Kapillare oder Kondensatfeuchte



Guten Abend,

Ich habe einen Raum den ich gern zur Sauna ausbauen möchte.
Dieser Raum ist genau genommen ein Mini Anbau (3,5x2,5 Aussenmaß) mit Spitzdach an unserem Hauptgebäude. Er wurde den Unterlagen zufolge früher als Waschhaus genutzt (war eine alte Schule).Die mauern bestehen aus 24er ziegelwaenden. Beim Fundament bin ich mir unsicher. So tief bin ich noch nicht gewesen.
Ich habe bisher den alten Boden bestehend aus Zement Fliesen und einem Estrich der kaputt war auf Erdreich, erneuert.
Ich habe das Erdreich nivelliert, von Hand verdichtet und mit einem Estrich eine sauberkeitsschicht eingebracht. Dicke 6cm. Darauf eine Zementschlämme als Abdichtung. Diese habe ich ca. 15 cm an der Wand hochgezogen.
Nun kommen an ein paar Fehlstellen des Innneputzes Immer wieder Wassertropfen bzw. Feuchte Flecken zum Vorschein.
Ich bin mir jetzt unsicher wie ich weiter verfahren solle. Grundsätzlich ist der Bereich seit Jahren nicht beheizt und genutzt worden. Belüftet auch nicht. Verschattet wird das ganze vom haupthaus.
Kondensatfeucht ist definitiv ein Grund, allerdings irritiert mich dieses Wasser durch die Fehlstellen der Abdichtung kommen.
Wie stelle ich denn nun fest woher die Feuchtigkeit kommt.
Weiterer geplanter Wandaufbau ist:
Innendaemmung holzfasser
Lattung
Feuchteadaptive dampfbremse
Profikholz.

Nachi saunanutzung kann Raum durchgängig gelüftet werden



Graben



Moin, moin

vielleicht gräbst du mal um dieses kleine Häuschen einen Graben (40-50 cm tief), so dass der Boden des Grabens deutlich tiefer als die Eintrittsstelle der Feuchtigkeit liegt.

Irgendwie muss das Dach ja auch entwässert werden. Regenrinne und Fallrohr installieren und anschließen, falls nicht vorhanden. Beim Aufgraben findest du eventuell auch ein verstopftes altes Tonrohr....

Gruß Karl



Feucht und so



Hey Karl danke für den Hinweis. Buddeln muss ich auf jedenfall, da die nordeseitige Dachentwässerung oberirdisch parallel zur ostwand einfach abläuft. Liegen nur so betongehwegplatten. Das ist sicher 1 Quelle für das Wasser. Trifft jedoch für die Nordseite nicht zu. An der Südseite ist alles bis an die Wand versiegelt mit Beton. Nur an Ost und Nordseite geht Erde mit Gras direkt an das Haus.




Ähnliche Beiträge

Fachwerk von 1930 ohne Gefache.