Ich will ein Fachwerk Haus kaufen!

20.03.2003



Hallo,ich bin 19 Jahre alt und möchte mir gern ein Fachwerkhaus kaufen aus dem Jahre 1800.
Da ich sehr unerfahren bin möchte ich gerne drauf hingewiesen werden, wo drauf ich zu achten habe.Ab wann ist ein Haus, ein Denkmal?
Wie erkennt man am besten einen feuchten Keller.Oder wen nehme ich am besten ,mit zur Begutachtung?.Ich wäre sehr Dankbar über nette Hilfe.Julia Pfeifer



System begreifen



Hallo Julia, zuerst kommt es m.E. darauf an, das System Fachwerk zu begreifen und sich von allen Beton- und Styropor-Gedanken zu befreien. Man kann sehr vieles aus Unwissenheit falsch machen. Zum Schlaumachen: Lesen, lesen, lesen ... Mich hat u.a. „W. Lenze – Fachwerkhäuser“ am Anfang weiter gebracht und mir gezeigt, daß ich einen fachwerk-erprobten Architekten brauche und keinen Kistenmacher. Hier im Forum einfach mal umschauen und anfragen. Gruß



Weiteres



Hallo Julia, bei akuten Besichtigungsterminen, z. B. mit Maklern, niemals alleine auftreten. Einen Sachverständigen/Architekten/Statiker/Baukundigen mitnehmen. Und zwar jemanden der Sie, wenn Sie sich in die Bruchbude verknallt haben sollten, wieder auf den Teppich holt. Kann zwar Geld kosten, aber Ihnen im Nachhinein auch ne Menge Geld sparen. Wenn unbekannt ist, ob es nun ein Denkmal ist oder nicht, kann die Untere Denkmalschutzbehörde der zuständigen Gemeinde/Stadt mit einem Blick in die Denkmalliste weiterhelfen. Grüße aus Leipzig von



Hauskauf



Hallo Frau Pfeifer,

ich stehe Ihnen gern beratend zur Verfügung.
Tel.: 02323/60971

Mit freundlichem Gruß
M. Waning



Fachwerkhaus Kaufen



Hallo Julia,
ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Immer einen Schverständigen mitnehmen, der solche Eindrücke wie es wird schon nicht so schlimm sein objektiv beurteilt. Und du solltes dir genau im Klaren sein was es heißt ein Fachwerk zu besitzen. Mann wird (jedenfalls die meisten von uns) immer mit dem Haus beschäftigt sein, Hier reparieren dort ausbessern usw.
Gruß Frank