Kappendecke sanieren

13.06.2017 schreinerulf



Hallo,
ich habe ein voll unterkellertes Haus Bj.1908. Ein Kellerraum wurde als Zisterne ausgeführt. Die Kappendecke über der Zisterne wurde vom Vorbesitzer im EG mit Estrich aufgefüllt und gefliest. Ich möchte nun den Estrich entfernen, den Hohlraum dämmen und einen neuen Fußboden aufbauen, wenn möglich mit OSB und Dielen. Ist Perlite da als Dämmstoff geeignet, oder gibt es etwas besseres?



Deckenaufbau



Was für ein Hohlraum?
Wieviel Platz gibt es zwischen Gewölbekappenoberseite und Oberfläche fertiger Fußboden?
Eine Zisterne im Altbau ist nach allgemeinem Verständis ein gemauerter, viereckiger oder runder Raum dessen Wände und Boden wasserdicht ausgeführt waren.
Wie sieht Ihre Zisterne aus?
Wie wird der Raum über der Zisterne genutzt?
Ist die Zisterne noch in Betrieb?
Wie sieht die Deckenunterseite aus?



Deckenaufbau



Hallo,
die Zisterne in meinem Haus ist noch in Betrieb und ist ein wasserdichter, viereckiger Kellerraum mit Regenwasserzulauf (vom Dach) und einem Überlauf. Die Deckenunterseite ist verputzt. Der Raum darüber wird als Esszimmer genutzt. Der Abstand zwischen Gewölbekappenoberseite und Oberkante Fußboden beträgt ca.9-10cm.



Fußbodenaufbau



In einem Esszimmer wird der Fußbodenbelag hoch belastet, wenn Dielen dann möglichst Eiche.
Die Höhe reicht aus.
Zuerst einen Höhenausgleich schaffen der möglichst die Obergurte der Träger mit abdeckt. Dazu eignet sich Estrichbeton, gibt es als Sackware im Baumarkt. Die Gewölbeoberseite vorher sorgfältig reinigen, entstauben und anfeuchten. Es soll eine ebene, glatte, waagerechte Fläche als Montageebene für die nächsten Schichten entstehen. Das wäre eine Abdichtung, darauf dann trittfeste Holzfaserdämmplatten. In die obere Lage werden Leisten bündig zur Oberfläche eingebettet. Darauf werden die Dielen verschraubt. So liegen die Dielen vollflächig auf der Dämmung auf, die Leisten fixieren nur.
Alternative zur Dielung: Trockenestrich, darauf hochwertiger Belag wie Kautschuk oder Linoleum.