Kappendecke - Sanierung



Kappendecke -

Hallo zusammen,

wir haben uns vor kurzem einen Haus Bj 1900 gekauft und nun bin ich dabei als erstes den ehemaligen Stall zu sanieren. Läuft soweit alles ganz gut und ich komme ganz gut voran. Bei Recherchen zur Kappendecke bin ich auf dieses Forum gestossen und hab mich gleich mal hier angemeldet.

Habe hier schon einiges informatives zur Kappe gelesen, aber ein paar Fragen hätte ich dennoch.
1. Die beiden äusseren Felder sind längs gerissen, warum wieso weshalb habe ich hier im Forum schon lesen können. Im linken Feld sind nahe der Außenwand zusätzlich ein paar Steine locker und meine Frage wäre, ob es reicht, da von unten wieder etwas in die Fugen zu schmieren.

2. Beim rechten Fenster liegt der Querträger direkt mittig auf dem Fensterbogen, der mit den Jahren gerissen ist und somit praktisch kein Auflager mehr hat. Dieses wollte ich einfach zumauern. das sollte als Maßnahme eigentlich reichn, oder?

3. Beim linken Fenster liegt der Träger etwa im linken Drittel auf und auch da ist schon ein Riss zu sehen, aber nicht ganz so schlimm wie auf der anderen Seite. Hier würde ich jetzt einen Sturz einziehen, der dem Träger als Auflager dient und das Fenster gleich mit nach unten vergrößeren.
Würde das vom Plan her so passen, oder gibts da irgendwelche Einwände, oder Dinge die ich nicht bedacht habe?

Ich versuch mal noch Bilder hochzuladen, ma sehen wie das hier funktioniert.

Gruß, Steven





Fenster rechts





Fenster links



Kappendecke



Fenster zumauern ist radikal aber funktioniert.
Unterzug einsetzen ist ebenfalls funktional aber Vorsicht beim abstützen des Trägers, er darf sich nicht bewegen!
Das ist nur viertelsteinige Gewölbefelder. Die tragen keine Punktlasten, nur sich selbst. Also nicht oben auf den Kappen herumlaufen.



Was haben Sie denn Putzmäsig vorgesehen?



Dies ist nicht so einfach wie manche Menschen glauben.
Sie haben extreme Salze in der Wand (Nitrate) und auch der Geruch sollte verhindert werden!
Was ist hierzu vorgesehen?
Ach ja, besonders wichtig, wie soll denn der Raum später genutzt werden?





Ok, da werde ich mal versuchen, sehr vorsichtig an die Sache ran zu gehen. Wie gesagt, die lockeren Steine machen mir etwas Sorgen. Bin auch noch am überlegen, ob ich den gesamten Putz von den Kappen runter mache, oder nur die Stellen, die locker sind. Auf jeden Fall muss ich mir die Risse genauer anschauen.
Auf den Kappen herumlaufen werde ich definitiv nicht, derzeit ist auch nicht geplant, den Boden darüber zu öffnen.
Der Putz von den Wänden soll auch komplett runter, bzw. ist z.T schon erledigt. Nach jetzigem Stand soll da mal ein Kalkputz(Pinselputz)drauf.

Genutzt werden soll der Raum mal zu einem Drittel als Heiz- und Technikraum und die anderen zwei Drittel werden zum Aquarienraum umfunktioniert.





Also den Träger über dem rechten brüchigen Fenster hab ich jetzt erstmal abgestützt, als nächstes will ich dann das Fenster zumauern. Links und rechts vom Träger, am Randbereich der Kappen (Übergang zur Mauer), sind einige Steine locker, bzw. kann man sie mit dem Finger leicht nach oben drücken.
Bin mir derzeit ziemlich unschlüssig, wie ich da weiter vorgehen soll, da überhaupt nicht meine Materie.
Lässt sich da überhaupt was von unten machen? Sind Zuganker von Nöten? Hab mir das ganze heut auch mal von außen angeschaut, der Riss vom Fenster scheint sich nach oben fortzusetzen, zumindest sieht der Riss im Putz der Fassade danach aus. Ich hoffe mal, da tut sich kein größeres Problem auf...