Kann man Steico Base Holzfaserplatten auf Balken mit 60cm Abstand fest schrauben

18.12.2021 Leo


Hallo zusammen,

Ich habe eine Frage, kann man holzfaserplatten von Steico Base 20mm auf Balken mit 60 cm Abstand fest Schrauben, wenn ja, braucht man hier bestimmten Schrauben?

Ich wollte später als Putzträger Kalkputz drauf. Aber ich habe Bedanken, dass die später Bauch macht.

Hat jemand Erfahrung, oder muss man die nur kleben?

Viele Grüße



Re: Kann man Steico Base Holzfaserplatten auf Balken mit 60cm Abstand fest schrauben



Eine 20mm-HWF-Platte ist viel zu dünn um sie nur auf ein 60cm-Raster zu schrauben. Sie muss vollflächig aufliegen.
Guggsdu hier: https://www.steico.com/de/produkte/daemmung/boden/waerme-und-trittschalldaemmung/steicobase
Da gibts eine Verarbeitungsanleitung bezügl. Kalk- oder Lehmputz.
Allerdings ist die wegen ihrer hohen Druckfestigkeit eher für den Boden gedacht, für an die Wand, z. B. zur Innendämmung, nimmt man eher die Steico Internal. Die hat einen etwas besseren Dämmwert, wird ansonsten genauso wie die Base verarbeitet: https://www.steico.com/de/produkte/wdvs/steico-putztraegerplatten/steicointernal-putztraegerplatte-fuer-innendaemmung/steicointernal

Kannst auch hier mal nachlesen: https://www.steico.com/de/downloads/dokumente/technik-verarbeitung

Gruß,
KH



Kann die Platte noch wie gipskartonplatten fest Schrauben



Hallo,

Ich habe die Anleitung durch gelesen, man kann jede 30 cm mit Breitrückklammern einsetzten. Danach ca. 3mm Putz drauf.



Dämmstoffteller statt Breitrückenklammern



"Kann die Platte noch wie gipskartonplatten fest Schrauben"
Wo hast du denn das her?
HWF-Platten kann man mit Sicherhiet nicht wie GK-Platten festschrauben! GK-Platten werden einfach nur mit Schnellbauschrauben festge"spaxt", HWF-Platten nicht !!!
Für Breitrückenklammern brauchst du einen entsprechenden Tacker. Das sind i. d. R. Profigeräte die sich nur lohnen wenn man viel zu tackern hat.
Du kannst die HWF-Platten aber mit Dämmstoffteller anschrauben. Ich verwende meistens die gelochten Metallteller von Fischer. Die heißen HV36 als verzinkte und HA 36 in Edelstahl (für draußen).
Die Metallteller kann man beim Anschrauben etwas in die Platten ziehen/"versenken", Kunststoffteller eher nicht. Die tragen dann dicker auf. Was bei einer dünnen Beschichtung stört.

"Danach ca. 3mm Putz drauf."
Lies mal genau! Wenn du HWF-Platen Verputzen willst wird zuerst eine MIND. 3 mm (besser ca. 5mm) dicke Haftputzschicht aufgezogen, in die die Gewebearmierung eingebettet wird und dann, wenn diese Schicht getrocknet ist, kommt nochmal eine ca. 3 mm dicke Feinputzschicht drüber.

Erkläre doch bitte einfach was du genau machen willst. Dann bekommst du auch passgenaue Antworten, oder verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt.

Gruß,
KH



Decke mit HFP verkleiden und Kalkputz drauf verputzen



Meine Frage ist sehr einfach, ich würde gerne die Decke mit HFP verkleiden, sowie gipskartonplatten.

Meine Frage war, ob ich HFP direkt an dem Holzunterkonstruktion festschrauben. Die Antwort ist nein, sollte man mit Dämmungstoffteller Schrauben.

Die andere Frage ist, wie bereit sollte Unterkonstruktion sein, normalerweise ist 60cm aber laut Anleitung max 30cm.

Deswegen hab ich ja gefragt, ob jemand Erfahrungen hat, mit KFP die decke zu verkleiden.



Aha,.....



..., du "redest" also von einer DECKENbeplankung.
Das hast du bisher noch nicht geschrieben.
Dann schreibst du: "....Ich habe die Anleitung durch gelesen, man kann jede 30 cm mit Breitrückklammern einsetzten. Danach ca. 3mm Putz drauf."
Wo hast du gelesen dass etwas an einer Decke mit Breitrückenklammern im 30 cm Abstand befestigt wird?
Bitte den Link hier einstellen, das interessiert mich wirklich.
Weiter schreibst du: "Die andere Frage ist, wie bereit sollte unterkonstruktion sein, normalerweise ist 60cm aber laut Anleitung max 30cm."
"Normalerweise" ist das Rastermaß im Trockenbau 62,5 cm, nicht 60 cm. Das gilt aber nur für Wände! Für Decken und Dachschrägen gilt ein Achsmaß von 41,67 cm. (Siehe die Vorgaben der Hersteller)
Diese Angaben gelten aber nur für Trockenbauplatten nach DIN, nicht für irgendwelche anderen (Dämm-)Platten. Da musst du schon explizit die Herstellervorgaben beachten. Und auch bei denen wird zwischen Wand und Decke unterschieden, Sowohl was das Achsmaß und die Anzahl der Befestigungspunkte pro m² der Unterkonstruktion angeht, als auch was die maximale Putzdicke betrifft.
Um bei deinem Beispiel: STEICO BAse zu bleiben: Zitat: "Anwendungsbereiche: Innenbekleidung auf vollflächigen Untergründen im Wandbereich, Möglicher Untergrund: Holzwerkstoffplatte wie z.B. STEICO LVL, OSB, Massivholzplatten
Du wirst nirgends finden, dass man diese Platten einfach auf eine Unterkonstruktion ohne zusätzliche Beplankung schrauben kann. Und schon gar nicht an einer Decke.
Glaubs mir einfach, wenn du technische Beschreibungen nicht wirklich verstehst.
Mein Rat: Wenn du keine GK- oder GF-Platten in der Wohnung haben willst, verwende besser Heraklith-Platten. Die kannst du direkt auf Tragleisten anschrauben und sind wesentlich rauer, da hält der Putz viel besser als an HWF-Platten.
Beachte aber auf jeden Fall den Unterschied zwischen Decken- und Wandmontage!
Nicht dass dir irgendwann entweder nur der Putz oder sogar die gesamte Konstruktion auf den Kopf fällt..... ;-)

Gruß,
KH