fachwerkhauses Bj.um 18oo

02.10.2003



Wer kann uns gute Tipps vor einem Kauf eines Fachwerkhauses geben,worauf müßen wir achten?Die alles entscheidende Frage für uns ist,kaufen wir eine Wundetüte?Das objekt ist Bj.um 1800 und wurde laut Besitzer wurde es 1995 grundsaniert und in jüngster Zeit verputzt.Gas,Wasser Installationen und eine neue Elektrik sind top gemacht,auch der gesamte Optische Eindruck ist außergewöhnlich gut..vielleicht zu gut..?Wie können wir feststellen wie es um die Substanz dieses Hauses bestellt ist.Ist es möglich die Substanz der Balken zu überprüfen,die wohl schon seit längerer Zeit unter Putz liegen.Ich denke jeder Fachwerkhausbesitzer hat irgendwann mal vor diesen Fragen gestanden und nach Antworten gesucht.Ich sage im Voraus schon mal Danke für hoffentlich wertvolle Tipps und Erfahrungswerte.
Herzliche Grüße an alle Fachwerkfans
S.Schulz





Hallo, wenn Sie richtig gründlich nachschauen wollen, ob das Haus wirklich ordnetlich saniert oder nur mit Kaugummi verkleistert wurde, müssen Sie schon kräftig hinlangen - dann sieht es hinterher aber garantiert nicht mehr tipptopp aus. 2 Möglichkeiten: Kaufen auf Risiko, wenn#s denn das Traumhaus ist oder recherchieren: Wenn der Eigentümer nicht viel sagen kann/will, den für die Sanierung zuständigen Planer und/oder dioe Baufirmen, insbesondere Zimmermann, ausfindig machen und ausquetschen. Handelt es sich eigentlich um Sichtfachwerk?
gf



Kaufen oder nicht kaufen?



Hallo S. Wenn das Haus 1995 saniert worden ist könnte man von den Bauschäden der 70ger und 80ger Jahre schon gelernt haben. Bei jeder Sanierung gib es Unterlagen, Firmen die es durchgeführt haben und eine menge Fotos. Sollte der jetzige Besitzer diese nicht zeigen wollen oder ihr habt das Gefühtl das er mit Informationen mauert so würde ich immer zur Vorsicht raten. (Ein böser Mensch würde denker "der hat was zu verbergen") Gruß Frank